Gesund und Gutaussehend

Die Top 3 der Schlemmer- & Genussmeile Wachau

Wer in der Wachau in Österreich nicht genießt – ist selbst daran schuld. Ob in Sachen Kulinarik – in Bezug auf Übernachtungsmöglichkeiten oder die Natur, die Weinanbauregion an der Donau hat diesbezüglich richtig viel zu bieten. Auf den Spuren des Genusses stellen wir euch unsere Geniesser-Top 3 vor.

1. Geniesserzimmer in Spitz an der Donau

Wachau

Wer gut schläft, der kann auch gut genießen. Das dachten sich wohl auch die Erfinder der „Geniesserzimmer“ in der Wachau. Während Elena und ich im Genießerzimmer im Gasthaus Prankl untergebracht waren, haben Nienke und Anita die Nacht im Barock-Landhof Burkhardt und Sarah und Terry im Weingut Donabaum verbracht. Mein Geniesserzimmer zeichnete sich vor allem durch viel Platz (35 qm) und zahlreiche tolle regionale Motive an der Wand aus. Mein Zuhause auf Zeit war modern und dennoch gemütlich eingerichtet. Jeden Morgen wurde ich – dem Zimmermotto gerecht – mit einem Obstteller überrascht. Toll fand ich persönlich auch den blickgeschützten Balkon in Richtung Donau und das „Farbenspiel“ im Bad.

 

IMG_6126

Unser Gasthaus hatte noch zwei weitere Vorteile. Zum einen gibt es einen kleinen Strandabschnitt in Laufnähe zum Hotel und das Essen dort (ob Frühstück oder Hauptspeise) ist einfach ein Traum. Im alten Schiffsmeisterhaus direkt unterhalb der Ruine Hinterhaus kann man es sich gut gehen lassen. Auch wenn ich nicht betroffen bin… Für Menschen mit Gehbehinderungen wurde mit Fahrstuhl und Duschhilfen sowie ausreichend Platz in den Geniesserzimmern vorgesorgt.

Wenn ihr nicht hier übernachtet, solltet ihr jedoch auf einen „Nachtisch“ vorbeischauen… Soo lecker !

2. (Nicht nur) Blüten essen im Nikolaihof

Wenn man im ältesten Weingut Österreichs eingeladen wird, erwartet man viel Geschichte. Und guten Wein. Alte Gemäuer und ein uriges Essen vielleicht noch dazu. All das, inklusive einer tollen Führung durch die Weinkeller des Nikolaihofs haben wir bekommen. Und wir wurden kulinarisch ganz besonders überrascht.

Wachau

Denn hier kann man auch Blumen aus dem hauseigenen Garten essen. Und die schmecken einmal so richtig lecker. Kein Wunder also, das die Chefin des Hauses sogar ein Buch mit vielen tollen regionalen Kochrezepten veröffentlicht hat. Ein paar tolle Rezepte aus dem Nikolaihof könnt ihr hier nachlesen. Im Sommer solltet ihr unbedingt unter dem riesigen Baum im Innenhof dinieren, im Kerzenlicht mit gutem Wein und netten Menschen hier zu sitzen – Genuss pur !

Übrigens… achtet bei einer Führung durch den Weinkeller mal auf die Weinpresse. Das ist eine der größten der Welt!

3. Österreichischer Safran im Bahnhof Dürstein

Ein sehr exotisches und teures Gewürz ist Safran. Eigentlich bekannt aus wärmeren Regionen der Welt, vereinzelt noch am Mittelmeer, als ich jedoch erfahren habe, das auch in der Wachau ein qualitativ sehr hochwertiger Crocus sativus (lateinische Bezeichnung der Safran-Pflanze) angepflanzt und geerntet wird, war ich doch recht neugierig.

Wachau Neben dem Gewürz an sich kann man im Bahnhofsgebäude von Dürstein auch einige andere Produkte (Bier, Honig, Marmelade, Essig) mit Wachauer Safran käuflich erstehen – und natürlich auch probieren. Das Geschäft ist Mittwoch bis Sonntag nachmittag geöffnet. Für interessierte Gruppen findet übrigens an jedem ersten Samstag im Monat eine Führung statt und für interessierte Hobbygärtner gibt es hier auch die Möglichkeit, eigene Knollen für den heimischen Garten zu kaufen. Mehr Infos findet ihr unter www.crocus-austriacus.at

Wachau

Um die ganze Vielfalt der Wachau zu genießen, empfiehlt es sich, der Region Mitte Juli einen Besuch abzustatten. Dann findet in Krems das berühmte „Alles Marille“ Fest statt und man kann herrlich leckere Marillen (Aprikosen) an jeder Ecke der Region probieren.

Wachau

Ein paar mehr Highlights und Genussziele könnt ihr auch bei der Elena, Anita, Nienke sowie bei Sarah und Terry Lee nachlesen.

Disclaimer:  Wir sind von der Destination Donau Niederösterreich & den Genießerzimmern Niederösterreich eingeladen worden, rund um das Thema Wein & Marille an der Donau in Niederösterreich zu reisen. Die Meinung und die Erinnerung & Geschichten rund um das Erlebte bleiben die eigenen.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare