Meine 10 bildgewaltigen romantische Fernweh-Couch-Filme

Irgendwie ist dieser Winter verhext. Schon zum zweiten Mal trifft mich eine Erkältung, schon wieder mal bin ich just an einem Wochenende ans Bett gefesselt anstatt die große weite Welt zu erobern. Eigentlich eine total doofe Situation – wenn man diese Zeit nicht auch dazu nutzen könnte, um sich filmische Reiseinspirationen am laufenden Band anzutun.

Hier kommen nun meine 10 Lieblings-Reise-Couch-Filme.

DSC_1408~2

Outdoor-Abenteuer mit toller Musik

Als ich diesen Film das erste Mal gesehen habe, dachte ich mir nur… Och nö – was für ein tröger Film. Ein Typ fährt durch Amerika, sucht sich hier und da einen Job, landet dann irgendwie in Alaska und verbockt dann sein Leben indem er was falsches isst. Nun – beim zweiten Mal sehen hab ich viel mehr wahrgenommen. Die Emotionen, das „Warum“, die Natur, die Landschaften aber vor allem die Musik. Die haben wir im Jahre 2011 auf unserem Roadtrip durch Arizona rauf und runter gespielt….

Hier gehts zum Film: Into the Wild

Die Erfinder der Bucket Liste

Ehrlich gesagt kenne ich den Film noch gar nicht so lange. 2014 hab ich ihn das erste Mal geschaut – wohl eher, weil ich unbedingt wissen wollte, was es nun mit der Bucket-Liste auf sich hat. Auch wenn dieser Film sicherlich nicht durchgängig total tolle Landschaftsaufnahmen zu bieten hat, so ist er ein richtig guter Film um sich bewusst zu machen, um was es wirklich geht… Im Leben und auch beim Reisen.

Aus dem Alltag ausbrechen

Der Walter, das könnte auch ich sein. Ein Bürofuzzy, der es wagt, aus seinen Zwängen auszubrechen und das ganz große Abenteuer zu bestehen. Die Aufnahmen aus den USA, Island und Nepal sind einfach nur Hammer und auch der Weg vom Zero to Hero passt hervorragend zum Thema. Kein Wunder, das dieser Film den derzeitigen Island – Boom noch um ein vielfältiges steigert…

Eine kleine Genussreise nach Frankreich

Ja, ich steh auf Schokolade und ja, wie in diesem Film habe ich mir das klassische Frankreich immer vorgestellt. Romantisch, Verführerisch und vor allem mit viel Leidenschaft für Kulinarik jeder Art. Seit ich in Paris in einer Patisserie Kuchen probiert habe, will ich Frankreich auf den Spuren der Genüsse erleben. Auf dem Bildschirm funktioniert das schon ganz gut. Der Film ist eine US/UK – Produktion, wurde aber tatsächlich in Frankreich, im mittelfranzösischen Flavigny-sur-Ozerain gedreht. Für mich ist dieser Film ein Grund, diesen Ort einmal zu besuchen.

Romantik, Natur und der wohl tollste Filmkuss

Ein richtiger Frauenfilm, mit Taschentuchgarantie und Herzschmerz nach einer Romanvorlage von Nicolas Sparks. Der Film bietet aber mehr als das. Tolle Aufnahmen aus South Carolina, eine wunderbare und romantische Geschichte, die ich mir schon aufgrund der Landschaftsaufnahmen immer wieder gerne anschaue…

Zwei Ossis auf dem Weg nach Westen

Dieser Film ist sicherlich kein Meisterwerk deutscher Filmkunst und dennoch sind die Bilder und die Erlebnisse der beiden „Ossis“ Veid und Tom, die von der Ostküste zur Westküste trampen und dabei allerlei schräge Sachen erleben, schon mal einen Blick wert. Der Film mit Mathias Schweighöfer und Friedrich Mücke basiert auf einer wahren Begebenheit. Verrückt… nicht…

Bildgewaltige Filme
Bildgewaltige Filme

Sahneschnittchen auf dem Roadtrip seines Lebens durch Kanada

Joshua Jackson (den ich ja schon aus Dawsons Creek kenne und für seine Schauspielkunst bewunderte) spielt in diesem Biker-Film einen Aussteiger, der mit seinem Motorrad eine Tour von Toronto an die Pazifikküste erlebt. Neben seiner Selbstfindung nimmt er uns auch mit auf einen Roadtrip allererster Güte, der wohl nicht nur Biker auf die Idee bringen könnte, seine Abenteuer nachzuempfinden.

Reise in eine ganz andere Welt

Habt ihr Lust auf eine „ganz andere Welt“ ? In Big Fish bietet euch Tim Burton eine wunderbare und gar unwirkliche Welt, die die Geschichte von Edward und Will Bloom erzählt. Ein Märchen zum dahin träumen, was nicht nur in eine Märchenwelt entführt, sondern ein wahrer Launemacher für dunkle Wintertage ist.

Herzschmerz auf Amerikanisch

Wieder ein amerikanischer Roadtrip-Movie, aber mit wunderbar ausgewählten Schauspielern, einigen Herzschmerz und einem waschechten Drama als Handlungsbasis. Drew (gespielt von Orlando Bloom) verliert nicht nur seinen Job, sondern auch seinen Vater und plagt sich mit Selbstmordgedanken. Das ändert Claire – doch es ist kompliziert. Mit der Urne seines Vaters macht sich Drew auf die Reise und findet so auch wieder zu sich selbst. Neben One Week ist dieser Film einer meiner Lieblingsfilme.

Eine ganz besondere Wandergeschichte 

Der Film mit Reese Witherspoon, bei dem sie sich auf einen 1800 Kilometer langen Fußmarsch auf dem Pacific Crest Trail begibt und sich ihrer Vergangenheit stellt, ist durchaus sehenswert, auch wenn er gegenüber den Klassikern „Into The Wild“ und „One Week“ durchaus Schwächen zeigt. Für eine Filmreise nach Südkalifornien und Oregon ist dieses Drama jedoch ideal – und läuft aktuell noch in einigen ausgesuchten Kinos.

Kennt ihr ultimative Reisefilme, die ich noch nicht erwähnt habe ?

*Der Artikel enthält Affiliatelinks ;)

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare