Nordrhein Westfalen

Indooraktivitäten für Schlechtwettertage. Coole Ausflugsziele für NRW bei Regen

Es ist Wochenende. Ich habe ausgeschlafen, entspannt gefrühstückt – habe meine Emails gecheckt und ein paar Freunde nach ihrem Befinden gefragt. Ein Blick aus dem Fenster verrät mir – dies ist ein Tag zum Vergessen. Ein typischer Regentag mit wolkenverhangenem Himmel und eine Straße, auf der man eher Schwimmen kann. In NRW regnet es im Jahresdurchschnitt etwas mehr als 100 Tage. Es lohnt sich also schon sich mal umzuschauen was es bei diesem Wetter spannendes zu erleben gibt.

Was für ein Mistwetter!

Der Haushalt ist gemacht, gefühlt jeder aktuelle Film schon gesehen und irgendwie ist mir auch so gar nicht nach faulenzen. Dieses Kribbeln, diese Neugier, diese Ruhelosigkeit und der Wunsch danach, ausgerechnet an so einem Tag etwas zu erleben. Das Regentage sich auch auf Städtereisen lohnen können habe ich in Barcelona und in Landau und sogar für Dubai bewiesen. Doch auch hier im Rheinland – in NRW im allgemeinen gibt es zahlreiche coole Ausflugsziele, die sich bei jedem Wetter lohnen.

Raus und was erleben. Dem Wetter zum Trotz

Vor zwei Jahren gab es bei Aldi ein paar Gummistiefel. In Schwarz und Pink. Wie ihr sehen könnt hab ich mir für die pinken Stiefel entschieden – sie sind seitdem vor allem im Winter meine liebsten Schuhe. Ein Schirm oder eine wetterfeste Jacke an und schon klappt es wieder mit dem Kind sein.

Einfach mal in eine Pfütze springen oder eine halbe Stunde an die frische Luft wirkt wahre Wunder. Sehr angenehm sind die leeren Straßen. Nur die Hundehalter sind an diesen Tagen auf Spaziergängen zu sehen. Also! Wetterfeste Kleidung an und raus mit euch!!!

Grün erleben in den botanischen Gärten im Rheinland

Ein Spaziergang draußen ist natürlich nicht ewig machbar. Irgendwann bin auch ich ausgekühlt und erfrischt – spätestens dann suche ich mir gerne auch einen geeigneten zum „Aufwärmen“. Fast jede größere Stadt in NRW hat einen botanischen Garten – viele davon verfügen über Gewächshäuser. Auch wenn mir dort bei Regenwetter häufig die Brille anläuft – muggelig warm und schön grün und vor allem recht trocken ist es in fast allen „Häusern“.

  • Der Eintritt ist in den botanischen Gärten in Bochum, Düsseldorf und an einigen Tagen auch in Bonn frei
  • bei den Gewächshäusern in Hamm und in Essen (Grugapark) könnt ihr mit der Ruhrtop.Card sparen.
  • Auch die Flora in Köln lockt im Winter mit der Kamelienausstellung – die bei schlechten Wetter oft kaum besucht ist.

Auf dem Indoortrödelmarkt in Neuss Schnäppchen machen

Aktuell bin ich wieder auf einer „Ausräumphase“ – aber wenn sich die Gelegheit bietet, gehe ich auch gerne auf Trödelmärkte. Einer meiner liebsten Märkte befindet sich in Neuss – nur wenige Kilometer von Düsseldorf entfernt. Das Gare du Neuss ist ein alter Bahnschuppen, in dem es nicht nur Sonntags morgens einen Trödelmarkt gibt. Für die Spätaufsteher sind dann eher Samstag „Abende“ sinnvoll, an denen es immer mal wieder coole Thementrödelmärkte wie das Beats & Bummel gibt. Mit Musik und lecker Essen!

Gare du Neuss

  • Abendevents kosten mittlerweile im Gare du Neuss Eintritt
  • Die Anreise empfiehlt sich mit Bus und Bahn (U75 bis Endhaltestelle von Düsseldorf)

Oldtimer entdecken in der Classic Remise!

Ich habe gar kein Auto! Und doch lasse ich es mir nicht nehmen, selbige zu bestaunen. Das geht an einigen Orten im Rheinland sogar kostenlos. Bekannt ist die Classic – Remise in Düsseldorf, seit 2018 hat am Butzweilerhof in Köln jedoch auch die Motorworld eröffnet. Dort können sich Fans von Michael Schuhmacher sogar eine recht umfangreiche Ausstellung über ihn anschauen.

Classic Remise Düsseldorf

In der Remise jedenfalls erlebe ich oft eine Zeitreise in eine Welt, in der Autos noch viel „Seele“ hatten. Und wer will kann hier ganz nett nen Kaffee trinken und ne Waffel essen und auch bei schlechten Wetter entspannt den Nachmittag verbringen.

Schlitten fahren auch bei Regenwetter?!

Die Tage an denen es im Rheinland schneit kann ich an einer Hand abzählen. Was fehlen mir die Tage als Kind – an denen ich stundenlang auf schneebedeckten Wiesen gelaufen bin – auf jedem noch so kleinen Hügel Schlitten gefahren bin und den einen oder anderen Schneemann gebaut habe.

Spaß im Schnee

Nun – zumindest Rodeln oder Skifahren geht auch in NRW. Gleich zwei Skihallen gibt es in NRW, in Neuss habe ich sogar schon einmal einen Geburtstag gefeiert. Und nein – nicht beim Apres-Ski – sondern tatsächlich auf der etwas zu klein geratenen Rodelbahn.

  • Warme Schuhe und Jacken könnt ihr euch vor Ort leihen und egal wie warm es draußen ist – eine Mütze und ein Schal sind eine sehr gute Investition!
  • Eine Stunde Rodeln kostet 16 Euro (Leihsachen kosten extra, Schlitten verschiedener Art sind inklusive). Am Sonntag ab 17 Uhr ist Rodelabend (mehr Platz auf der Piste)
  • In der Skihalle gibts auch eine Alm wo ich euch anschließend beim Jagertee aufwärmen könnt.

Ab ins Museum. Eine andere Welt entdecken.

Während früher viele Museen recht eintönig waren, hat sich da mittlerweile viel getan – Und ich hoffe, dass ich euch in Zukunft noch  einige richtig interessante Museen  – wie diese Museen im Ruhrgebiet – vorstellen kann. Auch hier kommt es auf das Budget an. Im Haus der Geschichte in Bonn zahlt ihr keinen Eintritt – mit der Ruhrtopcard kommt ihr in fast jedes bekannte Museum im Ruhrgebiet entweder umsonst oder stark ermäßigt.

Es gibt eine recht große Bandbreite an Museen. Spannend und recht neu ist das Fußballmuseum in Dortmund und das Odysseum in Köln. Eine Zeitreise könnt ihr im Neanderthalmuseum und im Römermuseum Xanten machen (wobei das nur bedingt „Indoor“ ist).

  • Für zahlreiche Museen in und um das Ruhrgebiet lohnt sich die Anschaffung der Ruhr.Topcard
  • Einige Museen bieten Tage an, an denen ein kostenfreier Eintritt möglich ist – informiert euch am besten auf den Internetseiten des Museums
  • Ebenfalls lohnenswert: Kombitickets!

Teatime in Köln! Beim Afternoon Tea entspannen.

Habt ihr schon mal eine klassische englische Teatime gemacht? Mit Scones, leckeren Sandwiches und dem einen oder anderen Törtchen und vor allem viel – sehr viel Tee? Nun, für mich ist eine solch besondere Auszeit das perfekte Schlechtwetterprogramm für Sonntag nachmittag. Doof nur, das es vielerorts nur nach Voranmeldung angeboten wird. Heisst als – auf Wetterprognose hören und 2 – 3 Tage vorher anrufen und reservieren.

  • Wir haben das ganze im Savoy Hotel in Köln (nur 10 Laufminuten vom Bahnhof entfernt) ausprobiert.
  • Der Spaß ist oft nicht ganz billig, auch gibt es zahlreiche Variationen der Tea Time. Dennoch – wer entspannt einen Nachmittag verbringen will ist damit gut aufgehoben.
  • Sandra alias A Event cup of Tea hat eine wirklich umfangreiche Liste für Afternoon Tea in Deutschland erstellt.

Mit dem Flugsimulator über die Wolken entschwinden

Über den Wolken scheint am Tag immer die Sonne. Warum dann also nicht mit einem Flieger hinaufsteigen und sich das gute Wetter gut gehen lassen. Ganz so einfach ist das in echt nicht (es sei denn ihr bucht spontan einen Flug) – aber zumindest das Gefühl könnt ihr euch im Flugsimulator schon geben. Simulatoren für Flugzeuge gibt es in NRW einige – ich habe vor einigen Jahren meine „Ausbildung“ bei iPilot in Düsseldorf gemacht. Ausprobieren könnt ihr das ganze jedoch auch in Köln. Ob es spontan noch Termine gibt weiss ich nicht – aber eine Frage ist ja durchaus keine Klage!

Teilzeitreisender Janett bei Fliegen

Entspannen im Day-Spa im Rheinland!

Wenn ich euch mit Tee nicht vom Sofa holen kann, so darf ich vielleicht mit etwas Wellness überzeugen? Gerade in den Großstädten gibt es zahlreiche tolle Wellnessoasen. Das schöne daran? Einige sind „versteckt“ in Hotels zwar etwas teuer, dafür aber selten überlaufen.

Ich kann einen DAYSPA Tag vor allem bei Mistwetter nur empfehlen. Erst ein Saunagang, dann eine Gesichtsbehandlung und dann stundenlang auf der Ruheliege? Das klingt gut? Dann habe ich für dich schon mal was vorbereitet – Wellness Aktivitäten in Düsseldorf. Und ich such weiter. Natürlich für euch ;)

  • Zahlreiche große Hotel haben Dayspa-Anlagen – es gibt aber ebenfalls einige Spa-Tempel wie zum Beispiel das Vabali Spa oder das Mediterrana oder die Gruga Therme.
  • Wollt ihr eher Ruhe haben – empfehle ich euch einen Hotel Spa.
  • Diese kosten ohne Behandlung zwischen 30 und 50 Euro pro Tag. Handtücher und Bademäntel sind im Preis oft inklusive oder können günstig vor Ort erstanden werden. Mein Tipp: Immer mal wieder auf die Seiten der Hotels oder auf Groupon schauen, oft gibt es in der Nebensaison spezielle Angebote!

Ein Abstecher in den Aquazoo Düsseldorf

Ich hatte mal drei Fische. Hanni, Manni und Nanni. Goldfische waren das. Sie haben immerhin fast 10 Jahre bei mir überlebt. Aquarien entspannen mich. Wenn sie in sehr großer Anzahl auftreten umso mehr. Fischbassins gibts in NRW einige. Allein zwei Sealife – Aquarien befinden sich hier – die Zoos wie zum Beispiel in Köln und auch Wuppertal haben Aquarien und auch in Düsseldorf hat in 2018 der Aquazoo wieder eröffnet. In der Unterwasserwelt vergesst ihr ganz schnell wie bescheiden es draußen aussieht. Versprochen!

  • Da Aquarien sehr beliebt für Familienausflüge sind schaut euch auf Google die Auslastung an und entscheidet euch dann, wann es sich am ehesten lohnt mal vorbei zu schauen
  • Mit der Düsseldorf Card ist der Eintritt in den Aquazoo umsonst – bei der Tageskarte bekommt ihr dann quasi das Bahnticket und weitere Rabatte für die Stadt geschenkt (Preis Düsseldorf Card liegt pro Tag bei 9,99 Euro). Das lohnt sich!
  • Bitte nie im Aquarium blitzen! Das stresst die Fische und nervt auch andere Besucher.

Im Grusellabyrinth Bottrop abhängen

Du willst dich ein wenig gruseln? Dann ist ein Ausflug nach Bottrop ins Grusellabyrinth sicher eine gute Wahl. Im „Grusellabyrinth“ wirst du in einem alten Zechengebäude in eine dunkle Welt entführt. In einer Geschichte wird dir das Fürchten gelernt und durch spannende Figuren die dir überall dort begegnen wirst du das Erlebnis so schnell nicht mehr vergessen.

Grusel prosper

  • Keine Kameras erlaubt. Nehmt euch 1 – 2 Stunden Zeit und reserviert vor allem vorab!
  • Das Grusellabyrinth ist mit 28 Euro pro Ticket nicht günstig – lohnt sich jedoch. Kinder bezahlen weniger.

Keramik bemalen in Düsseldorf oder Köln

Du brauchst noch einen coolen Tipp für einen Mädelsnachmittag? Wie wäre es mit gemeinsamen „bemalen“. Ich war schon einmal in Düsseldorf (im Eigenlob) und in Köln (im Pottery Art Café) mit Freunden beim „Bemalen“ und habe nicht nur viel Spaß dabei gehabt sondern mir gleich auch noch cooles Geschirr für daheim kreiert. Die Teller unten auf dem Bild stehen jetzt bei meinem Freund – an der Skyline muss ich noch ein klein wenig arbeiten ;)

  • Unbedingt 2-3 Tage vorher einen Platz reservieren (vor allem wenn ihr mehr als zwei Leute seid).
  • Ihr zahlt die Keramik (ein Teller kostet zwischen 10 – 20 Euro) – Farben, Pinsel und andere Materialien werden euch gestellt.
  • Es gibt ein kleines Angebot an Getränken in den Cafés
  • Das Porzellan wird vor Ort gebrannt und kann rund eine Woche später abgeholt werden.

Beim Skydiving Bottrop sich fallen lassen

Ein ganz besonderes Ausflugsziel, wenngleich nicht das günstigste,  ist die Indoor Skydiving Halle in Bottrop. Zwar sollte man sich ein paar Tage vorab anmelden da vor allem im Winter hier auch häufig die Profis trainieren, mit viel Glück bekommt ihr jedoch auch spontan einen Termin. Auch wenn ich vorab sehr nervös war, frei fliegen ist ein tolles Ereignis. Hier geht das auch für all diejenigen die es nicht so ganz mit der Höhe haben. Als „Beginner“ geht ihr immer mit Coach in den Luftstrom – er erklärt euch vor, während und nach dem Flug alles rund um das Erlebnis. Ein besonderes Erlebnis!

Mehr Schlechtwetteralternativen gesucht?

Du wohnst leider nicht in NRW suchst aber auch nach netten Regenwetter-Ausflugs-Alternativen in deiner Umgebung? Oder du hast selbst eine coole Empfehlung? Dann nur her damit!

 

Total überflüssig!Ich war nur wegen Bildern hierSchon ganz okay.Super Bericht!Ich war begeistert! (Bisher keine Bewertungen. Sei du der erste!)

Loading...

11 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"