Großbritannien

Auszeit auf englische Art – Eine Tea Time in Tynemouth

Eine englische Auszeit ?

Es dauerte keine 2 Sekunden, bis ich mich an meine entspannte Tea Time in Tynemouth erinnerte. Und dabei hatte der „Tea Time Tag“ so stressig angefangen.

Eine Radtour ist für jemanden wie mich nicht wirklich die einfachste Aufgabe. Noch dazu in Verfolgung einer holländischen Bloggergruppe und in Be(und machmal Miss)achtung der englischen Verkehrsregeln. Nach nur 10 km auf dem Mountainbike (hab ich schon mal gesagt, das ich diese Räder hasse!) war ich so fertig wie selten zuvor in meinem Leben. Die Holländische Gruppe wartete zwar immer mal wieder auf mich, aber doch war ich froh, als wir am Ziel angekommen waren. Als dann auch noch das Wunder geschah und ich mein Fahrrad gehen eine Rückfahrkarte nach Newcastle eintauschen konnte war mein Tag gerettet!

Ein wenig Mitleid hatte ich mit den Holländern schon. Das Wetter wurde ein wenig ungemütlicher und auch der Wind nahm stark zu. Ich hatte eigentlich vor, die Burgruine in Tynemouth zu besuchen – dank Reparaturarbeiten ging das jedoch leider nur von außen. Nachdem mir auch der Weg zum Leuchtturm an der Tynemündung versperrt wurde (Sturm – ja ja), blieb mir quasi nur noch ein kleines Stück Küste (an dem man sehr gut Vögel beobachten kann) und ein Rundgang durch den kleinen Ort am Meer.

Es war mittlerweile 14:30 Uhr und mir kam urplötzlich die Idee. Ich bin in England – warum nicht mal eine „Tea Time“ genießen ? Als wenn der liebe Herrgott meine Idee gehört hätte, so entdeckte ich keine Minute später ein Schild.

Tea Room ! Come in !

Der Aufforderung folgte ich natürlich sofort und befand mich im Flur eines Wohnhauses wieder. Geradeaus sah ich eine Küche, in der eine junge Dame mit dem Zubereiten einer Kanne Tee beschäftigt war. Mit meinen bescheidenen Englischkenntnissen fragte ich sie, wo man hier Tee trinken könnte. „Follow me.“ Das tat ich dann auch und fand mich in einem kleinen „guten“ Stube wieder. Auf dem Kamin stand eine Sammlung von Teekannen und das einzige, was darauf hinwies, das es sich hierbei um ein kleines Cafe handelt war der Glasschrank mit verschiedenen Kuchensorten, der seitlich meines Tisches stand. Naja gut, und die 4 Tische, die aber sehr charmant mit unterschiedlichen Stuhlgut bestückt waren.

Tea Time

Ich bestellte mir eine Kanne Tee und ein paar Kekse (auf Möhrenkuchen hatte ich nicht so wirklich Hunger und die anderen Kuchen… So viel Bargeld hatte ich dann doch nicht mehr bei mir). Schon kurze Zeit später stand dann eine angezogene Kanne vor mir. Angezogen ? Ja – Ich hab sogar ein Beweissfoto. Als ich später nachfragte, erklärte mir die Angestellte, das hier im Laden diese Outfits für Teekannen auch verkauft werden. Eine bekannte strickt diese für einen guten Zweck und für 7 – 10 Pfund kann man ein wirklich cooles Unikat mit nach Hause nehmen.

Ich muss nichts sagen, die Kekse waren viel zu schnell alle, und der Tee entschädigte mich für alle Leiden des Tages. Wieder einmal verbrachte ich eine Stunde meines Lebens mit Nichts-Tun. Okay – So ganz untätig war ich nicht, weil ich mich in aller Ruhe umschaute, und dabei das eine oder andere Highlight entdeckte. Den schönen Hinterhof, der im Sommer bestimmt viele Gäste anlockt, die alten Bilder, die Geschichte des No 61 – und die Möglichkeit, hier zu übernachten. Nicht in der guten Stube, das No 61 verfügt über einige Zimmer, über die ich aber nichts weiter sagen kann.

Als ich nach besagter Stunde zum Fenster hinausschaute, war die Sturmfront weggezogen, und ein freundlicher Spätnachmittag begrüßte mich. Wenn jede – TeaTime – in England so entspannend ist, dann mach ich das wohl jetzt häufiger.

Ein wenig traurig bin ich schon, als ich kurze Zeit später zum Bahnhof aufbreche. Ein paar Postkarten kaufe ich noch, kurz vor Ladenschluss. Tschüss Tynemouth – bis bald mal wieder.

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Wenn ihr auch mal vorbeischauen wollt, hier gibts mehr Infos rund um den No. 61 Tearoom
  • Im Sommer wird es hier sicherlich sehr voll, es wird empfohlen sich vorher anzumelden
  • Die Kannen-Outfits gibts ab 6 Pfund vor Ort zu erstehen, da es eine Spende ist, ist dies nur in Bar möglich
  • Euren Tee könnt ihr vor Ort jedoch auch mit Karte zahlen (falls ihr eine Teegesellschaft plant)
  • Unbedingt den Kuchen und/oder die Kekse probieren!
Eine Tagesticket von Newcastle nach Tynemouth kostet 4,50 Pfund (Stand 2014). Die Fahrt dauert ca. 35 Minuten. Vom Bahnhof lauft ihr knapp 10 Minuten.

 

6 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben