Österreich

Fünf etwas andere Tipps für den Neusiedler See, Österreich

Ihr plant einen Urlaub in Österreich ? Am Wasser ? Dann werdet ihr um den größten Österreichischen See  – Neusiedler See wohl nicht herum kommen. Falls ihr abseits von Wassersport, Radeln oder Relaxen ein paar Inspirationen braucht, so gibt es hier fünf etwas andere Tipps rund um den Neusiedler See.

Vögel schauen im St Martins

Safari…

Wilde… ähm einheimische Tiere beobachten könnt ihr auf der Safari vom St. Martins – Wir berichteten hier. Eine Safari ist in jeder Jahreszeit machbar und sehr interessant für die großen und kleinen Tier und Pflanzenforscher. Nach getaner Arbeit kann man dann beim Brunch im St. Martins oder in der Therme relaxen und kann daheim von allerhand neuem erzählen…

bohneKaffee….

Für alle Freunde des gehobenen Kaffee-Genusses gibt es die Kaffee Erlebniswelt Schärf (mit einer überdimensionalen Kaffebohne vorm Eingang). Dort könnt ihr  eine gute Tasse Kaffee mit einem guten Stück Kuchen geniesen. Sehr informativ ist jedoch auch die  kleine Kaffee-Plantage, die man euch im Rahmen einer Führung detailliert erklärt. Auch das Kino in der Kaffebohne mit ein paar netten Filmen solltet ihr nicht verpassen. Eine Bibliothek mit Literatur rund um den Kaffee für die Schlecht-Wetter-Tage sowie informatives über den Vorgang der „Röstung“  gibt es natürlich auch noch. Eine Führung durch die einzelnen Stationen bekommt ihr schon ab 6,90 Euro.

 

IMG_9051

Wein…

Das Burgenland bietet ideale Gegegebenheiten für guten Wein. So ist es nicht verwunderlich, das sich zahlreiche gute Weinbauern und Winzer rund um den Neusiedler See angesiedelt haben. Wer Wein mag, kann sich gerne bei einer Führung durch Weinkeller mit anschließender Verkostung ein Bild von der Qualität machen. Empfehlen kann ich eine Wein-Tour im Schloss Halbturn, tolles Ambiente, einen Einblick in die Arbeit während der Weinherstellung, informative Facts auch für Anfänger und ein für meinen Gaumen sehr interessanten Weingenuss im Rahmen einer Verkostung.

Motorsägen…

Wenn das Wetter gut ist, besucht doch einfach eine der Burgen im Burgenland. Etwas abeseits des Sees, knapp eine Autofahrstunde entfernt, nahe der ungarischen Grenze gibt es Burg Lockenhaus, die neben einer interessanten Geschichte häufig auch ein Ort für Kreativkurse ist. Neben Mal und Gesanges-Kursen gibt es ein besonderes Highlight, welches ihr – solltet  ihr euch an das Abenteuer wagen – nicht verpassen solltet. Es handelt sich um einen Motorsägenholzschnitzkurs, bei dem ihr lernen werdet, wie ihr mit einer Motorsäge und einigen anderen Werkzeugen wahre Kunstwerke schaffen könnt.

 IMG_9133

Kulinarik…

Nach all den Abenteuern habt ihr euch ein gutes Essen verdient. Eine schwierige Sache, will man doch am liebsten dort Essen, wo einheimische einkehren und will man es, sofern man nicht alleine reist, auch jedem recht machen. Eine sehr nettes Lokal unweit des Neusiedler Sees, das Jörgs kann ich da nur empfehlen. Eine Mischung aus leckerer Surferkost und Asiatischen Gerichten ist hier nicht der einzige Aspekt, der für den Besuch spricht. Auch die offene Küche, die kultige Einrichtung und die lockere Art des Chefkochs  machen einen Besuch empfehlenswert. Mehr Infos bekommt ihr auf der Homepage des „Jörgs“

[codepeople-post-map]
Vielen Dank für das Titelfoto an die liebe Elena von Creativelena.com, die über ein paar der vorgestellten Empfehlungen aus ihrer ganz eigenen Sicht berichtet hat.. Die Inspirationen für diesen Bericht bekam ich aufgrund einer Einladung von Burgenland Touristik und Kreativ Reisen Österreich.

2 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"