Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg

Als sich vor mir die Schranke zum Gräflichen Park öffnete überkam mich sofort so ein „adeliges“ Gefühl. Nach wenigen Metern erschien vor mir das herrschaftliche Gebäude des Health & Balance Resorts Bad Driburg – unser Hotel für die nächsten 2 Tage und Nächte.

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg
In dem Haus links lag unser Zimmer. Geradeaus seht ihr die Trinkhalle.

Detmold und das Tusnelda-Bier

Doch bevor wir uns mit Moorbad und Massage rundum verwöhnen lassen, starten wir unser Mädelswochenende erstmal mit einem kräftigen Schluck Bier im knapp 30 Kilometer entfernten Detmold. Auf Empfehlung einer Bekannten kehrten wir in Strate‘s Brauhaus ein. Und was soll ich sagen – Lippische Gastlichkeit at it’s best! Wir probierten das Thusnelda Bier und einen Original Lippischen Pickert. Den muss man echt mal gegessen haben. Es ist eine Art Kartoffelpfannkuchen zu dem Leberwurst und Goldsaft gereicht wird. Klingt komisch, schmeckt aber super.

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg
Tusneldabier und ein westfälischer Pickert

Auch optisch hat Detmold einiges zu bieten. Gut gestärkt und kurz vorm Platzen – denn am Kaiserschmarrn kamen wir einfach nicht vorbei – schlenderten wir noch ein wenig durch die Innenstadt und entdeckten so manche idyllische Ecke mit Fachwerkcharme.

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg

Doch bald ging es zurück nach Bad Driburg in das Health & Balance Resort Gräflicher Park, denn Janett war auch neugierig auf unsere Herberge.

Den Abend ließen wir dann ganz gemütlich auf unserem nicht minder gräflichen Zimmer bei leichter Fernsehunterhaltung ausklingen.

Ein entspannter Tag im Gräflichen Park Bad Driburg

Der nächste Morgen startete – wie sollte es anders sein – mit einem gräflichen Frühstück. Im fast schon pompösen Frühstücksraum, dem Caspar’s Restaurant, warteten am Buffet allerlei Leckereien auf uns. Wie immer stürzte ich mich natürlich auf Rührei und Pancakes. Ist ja klar, wenn man es schon mal nicht selbst machen muss.

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg

Danach starteten wir dann unser Wellnessprogramm – schließlich waren wir ja deshalb auch hier.  Zuerst ein wenig Bewegung beim Faszientraining und ein kurzer Besuch am Outdoor-Pool, um die letzten Sonnenstrahlen des Spätsommers zu genießen, bevor wir wenig später bis zum Hals in Matsch steckten.

Ich hatte ja schon mehrfach etwas über Moorbäder gehört (Kerstin berichtete davon ausführlich in ihrem Bad Driburg Bericht) und war auch schon in einigen Hotels und Thermen, die diese angeboten hatten, doch irgendwie ergab sich nie die Gelegenheit. Umso mehr freute ich mich nun auf mein Schlammbad. Und was soll ich sagen – es war ein herrliches Gefühl, in das Moor einzutauchen.

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg

Die geplante Badezeit von 12 bis 15 Minuten erschien mir zunächst recht kurz, doch als mir dann zum Ende hin so richtig heiß wurde, wußte ich, dass es durchaus Sinn machte. Nach einer ausgiebigen Ruhepause ging es weiter zur Massage.

Den Nachmittag verbrachten wir bei einem ausgedehnten Spaziergang im Gräflichen Park.  Wir besuchten das Damwild im parkeigenen Gehege und schlenderten durch den wunderschönen Rosengarten. Perfekter kann so ein Tag kaum laufen.

Und da Wellness und frische Luft natürlich auch hungrig machen, freuten wir uns auch schon bald auf das 3-Gänge-Menü, das uns an diesem Abend kredenzt werden sollte. Es gab ein klares Rindersüppchen, Roastbeef und einer verdammt leckeren Waldbeerengrütze mit weißer Schokolade. Hach, ein Traum!

Nicht weniger herrschaftlich wie das Caspar’s Restaurant kommt auch die Bar des Hotels daher. Wir machten es uns auf einem der einladenden Sofas gemütlichen und genossen bei Livemusik noch ein, zwei Absacker nach diesem herrlich entspannten Tag.

Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg

Abschied nehmen im Labyrinth des Gräflichen Parks

Am Sonntag, unserem Abreisetag, war erstmal ausschlafen angesagt. Wir ließen uns ein letztes Mal das wunderbare Frühstück schmecken und dann hieß es auch schon Koffer packen. Doch bevor es für mich zurück in Richtung Thüringen und für Janett zum Bahnhof nach Hause ins Rheinland ging, erlagen wir erstmal unserem Spieltrieb und wagten uns in das Labyrinth.

Wir erklommen den Holzturm – Ein Kunstwerk mit dem Namen “Kopf und Körper” von Michael Sailstorfer und blickten ein letztes Mal auf das herrliche Gebäude Ensemble des Hotels. Es heisst Abschied nehmen. Wir haben uns jedoch fest vorgenommen wieder zu kommen!

Ausflugsziele rund um Bad Driburg

  • Unweit von Bad Driburg befindet sich Paderborn. Eine nette Stadt mit viel Geschichte!
  • Du hast mehr Lust auf etwas Natur? Dann empfehlen wir dir das Weserbergland!
  • Auch zum Thema Zeitreise im Teutoburger Wald (Renaissance) haben wir was spannendes im Angebot.
Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg
Warburg ist nur wenige Fahrminuten von Bad Driburg entfernt und sehenswert!

Habt ihr auch Lust auf ein Wochenende im Gräflichen Park?

  • Wir haben unser Mädelswochenende im Gräflichen Park Bad Driburg bei Travelcircus gebucht. In unserem Bundle für 139 Euro pro Person waren enthalten: 2 Übernachtungen, Frühstück, ein 3-Gang-Buffet, Minibar inklusive (Wasser und Apfelschorle) und Nutzung des GartenSpa und Fittnessbereich. Außerdem haben wir ein Begrüßungsgetränk für die Bar bekommen (Bier oder Wein). Natürlich könnt ihr dies auch individuell auf der Homepage vom Gräflichen Park buchen.
  • Zusätzlich haben wir ein “Großes Moorpaket” für 60 Euro pro Person gebucht, welches ein Moorvollbad und eine Massage inkludiert.
Ein adliges Mädelswochenende in Bad Driburg
Unser Zimmer.
  • Am Tag werden vom Hotel und dem Kurbereich zwei kostenlose Sportkurse angeboten. Das Angebot für den jeweiligen Tag könnt ihr hier finden.
  • Den Gräflichen Park könnt ihr auch als Tagesgast besuchen. Dies kostet jedoch den Eintritt von 5 Euro (incl. 2,50 Euro Verzehrguthaben). Vor allem im Sommer lohnt sich der Spaziergang durch die Vielfalt der angelegten Parks. Dienstags gibt es eine Parkführung (zzgl. 3 Euro pro Person)
  • In der Trinkhalle befinden sich die Quellen von Bad Driburg. Hier können verschriebene Trinkkuren durchgeführt werden, eine Verkostung ist jedoch auch möglich.

Diese Reise wurde komplett selbst bezahlt.

Monique
Monique

Monique zog es früh von Thüringen aus hinaus in die Welt. Als Kulinarik-Expertin im Team von Teilzeitreisender.de präsentiert sie uns besondere Highlights rund um die Welt!

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management mit Real Cookie Banner