Wenn man von einer Königin verfolgt wird: (M)eine Nacht im Schlosshotel Kronberg

Irgendwann im August – es war ein verregneter Nachmittag – schaute ich mir den Film „Ihre Majestät Mrs. Brown“ an. Ein Film über die englische Königin Victoria und ihre Beziehung zu John Brown, einem treuen Diener ihres Mannes. Der Film ist eigentlich gar nicht mein Genre und eigentlich habe ich ihn nur geschaut, weil der junge Gerald Butler dort mitspielt. Wie es dann jedoch plötzlich dazu kam, dass ich mich über die englische Queen Victoria informierte – weiß ich auch nicht mehr – es war jedoch 2 Uhr nachts, als ich endlich ins Bett kam.

schlosshotel-kronberg-12

Wie eine Königin mich verfolgte

Seit diesem Tag verfolgt mich Queen Victoria. Nicht direkt – aber irgendwie schon. Angefangen hat dies in Kanada – wo ich unter anderem in der Stadt „Victoria“ verweilte. Und wenn man es streng sieht – die Königin von England hatte im Jahre 1867 einen wichtigen Anteil an der Gründung von dem Kanada – was wir heute so kennen. Wer jetzt glaubt, die Geschichte mit Victoria wäre mit Kanada zu Ende – der hätte mein Erstaunen erleben müssen – als ich vor ein paar Tagen das Schlosshotel Kronberg im schönen Taunus besuchte.

Schloss Kronberg und große Namen

Das Schlosshotel war Ende des 18ten Jahrhunderts der Wohnsitz von Victoria Adelheid Marie Luise, der ältesten Tochter von Queen Victoria. Dass die damalige Eigentümerin selbst 99 Tage Kaiserin von Deutschland war, muss an dieser Stelle natürlich auch erwähnt werden. Den Geschichtsbüchern kann man entnehmen, dass sie von ihrer Mutter Queen Victoria hier besucht wurde, das jedoch selbige nicht auf Kronberg übernachtet hat. Dafür jedoch gab es hier andere sehr bekannte Gäste. Der letzte Kaiser Deutschlands – der Sohn Victoria Adelheids und Dwight D. Eisenhower haben hier so einige Nächte verbracht. Seit einigen Jahrzehnten befinden sich in den geschichtsträchtigen Räumen Hotelzimmer – und ich komme nicht umher zu vermuten, das auch heute noch hier der eine oder andere Prominente zu Gast ist.

In diesem Zimmer wohnten der letzte Kaiser Deutschlands und Eisenhower.
In diesem Zimmer wohnten der letzte Kaiser Deutschlands und Eisenhower.

Vici und ich trafen uns natürlich nicht persönlich. Dazu haben wir uns knapp 120 Jahre verpasst. Auch ihre Tochter – der das Schloss ja gehörte – lebt schon lange nicht mehr. Das Schloss selbst ist auch heute noch in adligem Besitz. Ich jedoch lass mich eher von der Vergangenheit einfangen. Victoria Adelheid mochte Bücher – auch meinereiner verliebte sich sofort in ihre ordentlich geführte Bibliothek. Zu gerne hätte ich eines der königlich geprägten Bücher in die Hand genommen – das jedoch ist nur in absoluten Ausnahmefällen möglich.

schlosshotel-kronberg-16

Wie ich mich wie eine Königin fühlte

Nun bin ich nicht das erste Mal in einem Luxushotel. Ein Butler, der mir das Gepäck abnimmt, ein Portier, der mir die Tür öffnet und ein Rezeptionist, der mich persönlich und mit Hand begrüßt ist wirklich toll – und lässt mich so ein klein wenig wie eine Königin fühlen. Der Weg ins Zimmer kommt mir wie eine Weltreise und ein Abenteuer vor – über viele Treppen muss ich laufen. Fast glaube ich, dass ich hier nicht wieder zurückfinde – und dabei hat das Schlosshotel nur 60 Gästezimmer.

schlosshotel-kronberg-3

Mein Zimmer – einer kleinen Königin würdig. Ein großes Bett – für mich ganz allein, ein Bad, welches ebenso groß mit Badewanne, Dusche und roten Schläppchen aufwartet und ein großer alter Schrank, in dem die modernen Annehmlichkeiten der heutigen Zeit versteckt sind. Habe ich euch schon von der inkludierten Minibar und dem Obstteller erzählt? Nein? Dann wisst ihr es jetzt.

Neugierig wie ich bin, frage ich natürlich gleich nach dem Preis für eine Nacht. Und bin überrascht! Das Deluxe Zimmer in dem ich schlafe kostet ca. 270 Euro pro Nacht. Für mich durchaus ein Preis – den ich an besonderen Tagen gerne mal ausgebe.

Wie ich wie eine Königin speiste

Nun war ich im Schloss Kronberg nicht ohne Grund. Als Bloggerin und als Mitorganisatorin der Kölner Reisebloggertreffen bin ich gemeinsam mit Anja von TravelonToast.de anlässlich unseres 9ten Reisebloggertreffens mal in die Welt des Luxus entschwunden.

Wohl der luxuriöseste Konferenzraum den ich kenne.
Wohl der luxuriöseste Konferenzraum den ich kenne.

Gemeinsam mit unserem Sponsor Lobster Experience und dem Schlosshotel Kronberg organisierten wir ein Event der ganz besonderen Art. Es gab interessante Vorträge, es gab viel Kommunikation und viele Fragen zum Thema Luxus und eine ganz besondere Überraschung vom Hotel.

Die Blogger und Lobster.
Die Blogger und Lobster.

Auf einer Hotelführung, auf die ich im nächsten Absatz noch einmal ausführlich eingehen will, gab es Leckereien ohne Ende. Vorspeisen bei der Hausführung (Tatar, Salat, Süppchen), Hauptspeisen in der Küche des Hotels (Fragt mich bitte nicht was das alles war, aber es war lecker!) und eine Nachspeise in der Bibliothek.

Ach ja – und Käse im Keller. Diese ganzen Leckereien sind es jedenfalls wert – euch die Küche des Hauses zu empfehlen. Unglaublich lecker – und den Chefkoch fand ich ziemlich sympathisch. Zu schade, dass ich mich nicht länger mit ihm unterhalten konnte.

Wie ich alles über die Königin und ihr Schloss erfuhr

Das Schloss wirkte für mich auf den ersten Blick wie ein Museum. Manchmal ist es das auch. Und weil die Geschichte hier im Haus so wichtig ist, gibt es sogar einen hauseigenen Historiker. Und eigentlich kann man auch sagen, dass Dr. Rüdiger Jacobs wohl auch der Schlossentertainer ist.

schlosshotel-kronberg-24

Ich glaube nicht, dass es vermessen ist, wenn ich verrate, dass er es nicht nur geschafft hat knapp 30 Blogger einschließlich mir in den Bann zu ziehen, sondern das ich von ihm über Haus und Geschichte so unglaublich viel gelernt habe – wie noch nie zuvor bei einer Schlossführung.

schlosshotel-kronberg-5

Dieser Mann weiß fast alles. Über Schloss, über Kunst (von der es hier unglaublich viel gibt) und über die geschichtlich besonderen Bewohner des Schloss Friedrichshof (wie das kronbergsche Schlosshotel offiziell heißt). Mit ihm entdecken wir die Räumlichkeiten, in denen man die Geschichte fast noch atmen kann und Räume, in die ich mich sofort verliebte.

schlosshotel-kronberg-14

Und jetzt kommt das Beste für alle Frankfurter und Hessen. Zwei Mal im Monat gibt es im Schloss eine historische Führung für Gäste und Interessierte. Und wenn ihr schon mal hier seid – solltet ihr das Restaurant natürlich auch besuchen.

Wie ich königlich nächtigte

Irgendwann – so gegen ein Uhr Nachts landete ich endlich in den Federn. Ein kleiner Abstecher in Jimmys Bar ist schuld. Und dabei habe ich noch nicht einmal etwas Alkoholisches getrunken. Schnell fand ich in einen traumlosen Schlaf und wurde um kurz nach acht von einer SMS von Anja geweckt. „Bin was später – bis in 10 Minuten!“. Meinen Wecker hatte ich wohl mal ziemlich getrost verschlafen.

Ein unflätiges Wort (zu mir selbst) und eine Dusche später war ich dann gut eine halbe Stunde zu spät beim Frühstück. Das war so gut, das ich gerne noch länger entspannt dort verweilt wäre. Aber wie das so ist als Blogger – die Termine rufen. Vor allem, wenn man in der Nähe von Frankfurt ist…

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Das Hotel ist sehr begehrt bei Hochzeitsgesellschaften, in 2016 gab es bisher 100 Hochzeiten. Da diese Events häufig an Wochenenden gebucht werden, empfiehlt es sich, für Wochenenden vor allem im Sommer, frühzeitig zu buchen.
  • Zimmer im Hotel gibt es ab 188 Euro (Early Bird, einfaches Doppelzimmer), das Frühstück kostet pro Person 34 Euro und ist absolut empfehlenswert (Ein Luxusfrühstück!). Buchen könnt ihr am besten über die Homepage des Hauses, dort könnt ihr auch gleich Sonderwünsche auswählen.
  • In der Bibliothek können Trauungen vorgenommen werden.
  • Für alle, die gerne mal ins Schloss ohne Übernachtung „reinschnuppern“ wollen, gibt es zwei Mal im Monat eine historische Führung und in den Wintermonaten eine Tea Time in der Bibliothek. Letztere ist sehr begehrt und schnell ausgebucht. Wenn ihr so etwas verschenken wollt, legt euch am besten schon auf einen Termin fest.
  • Mehr Infos zum Bloggertreffen findet ihr hier und hier.
  • Lobster Experience ist eine PR-Agentur für Luxusreisen.
Die angenehmste Anreise habt ihr mit dem eigenen Auto. Die Haupteinfahrt ist schnell zu verpassen (wenn man ein wenig zu schnell fährt), für Gäste sind jedoch ausreichend Parkplätze vorhanden. Wir konnten sogar direkt vorm Schloss parken. Es wird auch ein entgeltlicher Limousinen Service angeboten.

 

Offenlegung: Im Rahmen des Reisebloggertreffens wurde ich von Lobster Experience und dem Schlosshotel Kronberg eingeladen eine Nacht im Schloss zu verbringen.

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare