Ein luxuriöses Wochenende in Oberhausen - mit der Limousine zum Centro

Ein luxuriöses Wochenende in Oberhausen – mit der Limousine zum Centro

Der Ruhrpott. Einst der Nabel der Industrienation Deutschland, heute eine der kreativsten und multikulturellsten Regionen in der Republik. Ich mag den “POTT”, die Menschen, die Mischung zwischen Tristesse, Currywurst und Kultur. Luxus? Gibt es nicht im Pott. Dachte ich. Und doch – diesmal jedoch sollte alles ganz anders kommen. Ich nehm euch mit auf eine Luxus im Pott-Reise.

Später Freitag Abend. Ich lande mit dem Zug in Oberhausen Sterkrade und fühle mich einen kurzen Moment ein wenig unwohl. Es ist dunkel hier – und ich kenne mich so gar nicht aus. Wenn eines jedoch die Ruhrpöttler ausmacht, dann ist es Hilfsbereitschaft. Ich musste nicht lange fragen, bis mir geholfen wurde. “Aah sie wollen zum Parkhotel Oberhausen?! Dann nehmen Sie doch den Bus 263 hier am Bahnsteig, der kommt in ein paar Minuten – das Hotel können Sie nicht verfehlen, das liegt direkt an der Bushaltestelle.” Gesagt getan – keine 10 Minuten später war ich auch schon vorm Hoteleingang. Keine 5 Minuten habe ich Zeit bis zu meinem ersten Treffen mit Marco von Spar Mit!.

Lounge Parkhotel

Während das Einchecken schnell geht, laufe ich zu meinem Zimmer eine halbe Ewigkeit. So kommt es, das ich auch nur wenige Sekunden über die Größe des Zimmers staunen kann und wieder auf dem Weg nach unten in die Rezeption bin. Marco wartet schon, und er stellt mir kurz das Unternehmen vor und erläutert mir, warum das Parkhotel in Oberhausen zum Goldhotel nominiert wurde. “Hast du Hunger?” – Klar hab ich die, und so landen wir nur wenige Sekunden später in der urigen Schottes Kneipe, die nicht nur gut besucht ist, sondern auch noch eine sehr leckere Auswahl an Speisen hat. Und so sitze ich da, genieße noch einen sehr gut gebratenen Fisch und lerne nebenbei auch zwei andere Damen aus dem Spar Mit! – Team kennen, die mir von ihrer spannenden Bahnreise von Basel nach Oberhausen berichten. Kurzweilig wird der Abend, denn wenn man reist, gibts auch was zu erzählen, und so bringt mich nur eine Bayern München Spielübertragung auf den Monitoren in der Kneipe dazu, ebensolche zu verlassen und mir – endlich – mein Zimmer anzuschauen.

zimmerbar

In NRW war ich schon in einigen Hotels untergebracht, die in einem ähnlichen Sternestandard wie das Parkhotel Oberhausen stehen – und doch überraschte mich das Hotelzimmer (was sich am kommenden Morgen als Suite herausstellte). Das hatte nicht nur einen Wohn- und Schlafbereich sowie einen kleinen Mitternachtsnack zu bieten, sondern auch das coolste Bad was ich in Deutschland je in einem Hotel nutzen durfte. Regenduschen sind ja mittlerweile Standard, aber dieses Zimmer hatte eine Sprudel-Badewanne!!! Haar !! In das Badezimmer hätte meines daheim drei mal hinein gepasst – und das alles zwei Nächte für mich ganz allein!

Fast zu schade, denke ich mir, bis ich den Frosch neben meinem Bett entdecke. Ein Kuss bringt leider nix, ein Prinz wird nicht draus, so das ich zwar einsam, aber glücklich, ins Land der Träume entgleite.

Der nächste Morgen – und eine Seltenheit auf Bloggertouren – ich kann ausschlafen und habe Zeit ! Das Frühstück gibts im Hotel bis elf und so kann ich auch genüsslich und ohne Stress ein Bad genießen – und dabei Musik via Fernsehen im Bad hören. Ich nehme mir vor, nach dem Architekten der Bäder zu fragen – so was will ich daheim auch !

Limo1

Das Frühstück ist recht gut, alles da was man so für einen guten Start in den Tag braucht und auch das Wetter in Oberhausen spielt mit. So langsam muss ich mich jedoch beeilen, denn an diesem Tag um 11 Uhr wartet die erste Premiere des Tages auf mich – eine Fahrt mit einer Limousine.

Die darf ich mir auf der Fahrt zum Gasometer mit anderen Gästen der Spar Mit! Reise teilen. Ein paar aus Dresden ist dabei, eines aus Rheinland Pfalz und alle wirken, als würden Sie sich schon ewig kennen. Ich frage nach. “Neein – gestern haben wir uns zum Ersten mal getroffen” – Ich würde mal sagen: Reisen verbindet. Während alle am Gasometer aussteigen, frag ich den Chauffeur, wo er denn jetzt hinfahren würde. “Zurück zum Hotel” – Ich nutze die Chance und fahre mit – und habe eine Limo für mich ganz allein! Welch megageiles Gefühl! Fast hab ich den Wunsch, das Fenster herunterzufahren und den verdutzt schauenden Menschen zuzuwinken… Aber nein… Sollen die doch denken, da sitzt ein wichtiger Promi drin. ;)

Ich verbringe den weiteren Tag mit Sightseeing. Ganz in der Nähe vom Hotel gibt es eine Ausgrabungsstelle, die sehr idyllisch an einem kleinen See liegt. Hier kann man auch gut spazieren gehen, von Ruhrpotttristesse keine Spur. Nachmittags fahre ich dann nach Bottrop – ins Grusellabyrinth. Für alle die Oberhausen noch nicht kennen, gibts natürlich auch hier ziemlich viel zu sehen! Das Schloß, die Slinky Springs Brücke, das Gasometer, das Centro … Soll ich weitermachen ?

mjam

Kurz vor knapp komm ich im Hotel an. Heute Abend ist Gala angesagt – Ich werf mich also in Schale und nehme mir ein Glas Prosecco. Ganz so förmlich geht es dann doch nicht zu, es gleicht eher einem gemütlichen Beisammensein, es werden interessante Anekdoten aus der Zusammenarbeit und auch aus der Geschichte des Hotels erzählt, der erste #Goldhotel-Award verliehen. Zu meinen persönlichen Highlights zählt der Einblick in die Hotelküche.  Ich erfahre zufällig, das dies hier im Hotel häufiger möglich ist… “Küchenpartys” – Wie cool ! Vor lauter Fotografierwut komm ich leider gar nicht zum Essen, und dabei gab es neben leckeren Fingerfood, Suppen und leckeren Steaks auch Sushi ! Das anschließende Improvisationstheater hat mich dann sogar dazu animiert, so einen Impro-Kurs selbst zu machen. Ich hoffe das klappt im Mai..

Hier ein paar Impressionen vom Abend….

Eigentlich wollte ich an diesem Tag früh ins Bett. Irgendwie wurde daraus dann nix. Zwei Uhr musste ich die Segel streichen – gemerkt habe ich das am nächsten Morgen. Das Frühstück hab ich mir erst kurz vor 10 gegönnt. Dannach hieß es Sachen packen und ab nach Hause… – Leider war der Versuch – die Wanne im Gepäck mitzunehmen, irgendwie vergeblich – Ganz ehrlich ? Der trauere ich wirklich heute noch nach !

parkhotel

Wenn ihr jetzt auch mal Luxus in Oberhausen genießen wollt:

  • Das #Goldhotel – Wochenende war leider ne einmalige Sache, aber Spar Mit! Reisen bietet zahlreiche Packages für das Best Western Parkhotel Oberhausen an. Mit so Musical Reisen liebäugel ich ja auch mal – und zu schade das ich niemanden für das Romantik-Wochenende hab (da ist eine Strechlimofahrt inklusive). Ich empfehle euch den Aufschlag für “de Luxe” Zimmer… :)
  • Das Unternehmen Spar Mit!-Reisen ist eines der 12 größten Reisevermittler Deutschlands und hat vor allem Reisen mit “Selbstanreise” im Programm. Das kann Online, aber auch via Telefon gebucht werden. Ich fands vorab sehr cool, das ich quasi schon gefühlte 5000 Reiseempfehlungen vor Ort auf der Seite aufbereitet bekam.
  • Bezüglich der Küchenpartys könnt ihr gerne vor Ort einmal nachfragen, wann die angeboten werden. Das Haus ist Familiengeführt, wer Lust hat, kann morgens eine Runde mit der Cheffin des Hauses joggen gehen!
  • Mehr Infos zu Slinky Springs, Grusellabyrinth und anderen tollen Ausflugszielen des Ruhrgebietes
  • Eine Anreise via Bahn funktioniert am besten via Oberhausen Sterkrade, von dort fährt bis spät abends der Bus 263 (Ich glaube Bahnsteig 2). Fragt einfach im Bus nach dem Hotel, der hält davor – da weiss jeder Bescheid :D
  • Das Improvisationstheater “Schwanensees Rache” kommt aus Duisburg und ist unbedingt empfehlenswert. Lachfellkrampf garantiert :D

 Offenlegung: Ich wurde von Spar Mit! Reisen und dem Best Western Parkhotel Oberhausen eingeladen, das erste #Goldhotel – Wochenende zu begleiten.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare