Buchvorstellung: Deutschland im Winter

Buchvorstellung: Deutschland im Winter

Wenn ich in einem Buch in der Danksagung genannt werde dann ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass ich dieses Buch vorstelle. Und ja – das Buch ist mit knapp zwei Jahren auf dem deutschen Buchmarkt nicht mehr taufrisch – und doch bietet der Inhalt viele Ideen, die noch in 10 Jahren aktuell sein könnten. Schon neugierig auf “Deutschland im Winter“?

Aber wie kommt es nun, daß ich in der Danksagung genannt werde? Dazu muss ich kurz ein wenig länger ausholen. Zwei sehr bekannte Reiseblogger (Marianna Hillmer und Johannes Klaus ) beschlossen 2017 einen Verlag zu gründen. Eine super Idee – nur braucht man dazu natürlich auch ein Startkapital. Für die ersten beiden Bücher des Reisedepeschen Verlag starteten die beiden deshalb eine Startnext-Kampagne. Und die verlief sehr erfolgreich. Ich fand die Idee toll und habe die beiden natürlich unterstützt. Schwupps – so einfach verewigt man sich in einem Buch!

Buchvorstellung: Deutschland im Winter

Kommen wir aber zurück zu “Deutschland im Winter”.

Das Buch wurde herausgegeben von Aylin und Stefan Krieger, ihres Zeichens ebenfalls Blogger auf Today we Travel. Und wisst ihr was? Im Buch selbst kommen noch einige Reiseblogger mehr mit ihren Winter-Reise-Empfehlungen für Deutschland zu Wort.

Das Buch ist in “Norden”, “Süden”, “Osten” und “Westen” aufgeteilt. Bis zu 18 Tipps werden je Region vorgestellt, von Städtetrips nach Hamburg, Düsseldorf oder Berlin (bei denen es aber eher um besondere Sehenswürdigkeiten und nicht einen Stadtführer geht) bis hin zu spannende Ausflüge in die Natur. Von der Fahrt mit der Dampflok im Harz bis hin zur Eselwanderung im Saarland wird ein kunterbuntes und spannendes Band quer durch die Republik gesponnen.

Buchvorstellung: Deutschland im Winter

Gleich vorab sei gesagt, daß die Illustration von Johannes Klaus das erste war, was mir an dem Buch sehr positiv aufgefallen ist. Die Karten wirken nicht wie ein schneller Screenshot von Google Maps – sondern sind dem Ort angepasst in liebevoller Handarbeit gefertigt. Auch die Illustrationen vom Berliner Bär oder die Einbindung des Bodensees in den Lindau Artikel zeugt von sehr viel Liebe zum Detail.

Das Buch wirkt “rund”.

Die Auswahl der Bilder zu den einzelnen Beiträgen schiebe ich jetzt einmal den jeweiligen Autoren zu – die allesamt (und ich kenn so einige davon persönlich) talentierte Fotografen und Schreiberlinge sind. So bleibe ich beim Durchblättern des Buches auch immer wieder hängen. An einem schönen Bild, an einer Illustration oder einer der informativen “Extraseiten”, auf denen mir zum Beispiel Bemerkenswerte Museen vorgestellt werden.

Buchvorstellung: Deutschland im Winter

Deutschland im Winter animiert zum Nachreisen

Auch wenn ihr nicht gerade aktuell plant, euch auf eine Deutschlandreise zu begeben – Ein Blick ins Buch lohnt sich. Denn es sind vielmehr die individuellen Geschichten, welche von Freunden geschrieben wurden und welche für uns als Leser mit notwendigen Informationen zum Nach-Reisen online und offline gespickt wurden. Das Buch eignet sich übrigens auch hervorragend als Geschenkidee – für Reisende die schon alles haben. Ein wenig schade finde ich es nur, dass es das Buch nicht als Hardcover (mit festem Einband) gibt – meines hat leider schon ein paar Macken.

Empfehlenswerte Reiseziele im Winter in Deutschland

Ob es die Schmalspurbahn zum Brocken ist, die vor allem bei Schnee einfach toll anzusehen ist, oder Geheimtipps für Hamburg oder Berlin – die nicht von Massen von Touristen überlaufen sind, es gibt über 250 Tipps, von denen ich einige auch schon selbst entdeckt habe. Industriekultur im Ruhrgebiet, das japanische Düsseldorf und auch die Eifel sind mir wohl bekannt. Mit Neugier hab ich mir auch die südlichen Tipps angeschaut – denn ich glaube, da hab ich noch einiges an Nachholbedarf!

Anzeige (der Link führt zum Produkt auf Amazon)Buchvorstellung: Deutschland im Winter: Das Buch DEUTSCHLAND IM WINTER  stammt aus dem Reisedepeschen Verlag und ist unter der ISBN: 978-3-96348-002-7 für 22 Euro im örtlichen Buchhandel oder bei Onlinehändlern erhältlich. Der Reiseführer ist erschienen als Taschenbuch mit 191 Seiten. Die erste Auflage stammt von 2018.
Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.