Brandenburg

Zuhause unterwegs: Der Dom St. Marien in Fürstenwalde/Spree

In den Orten, in denen man wohnt ist man meistens am Wenigsten unterwegs bzw. kennt sich dort kaum aus. Und so haben wir uns irgendwann gefragt: „Was interessiert aber denn Besucher von Fürstenwalde?“. Sicher die Spree und die waldreiche Gegend um die Stadt. Aber das ist noch nicht Alles, was es hier zu erkunden gibt! Der Dom St. Marien in Fürstenwalde/Spree ist nämlich auch ein Wahrzeichen der Stadt. Und wir haben uns ebenjenen vor einiger Zeit mal etwas näher angesehen.

Warum Kirche und nicht Dom?

Mich erstaunte ja, dass diese Kirche sich „Dom“ nennt. Zu dieser Bezeichnung fallen mir spontan nur viel größere Bauwerke ein, als unserer hier vor Ort. Und doch: nachdem 1432 die damalige Stadtkirche fast komplett zerstört wurde, begann der Neuaufbau als Dom. Und die Bezeichnung „Dom“ erhält nun mal  „eine Kirche mit herausragender Bedeutung“.

Somit also verdient: schließlich werden hier bereits seit 1385 Bischöfe beigesetzt. War ja auch der Sitz ebenjener des Bistums Lebus. Da sollte es natürlich nicht nur eine Kirche, sondern ein schöner Dom sein.

Er hat so einigen Wandel mitgemacht. Nicht nur immer wieder zerstört durch irgendwelche Raubritter bzw. Kriege.

Nein: er wurde auch mal in gotischer und mal in barocker Bauweise aufgebaut. Der Ärmste. Irgendwie musste er sich immer der jeweiligen Zeit anpassen.

Aber er hat sich richtig gut gehalten und erhebt seinen Turm stolz über die Dächer von Fürstenwalde.

Lass Fotos sprechen

Da ich mich nicht genug auskenne und durch Unwissen keine falschen Fakten verbreiten will, lass ich das mit dem Schreiben an dieser Stelle.

Nur so viel: der Spaziergang hat sich gelohnt und der Dom beeindruckt im Innern durch eine doch recht große Halle, mehrere Etagen und einer ziemlich großen Orgel. Wer solche Musik mag – ich könnte mir durchaus vorstellen, dass das ein echter Hörgenuss ist.

Ach ja: im Dom sind einige Dinge ausgestellt. Diverse Grabplatten, eine urlate Wetterfahne, Werkzeug usw.. Auch hier: wen´s interessiert, solche sich den Dom auf jeden Fall auch von innen ansehen!

Allgemeine Infos

St. Marien Dom Fürstenwalde/Spree
Domplatz 10
15517 Fürstenwalde
Tel: 03361 591812

Ausstellungen, Gottesdienste, Kirchenmusik, Erwachsenenbildung, Kinder- und Jugendarbeit

Öffnungszeiten Sommermonate:
Mo – Fr: 10:00 – 16:00 Uhr
Sa + So: 11:00 – 17:00 Uhr

Öffnungszeiten Wintermonate:
Mo – Fr: 10:00 – 15:00 Uhr
Sa + So: 11:00 – 16:00 Uhr

Der Eintritt ist frei, aber Spenden werden gerne entgegen genommen.

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Kerstin

Unsere Berlinkorrespondentin ist häufig in der Hauptstadt und deren Umgebung unterwegs und findet zusammen mit ihrer Familie so manchen tollen Geheimtipp. Ob Kulinarik, Kreativität, Museen oder Bücher, lernt durch ihre Berichte das "Zentrum der Macht" neu kennen....

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Datenschutz

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Datenschutz

Zurück