Ausblick von der Hindenburgkanzel
Ausblick von der Hindenburgkanzel

Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald

Es gibt Sommer, die sind wirklich schön. Höchstens ein paar Quellwölkchen sind am Himmel und eine Abkühlung ist nur mit einem guten Eis oder viel Wasser möglich. Und dann gibt es den Sommer 2020. Ich will ihn nicht verfluchen – aber in Bezug aufs Wetter ist er recht wechselhaft. Und so passierte das, was wir nach zwei Hitzesommern nicht erwarteten. Wir erlebten unseren Urlaub im Bayrischen Wald im Regen.  Umbuchen? Nein, doch nicht wegen ein bisschen Regen! (Wir hatten auch nicht erwartet, dass es so viel regnet). Vor Ort begannen wir also nach Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald zu suchen. Und wir konnten schnell feststellen – auch im Regen kann man in Oberbayern ganz gut Urlaub machen.

Ausblick von der Hindenburgkanzel
Schlechtwetter-Ausblick von der Hindenburgkanzel

Auf ins oberbayrische Museum!

Wir wissen, bayrischer Wald klingt eigentlich viel zu sehr nach Outdoor und nach Glasmanufakturen, als dass es hier eine große Museumsvielfalt geben könnte. Und doch – Museen gibt es hier viele. Oftmals sind es kleine Heimatmuseen, welche jedoch durchaus sehenswert sind – vor allem dann, wenn ihr etwas über die Region lernen wollt.

Eine kleine Liste von empfehlenswerten Museen in Oberbayern wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Zündholzmuseum, Grafenwiesen
  • Museumsdorf Bayrischer Wald, Tittling
  • Handwerks-Museum und Mineralien-Museum, Arrach
  • Penninger Schnaps-Museum, Böbrach
  • Localbahnmuseum, Bayerisch Eisenstein
  • Bayerwald Xperium, Sankt Englmar
  • JOSKA Glasparadies, Bodenmais
  • Grenzland- und Trenckmuseum, Waldmünchen

Höhlen und Bergwerke im Bayrischen Wald

Wusstest du, dass der Bayrische Wald ein Paradies für alle Höhlenforscher ist? Hier gibt es nicht nur zahlreiche Schrazellöcher (von denen jedoch nur eines besuchbar ist), sondern auch Bergwerke (in Bodenmais), unterirdische Gänge (zum Beispiel in Furth oder Zwiesel) und Tropfsteinhöhlen (wie in Essing).

Historisches Besucherbergwerk Bodenmais

Das historische Besucherbergwerk in Bodenmais haben wir nicht selbst besucht, Yvonne jedoch hat auf unserem Blog dem Silberberg gleich einen ganzen Artikel gewidmet. Sie war gemeinsam mit Ihrer Tochter im Bergwerk unterwegs und hat über ihre Erlebnisse berichtet.

Historisches Besucherbergwerk Bodenmais - auf ins Mittelalter

Es empfiehlt sich vor allem am Wochenende oder an Regentagen vorab anzurufen und ggf. zu reservieren, da es ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Further Felsengänge

Die Further Felsengänge haben wir ja schon bei unseren Ausflugs-Tipps für Furth erwähnt, dennoch passen sie auch hier ganz gut hin. Die Felsengänge aus dem späten Mittelalter können noch heute besichtigt werden. Heute wohnen dort nicht nur Geister und Gespenster, sondern auch ein paar Fledermäuse.

Further Felsengänge Weinfässer
Further Felsengänge

Auf unserem Rundgang konnten wir entdecken, zu was die Felsengänge in den letzten 500 Jahren so alles genutzt  wurden. Als Luftschutzbunker, Bierkeller und als Versteck. Ein Besuch lohnt sich definitiv – und trocken ist es hier auch!

Drachenhöhle Furth im Wald

Ebenfalls in Furth befindet sich die “Drachenhöhle”. Zugegeben – dies ist keine von der Natur geschaffene Höhle. Und auch der Drachen ist nicht echt. Obwohl – eigentlich schon. Der mittlerweile 10 Jahre alte Drachen ist ein sogenannter Schreit-Roboter.

Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald

In der “Höhle” gibt es aber noch mehr. Ritter und Jungfrauen, Geschichten über und zu Drachen und vieles mehr. Ein Besuch – vor allem mit Kindern  – ist unbedingt empfehlenswert!

Eine Wellness-Auszeit in Oberbayern erleben

Als wir Anfang Juni unsere romantische Kurzreise durchgeführt haben, waren viele Wellnessbereiche aufgrund der Schutzverordnungen noch geschlossen. Schade! Denn vor allem unser Hotel hat einen wirklich spannenden Wellnessbereich.

Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald

Zwar gibt es im bayrischen Wald keine klassischen öffentlichen Thermen (hier bekommt ihr eine Übersicht über alle Hallenbäder) – dafür bieten jedoch zahlreiche Hotels auch Day Spa Angebote.

Ein Abstecher nach Passau oder Regensburg

Zwischen Passau und Regensburg  liegen knapp 120 Kilometer. Von Lam aus sind es immer noch knapp 80 Kilometer – und gut 1 1/2 Stunden Fahrt. Dennoch lohnt sich ein Abstecher in die beiden großen Städte.

Ein Abstecher nach Passau

Passau als Drei-Flüsse-Stadt kann nicht nur mit einer wunderschönen Altstadt  aufwarten – ein Besuch der Veste bietet auch einen spannenden Einblick in die Geschichte der Stadt und ihrer Verteidigung.

Oberhausmuseum Passau

Yvonne hat in Passau aber noch einige spannende Dinge entdeckt – die sicherlich nicht in jedem klassischen Reiseprogramm für Passau eingeplant und durchaus auch regentauglich sind.

Eine Zeitreise nach Regensburg

Regensburg ist vor allem für seine mittelalterliche Innenstadt berühmt. Und für Turn und Taxis. Milena und Andreas haben 24 Stunden in Regensburg verbracht und dabei auch das eine oder andere Highlight entdeckt. Vor allem kulinarisch hat die Stadt an der Donau einiges zu bieten.

Regensburger Altstadt - vom anderen Donau-Ufer aus gesehen
Regensburg – bei schönem Wetter!

Im Bericht verraten die beiden wo ihr dem Adel ganz nah kommen könnt!

Trocken unterwegs auf den Spuren der Glasherstellung und Bläserei.

Das wohl bekannteste Handwerk im Bayrischen Wald ist die Glasverarbeitung. Und das kommt nicht von ungefähr, die Vorraussetzung dafür sind auf deutscher und auch tschechischer Seite sehr gut. So kam es, dass seit dem Mittelalter viele Glasmanufakturen und Bläsereien sich hier ansiedelten – heute erzählen vor allem zahlreiche Museen und Schaubläsereien von der Tradition der Handwerkskunst.

Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald

Janett hat über die Glasstraße berichtet – auf der sich einige Ausflugsziele zum Thema Glas befinden – besonders hervorzuheben und recht bekannt ist jedoch Joska in Bodenmais  – wie auch Yvonne berichtet.

Eine Schlösser-Runde im Bayrischen Wald.

Der Bayrische Wald ist nicht nur ein Mekka für Fans von alten Burgruinen –  hier gibts auch einige Schlösser. Schloss Voithenberg ist eines der bekanntesten, aber auch das Wasserschloss Loifling sollten Schloss-Fans besucht haben. Wir stellen euch hier zwei Schlösser vor – in denen ihr nicht nur das Schloss – sondern auch noch ganz andere Dinge bestaunen könnt. Und wenn euch das Thema Burgen und Schlösser interessiert – hier gibt es eine umfangreiche Liste an Burg(ruinen) und Schlössern im Bayrischen Wald. Perfekt auch für Regentage!

Schloss Miltach – Ein Mekka für Töpferei-Fans

Schloss Miltach war nicht nur für Architektur-Freunde ein lohnenswertes Ziel. Hier gab es auch eine Schlosstöpferei, in der man sich Teller, Tassen und  allerlei anderes Steingut käuflich erwerben konnte. Aktuell ist das Schloss jedoch nicht für Touristen zugänglich  – wir hoffen das ändert sich wieder.

 

Märchen- und Gespensterschloss Lambach

Okay, zugegeben  – Im Märchen- und Gespensterschloss Lambach selbst waren wir nicht. Das Gebäude zumindest haben wird durch einige Bäume erspäht. Hier soll es manchmal unheimlich, manchmal aber auch märchenhaft zugehen… In der alten Villa werden verschiedene Märchen dargestellt und die sind bestimmt für Groß und Klein sehenswert.

Am Wegesrand fanden wir dann aber doch einen recht großen Hinweis auf Lambach und seine Märchen: Wir entdeckten den Wanderschuh vom Osser-Riesen. Man beachte: Schuhgröße 215!

Einfach mal richtig ausschlafen!

Okay, die folgende Idee ist sicherlich  nicht die kreativste – aber warum soll man im Urlaub nicht auch mal einen Tag einfach nur im Bett/im Zimmer verbringen?

Landidyllhotel Bayerhof Bett
Landidyllhotel Bayerhof Bett

Ein gutes Buch in der Hand, ein weiches Kissen unterm Kopf – der Regen, der ans Fenster klopft – das ist doch durchaus eine nette Vorstellung, oder?

Da haben wir übernachtet!

Wir empfehlen das Landidyll Hotel Das Bayerwald in 93462 Lam, Arberstraße 73.
Das 3-Sterne-Hotel empfängt in einer freundlichen, familiären Atmosphäre und bietet neben Pool, Sauna und einem wunderschönen Garten Komplettangebote für z.B. Wohlfühlanwendungen oder Entschlacksungskuren an. Hier lohnt ein Blick auf die Homepage.

Empfehlenswert ist das Buchen einer Halbpension, da diese ein hervorragendes 4-Gänge-Abendessen enthält. Ein Essen im eigenen Restaurant à la carte ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Eine Übernachtung im Landidyll Hotel Das Bayerwald gibt es ab 45,00 Euro pro Person ohne Halbpension und ab 62,00 EUR pro Person inkl. Halbpension.

Hotel Bayerwald

Das Hotel verfügt nicht über einen Aufzug, sollte ein ebenerdiges Zimmer benötigt werden, bitte bei einer Buchung angeben.

Kostenlose Parkplätze für das Hotel befinden sich direkt am Haus.

Das Hotel liegt in der Oberpfalz nah an der tschechischen Grenze und ist sehr gut von verschiedenen Autobahnen erreichbar.

Kurzwanderungen: Hindenburgkanzel – Oberbayern im Regen

Auch der schlimmste Regen kann uns nicht abhalten ein paar Abstecher in die Natur zu machen. Mit Regenschirm geht das alles –  irgendwie. Auf der Anreise entdeckten wir eher zufällig den Parkplatz, von dem wir bequem zu Fuß die Hindenburgkanzel erreichten. Der Weg führt ein kleines Stück durch den Wald, bevor wir über einige Steintreppen die Kanzel erreichten, die 1043 m über N.N. liegt. Diese wurde zu Ehren des damaligen Reichspräsidenten Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg benannt, obwohl das Staatsoberhaupt mit Sicherheit nie vor Ort war.

Von hier oben hat man bei schönem Wetter einen herrlichen Blick über den gesamten Lamer Winkel, zum Osser und darüber hinaus. Unsere Sicht war auch schon beeindruckend, durch tief hängende Wolken und Regen aber leider sehr stark eingeschränkt.

Eine Kulinarische Entdeckungsreise durch den Bayrischen Wald

Dass wir in unserem Hotel richtig gut gegessen haben, dazu müssen wir eigentlich nichts weiter sagen – allein wegen der guten Verpflegung würden wir sofort wiederkommen. Der bayrische Wald hat jedoch noch sehr viel mehr spannende “Ausflugsziele” zu bieten, an denen ihr euch kulinarisch verwöhnen lassen könnt.

In Zwiesel gibts das Kulinarische Schaufenster – dort könnt ihr euch durch regionale Köstlichkeiten probieren. Hier solltet ihr unbedingt unter der Woche oder am Samstag vorbeischauen, an Sonn und Feiertagen ist das Schaufenster leider geschlossen.

Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald

Oder wie wäre es mit einem Kellerbier aus (wie passend) Regen? Dort gibt es Kellerführungen mit Verkostungen.

Hausbrennerei / Whisky – Destillerie Drexler in Arrach

Nun ja. Wer uns kennt weiß, dass wir einem guten Whisky nie abgeneigt sind. Und so kam, was kommen musste: wir schauten uns eine der vielen Destillerien in Bayern an. Entschieden haben wir hier eher nach dem Zufallsprinzip und landeten bei der Bärwurzerei Drexler in Arrach und wurden nicht enttäuscht! Ein sehr großer Verkaufsraum mit unzähligen Edelbränden, sowie dem berühmten Bärwurz, Blutwurz und Bayerwald Single Whisky gibt es hier nicht nur zu erwerben, sondern auch zu verkosten! Wir waren brav und hielten uns zurück, damit wir auch weiterhin noch mit unserem Auto fahren durften.

Destillerie
Destillerie

Ein Erinnerungstropfen landete aber dann doch auch in unserem Einkaufskorb. So ein Guter, den man nur zu besonderen Anlässen trinkt. Doch nicht nur Alkohol kann hier erworben werden, sondern auch jede Menge Andenken, die man für die Liebsten aus dem Urlaub mitbringen sollte.

Bärwurzerei Drexler in Arrach
Bärwurzerei Drexler in Arrach

Auch ein Blick hinter die Kulissen der Destillerie ist hier möglich. Leider zu unserem Besuch Coronabedingt nur eingeschränkt, aber in jedem Fall sehr interessant!

Übrigens befinden sich in vielen kleinen oberbayrischen Orten auch Höfe, die in einigen Fällen auch einen Hofladen haben. Schaut mal vorbei! Es lohnt sich!

Offenlegung: wir wurden von den Landidyll Hotels & Restaurants zu mehreren Übernachtungen eingeladen. Landidyll Hotels & Restaurants sind ein freiwilliger Zusammenschluss von qualitätsaffinen, inhabergeführten Privathotels auf dem Land im 3- bis 4-Sterne-Superior Bereich. www.landidyll.com. Alles weitere haben wir selbst bezahlt.
Schlechtwetteralternativen für den Bayrischen Wald

Kerstin & René
Kerstin & René

Unsere Berlinkorrespondentin ist häufig in der Hauptstadt und deren Umgebung unterwegs und findet zusammen mit ihrer Familie so manchen tollen Geheimtipp. Ob Kulinarik, Kreativität, Museen oder Bücher, lernt durch ihre Berichte das "Zentrum der Macht" neu kennen....

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare