Die "Gans" besondere Hotelempfehlung für Salzburg - Das Arthotel Blaue Gans

Die “Gans” besondere Hotelempfehlung für Salzburg – Das Arthotel Blaue Gans

Blaue Gans Salzburg

In einer Zeit, in der sonst Gänse eher im Kochtopf landen, machte ich mich auf, in Salzburg eine besondere Gans zu besuchen. Es war Ende November und die ersten bitterkalten Tage lagen über dem Land. Nach knapp 7 Stunden Zugfahrt wollten wir – übermüdet wie wir waren – natürlich recht schnell ins Warme. Das wir vom Bahnhof aus dann noch durch die halbe Altstadt laufen mussten, damit hatten wir nicht gerechnet. Doch schon allein beim Anblick des alterwürdigen Hauses “Die Blaue Gans” inmitten der schuckeligen Altstadt wurde ich neugierig. Ein Designerhotel in solch alten Mauern ? Bisher hatte für mich das Thema Design sehr häufig mit Moderne, jedoch nie mit “alten” Häusern zu tun.

Das Gebäude, in dem sich das Art-Hotel “Die Blaue Gans” befindet, ist seit 1350 ein Gasthaus und hat sicherlich schon allein deshalb so manche obskure Geschichte zu erzählen. Und viele berühmte Gäste, wie z.b. Ella Fitzgerald übernachteten in diesem Hause. Und seit dem letzten Jahr natürlich auch ich ;)

Blaue Gans Salzburg

Ein wenig schräg ist das Hotel dann aber schon. Kommt der Eingangsbereich noch recht klassisch daher, findet man sich den höheren Etagen in einer kleinen Kunstaustellung mit recht ungewöhnlich Werken wieder. Auf dem Gang in der ersten Etage zum Beispiel befanden sich kleine weiße Keilrahmen, auf denen psychische Störungen eingeritzt wurden. Nur der grüne Teppich zeigt auf, das man sich hier in einem Hotel befindet.

Blaue Gans Salzburg

Ganz anders dann die Zimmer. Mit hochwertigen Holzmöbeln und stylischen Accessoires, dann aber wieder im totalen Gegensatz mit alten Fenstern und Gewölben und recht klassischen Wohnelementen. Die Farbe Grün passt sich hier sehr gut ein und die Idee mit der blauen Gans zum Mitnehmen als Souvenir find ich super.

Ich habe traumhaft geschlafen und von alten Wandersleuten aus dem 18ten Jahrhundert geträumt. Glaub ich jedenfalls. Durch die dicken Wände hat man kaum etwas von anderen Gästen oder der gut belebten Strasse mitbekommen. Und Free Wifi gibts noch dazu.

Im Hotel sollte man sich aber auf keinen Fall nur im Zimmer aufhalten. Das Restaurant haben wir nicht besuchen können, dafür war unsere Zeit etwas knapp, aber auch das Frühstück ist durchaus empfehlenswert und bietet vor allem einige regionale Köstlichkeiten. Wer des nachtens Langeweile hat, kann sich in die Hausbibliothek verziehen und sich ein gutes Buch bei einem frischen Tee zugute kommen lassen. Im Sommer kann man im Stadt-Kräutergarten im Innenbereich verweilen. Für die Entspannung gibt es einen Massageraum, den wir aber leider nicht ausprobieren konnten…

Blaue Gans Salzburg

Interessant fand ich auch, das überall im Haus Ipads mit Internetzugang “herumhingen”. So kann man schnell mal das Wetter checken oder Fotos nach Hause schicken. Oder die Öffnungszeiten von Mozarts Geburtstshaus herausfinden, was nur wenige Gehminuten von hier entfernt ist. Übrigens kann man sich im Hotels auch Fahrräder mieten, um das Salzburger Umland zu erkunden.

Preislich ist das Hotel eines der gehobeneren, mit knapp 250 Euro für ein Doppelzimmer incl. Frühstück ist das sicherlich nicht was für jeden Tag. Wer jedoch die Möglichkeit hat, hier einmal zu nächtigen, sollte dies auf jeden Fall tun – das Hotel ist wirklich ein Kleinod in Salzburg!

Mehr Infos über das Hotel, das Gasthaus und das Drumherum findet ihr auf der Homepage vom Blaue Gans ArtHotel (sehenswert!)

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare