Regional genießen in Wolfenbüttel - ein kulinarisches Wochenende

Regional genießen in Wolfenbüttel – ein kulinarisches Wochenende

Was gehört zu nem coolen Mädelswochenende in Wolfenbüttel dazu? Nette Cafés und Restaurant zum klönen und genießen. Wir haben in der Lessigstadt nicht nur die entdeckt sondern zudem auch einen kulinarischen Stadtrundgang gemacht und uns mit regionalen Zutaten auch selbst an die Arbeit gemacht. Wie geht Genießen in Wolfenbüttel abseits von Jägermeister? Wir erzählen es euch in diesem Artikel!

Regional genießen in Wolfenbüttel - ein kulinarisches Wochenende
Im “Zum Glück” hat man einen tollen Blick auf das Schloss Wolfenbüttel.

Einmal lecker quer durch die Stadt – Die Genussmanufaktour

Unser Genusswochenende startet bei mindestens 30 Grad an einem Freitagnachmittag mit einer Stadtführung. Eigentlich ist es viel zu heiß um überhaupt Hunger zu haben, aber in den folgenden 2 Stunden begegnen wir so tollen Leckereien, dass wir einfach nicht widerstehen können.

Regional genießen in Wolfenbüttel - ein kulinarisches Wochenende

Probieren im Gourmetmarkt Röber

Wir starten im Gourmetmarkt Röber mit der Probierrunde. Inhaberin Susanne Röder lässt uns ein wenig Harzer Stracke probieren und führt uns durch den schnuckeligen Laden ihrer Metzgerei. Neben Wurst- & Käsespezialitäten, tollen Grillspießen und Co. gibt es auch hausgemachte Eintöpfe und Fleischgerichte im Glas und original italienische Pasta.

Ein Glas Ragout fin, ein Kilo Pasta und eine Dose San Marzano Tomaten mussten mit und kamen in den giftgrünen Beutel, den es zur Tour dazu gab.

Kreativ im Blütenzauber

Weiter geht es zum Blütenzauber, einer ganz entzückenden Mischung aus Vintage-Café und Blumenladen. Bei hausgemachte Limonaden oder auch Prosecco lässt es sich gemütlich klönen oder auch in größerer Runde zum Beispiel einen Mädelsabend verbringen.

Eine der Inhaberinnen ist Floristin und ist gern beim Basteln von Blumenschmuck behilflich. Für den kleinen Hunger gibt es Waffeln und Sandwiches oder für einen guten Start in den Tag liebevoll zusammengestelltes  Frühstück und lecker Kaffeespezialitäten.

Geniessen im Barrique

Die nächste und letzte Station auf unserer Genussmanufaktour ist das Barrique. Wir dürfen uns ein wenig durch das Wein- und Secco-Angebot testen. Dazu gibt es Käse, Cracker und köstliche Essige. Der Kir-Secco, ein Weincocktail mit schwarzer Johannisbeere, war dabei einer unserer Highlight. Einfach nur lecker!

Eskaliert bin ich dann aber schließlich irgendwo zwischen altem Balsamico, griechischem Olivenöl, Portwein und italienischem Rosé. Auch wenn der Beutel nun schon an seine Grenzen kam, ich konnte einfach nicht ohne die herrlichen Leckereien den Laden verlassen.

Gut zu wissen!

Chillen & Cocktails schlürfen mit den Füßen im Sand im KOMM Beach Club

Einfach perfekt um einen perfekten Tag ausklingen zu lassen ist der KOMM Beach Club. Innerhalb kürzester Zeit kommt Urlaubsfeeling auf, wenn man sich mit den Füßen im Sand, den Blick auf den Stadtgraben im Klappstuhl einen leckeren Cocktail schmecken lässt.

Wer wider Erwarten nach der Genussmanufaktour noch immer hungrig ist, kann sich hier noch Burger und Co. schmecken lassen.

Gut zu wissen!
  • Mehr zum Speise und Getränke-Angebot und die Möglichkeit, einen Platz vorab zu reservieren findest du unter kommbeachclub.de
  • Sehr beliebt sind die Cocktails – wir haben uns am Sausalitos Biercocktail versucht.

Selbst Hand anlegen in der Kochschule Bon App‘

Nachdem wir uns bisher alles haben mundgerecht servieren lassen, legen wir an Tag 2 mal selbst Hand an. In der Kochschule von Katrin Beddies kredenzen wir – mit ein wenig Hilfe – ein köstliches 3-Gänge-Menü mit vielen regionalen Zutaten. Einer frischen Radieschen-Suppe mit Orange folgen Hähnchenröllchen mit Frischkäse, grünem Spargel, Zitronensauce & Gnocchi – übrigens die besten, die ich je gegessen habe.

Regional genießen in Wolfenbüttel - ein kulinarisches Wochenende

Mein absoluter Nachspeisentraum toppt das Menü jedoch noch: ich darf Salzbutter-Karamell-Eis selbst machen. Das heißt, ich mache zum ersten Mal in meinem Leben selbst Karamell. Und ich muss sagen, es ist gar nicht so schwer.

Regional genießen in Wolfenbüttel - ein kulinarisches Wochenende

Dazu gibt es eine Apfeltarte aus selbstgemachten Blätterteig. Auch wenn ich fast platze, einer zweiten Portion kann ich einfach nicht widerstehen.

Gut zu wissen!
  • Ihr habt Interesse an einem Kochkurs? Ab Herbst gibts das neue Programm – die verschiedenen Kurse und Preise findet ihr dann unter bonapp-kochschule.de
  • Katrin Beddies bietet aktuell auch ein sehr cooles Wolfenbüttler Picknick an. Anna Lena hat es für den Lessig-Blog mal ausprobiert.

Easy going an der Oker – Zimmerhof 13

Nach dem Kochmarathon bei hochsommerlichen Temperaturen und ohne Klimaanlage (!) brauchen wir beide eine Pause. Janett holt sich die Abkühlung im Wald, ich genieße ein kleines Nickerchen, um für den Abend wieder fit zu werden. Wir wollen nämlich noch zu einem Abstecher ins In-Lokal Zimmerhof 13. Die kleine aber feine Karte ließ uns schnell das Wasser im Mund zusammen laufen.

Ich wähle das Filet vom regionalen Rind mit Wildkräutertwist und Kartoffelschaum und Janett die hausgemachte & regionale Jauseplatte mit Harzer Leberwurst, Harzer Stracke, Käse aus Hildesheim, luftiger Rahm, Dip und warmem Brotlaib. Und da zwei Nachtische an einem Tag besser sind als nur einer, teilen wir uns anschließend noch einen Rharbarber-Crumble. Einfach nur köstlich, köstlich, köstlich!

Gut zu wissen!
  • Auch im Zimmerhof 13 gilt – vorher reservieren ist ein Muss. Vor allem die Außenplätze sind begrenzt!
  • Mehr Infos zum aktuellen Angebot findet ihr unter zimmerhof13.bar

Kaffeezeit und das beste Frühstück von Wolfenbüttel

Am Abreisetag gehen wir dann einer Empfehlung für eines der besten Frühstücke der Stadt nach. Und was soll ich sagen – wir landen erneut einen Volltreffer. Wir genießen unser liebevoll zubereitetes Frühstück mit Käse, Wurst, Eiern, Obst  – einfach alles, was das Herz begehrt.

Ein Frühstück in der Kaffeezeit in Wolfenbüttel
Ein Frühstück in der Kaffeezeit in Wolfenbüttel – unbedingt ausprobieren!

Sabine, die Inhaberin achtet darauf, dass alles regional & bio ist und bietet außerdem noch selbstgebackene Kuchen an. Das Café ist innen wieder eines dieser Lokale, in die ich mich sofort verliebe: alte Caféhaus-Stühle, liebevolle Deko und ganz viel Herz.

Gut zu wissen!
  • Wenn ihr in der Kaffeezeit frühstücken wollt solltet ihr vorab reservieren.
  • Das Drum und Dran (unser Frühstück) kostet pro Person 11,50 €, Kaffee oder Tee geht extra.
  • Mehr Infos gibts auf der Facebookseite der Kaffeezeit

Offenlegung:  Janett und ich wurden zu einem Wochenende nach Wolfenbüttel eingeladen. 

Monique

Monique zog es früh von Thüringen aus hinaus in die Welt. Als Kulinarik-Expertin im Team von Teilzeitreisender.de präsentiert sie uns besondere Highlights rund um die Welt!

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner