Home » Reisethemen » Teilzeitreisen - Service » Der richtige Weg zum Urlaubsauto. Tipps für den passenden Mietwagen.
Teilzeitreisen - Service

Der richtige Weg zum Urlaubsauto. Tipps für den passenden Mietwagen.

Wer von euch hat schon mal sein Auto mit nach Amerika genommen?

Ich glaube, das hier wohl kaum jemand mit „Ja ich!“ antwortet. Es sei denn ihr seid 8 Jahre alt und sammelt Matchboxautos.

Spätestens bei einer Reise über den großen Teich entscheiden sich die meisten für einen Mietwagen. Ich habe mich schon viel früher entschieden, denn ich fahre auch in Deutschland regelmäßig mit Leihautos durch die Gegend. Wohl auch deshalb werde ich versuchen, euch in diesem Beitrag ein paar hilfreiche Tipps für einen perfekten Urlaub mit Mietwagen zu geben.

Mietwagen USA (1)

Wo finde ich das passende Auto?

Ich bin ein großer Fan von Preisvergleichsportalen. Es gibt jedoch auch einige Fälle, in denen ich gerne auf die „Budgetmarken“ der etablierten Autovermieter zurückgreife. Budget von Avis und Interrent von Europcar nutzen teilweise die gleichen Autos wie ihre großen Brüder. Aber das nur mal so am Rande.

Corsa Goldcar
Opel Corsa – kleiner Spanier von Goldcar

Die besten Chancen ein Upgrade auf eine höhere Klasse zu bekommen habe ich am Flughafen oder an Freitagen. Gerade wenn ich erst um 16 Uhr ein Auto abhole, sind oft nur noch die nächsthöheren Klassen vorhanden. Bei Hertz habe ich vor knapp 2 Jahren einen VW Golf Cabrio für die Anmietung der kleinsten Autoklasse bekommen. Bei Avis bekomme ich mit meiner Avis Prefered Mitgliedschaft bei Verfügbarkeit immer ein Upgrade.

Das Auto online vorzureservieren lohnt sich vor allem bei Wochenendmieten. Nicht nur preislich, sondern auch bei der Verfügbarkeit von Autos ist es wirklich entspannter, sich vorab zu entscheiden.

Mein Tipp: Mietet ein Auto länger als geplant und spart dabei. Gerade Angebote von Mittwoch – Mittwoch habe ich schon oft für 130 – 150 Euro gebucht. Bei gerade einmal 10 Euro Unterschied zur Wochenendmiete ein lohnenswertes Geschäft und für mich ideal um dann mal die ganzen Besorgungen zu machen, die ohne Auto mühsam sind.

Was muss ich beim „ersten Mal“ Mietwagen beachten?

Grundsätzlich empfehle ich immer einen Mietwagen zu mieten, bei dem die Selbstbeteiligung entfällt. Im Schadensfall müsst ihr dann nur die Tankdifferenz zahlen, sofern ihr den Unfall nicht fahrlässig herbeigeführt habt. Seit ihr Fahranfänger, so können auf euch Zusatzkosten zukommen. Auch wenn ihr eine zweite Person fahren lassen wollt, kommen oft Mehrkosten von 5 – 10 Euro pro Tag auf die Rechnung – hier solltet ihr euch fragen ob ihr das wirklich braucht. Wenn ihr wirklich längere Strecken fahrt, dann schaut dann lieber nach einem etablierten Anbieter, der für Mitfahrer oft günstigere Tarife hat.

Ihr braucht eine Kreditkarte – auf der wird eine Sicherheit belastet. Die unterscheidet sich stark, manche Mietwagenunternehmen merken 250 Euro vor, manche 1000. Keine Sorge, das Geld ist nicht abgebucht, sondern wird nur für einen Schadensfall gesichert. Im Grunde funktioniert das wie die Kaution bei einer Mietwohnung.

Ausweis und Führerschein braucht ihr natürlich auch. Aber das ist selbstredend.

Übergabe des Autos

Wichtig bei der Übergabe eures Mietwagens ist, sich das Auto bei Übergabe genau anzuschauen. Fahrt nie mit einem Auto los, ohne zu überprüfen, ob es Schäden am Auto gibt. Wenn Kratzer, Einschläge oder Beulen vorhanden sind, lasst die von einem Mietwagenbetreiber eintragen. Hier gilt übrigens oft die Regel, das oberflächliche Kratzer nicht als Schaden gelten. Fragt deshalb immer besser nach und lasst auch Steinschlag in der Scheibe auf jeden Fall vermerken.

Mietwagen am FLughafen
Opel Corsa von Buchbinder

Wo bekomme ich die besten Autos?

Die qualitativ hochwertigsten Autos habe ich bisher bei Hertz, Budget und Avis sowie Interrent bekommen. Auch Enterprise bietet gute Autos zum kleinen Preis an. Will man ein günstiges Auto, landet man auch sehr oft bei Buchbinder. Die hier vermieteten Autos sind nicht schlecht, aber vor allen an kleinen Stationen nicht wirklich gut motorisiert.

Opel Adam
Opel Adam von Interrent

Zusatzangebote vor Ort

Wenn ihr im Internet reserviert, bekommt ihr oft einen sogenannten Voucher. Kommt ihr damit beim Vermieter an, gibt es bei einigen Mietwagenstationen von Mitarbeiter noch Zusatzangebote. Achtet darauf, dass ihr keine Versicherung doppelt abschließt, wäre ja schade um das Geld. Durchaus lohnenswert sind oftmals die „Tank leer“ – Rückgaberegelungen. Informiert euch jedoch vorher, ob der Benzin/Dieselpreis draußen auch wirklich günstiger ist.

Ins Ausland fahren.

Mietwagen USA (4)
Mietwagen in den USA.

Falls ihr mit dem Auto über die Grenze fahren wollt (von NRW nach Holland), dann solltet ihr auch darauf achten, dass dies in den Mietbedingungen erlaubt ist. Nur wenige Anbieter (wie z.B. Avis oder Budget) bieten dies kostenlos an. Vor allem bei Billiganbietern wie Enterprise oder Interrent zahlt ihr für eine Reise ins Ausland einen Aufschlag (von 5 – 20 Euro pro Tag). Falls ihr im Ausland mobil sein wollt, mietet doch am besten dort vor Ort einen Mietwagen.

Mietwagen USA (2)

Auch die Kombi Zug/Flug und Mietwagen ist so möglich. Ausprobiert habe ich dies in Österreich – In Salzburg gibt es gut einen Kilometer vom Bahnhof entfernt eine Buchbinder – Verleihstation. Was auch bei Avis nicht geht – Porsche leihen und damit über die Grenze.

Gibt es denn besondere Tricks um Geld zu sparen?

Aufgrund der Versicherungskosten wird eine sonst günstige Anmietung schnell richtig teuer. Es gibt einige Kreditkarten, wie z.B. die Miles & More Kreditkarte Gold, die Kosten im Falle eines Ereignisses übernehmen, jedoch muss man dafür über eben diese Karte auch buchen und der Jahresbeitrag ist nicht ohne. Im Netz gibt es einige Anbieter, die diese Differenz übernehmen. Problem hierbei ist jedoch, dass die guten Angebote nur bei großen Flughäfen angeboten werden.

Mit einem Mietwagen von Enterprise in Thüringen
Mit einem Mietwagen von Enterprise in Thüringen

Doch auch für die Regionalen Anbieter habe ich einen Tipp. Wenn ich z.B. über Enterprise oder Sixt ein super günstiges Angebot finde, dann buche ich mir eine Versicherung für die im Schadensfall zu zahlende Summe bei einem Versicherungsunternehmen dazu. Sehr schnell hat das bisher immer bei Elvia (einer Allianz-Tochter) funktioniert. Hier habe ich pro Tag für eine Selbstbehalt-Reduzierung CDW – Versicherung knapp 5 Euro bezahlt und das egal ob ich es eine Woche vorher oder am Vortag gebucht habe. (Übrigens könnt ihr die auch für die USA, Kanada und ganz viele andere Länder abschließen). Mittlerweile habe ich eine Jahresmitgliedschaft bei Leihwagenversicherung für 70 Euro pro Jahr und weltweiter Absicherung. Einen Schaden gab es noch nicht – online gab es jedoch bisher nur gute Rückmeldung von dem Unternehmen.

 

Selten gelohnt haben sich bei mir Gutscheine oder Upgrade-Vouchers. Ich bin gespannt ob ihr da andere Erfahrungen gemacht habt!

Wenn ihr noch einen Platz frei habt, solltet ihr Mitreisende mitnehmen. Das ist oft ziemlich lustig, wie mein Bla Bla Car – Erlebnisbericht beweist.

Wann lohnt sich Carsharing fürs Reisen?

Bei meiner letzten Tour mit Mitfahrern berichtete mir einer meiner Begleiter, es würde sich durchaus auch lohnen, ein Carsharing-Auto für eine Reise zu mieten. Und tatsächlich, es gibt Anbieter, die Tages und Kilometerpauschalen anbieten.

Unterwegs zum Strand - mit einem Budget Mietwagen.
Unterwegs zum Strand – mit einem Mietwagen.

Wenn du keine weite Strecke zu fahren hast, kannst du bei Stadtmobil ein Auto schon für 100 Euro mieten. Mit einer günstigen Kilometerpauschale bist du dank fehlender Tankkosten vielleicht sogar günstiger als mit einem Normalen Mietwagen. Hier kannst du mal auf Carsharingchecker nachschauen. Dort findest du alle deutschen Anbieter und Infos zu den Tarifen.

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

2 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

  • Bei der Kaution gibt’s oft große Unterschiede fürs blockieren, auf manchen Karten ist die Summe sofort geblockt also erstmal nicht nutzbar! Da sollte man sehr genau lesen.

    Wir haben für unseren karibikurlaub das Mietauto über sunnycars gebucht, mit Abholung und Abgabe direkt am Bungalow ?

    Gezahlt wird ca 14 Tage vorher der Mietpreis per Lastschrift – eine Kaution ist dann nicht mehr zu leisten. ?

    • Das ist natürlich praktisch und wird vermutlich bei Ferienangeboten angeboten. Im „Mietalltag“ hab ich das bisher nicht erlebt – das ohne Kreditkarte angemietetet werden konnte.

      Das mit der Abholung ist echt nett, Enterprise bietet sie auch an.

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!