Kultur, Shopping, Wellness – alles für ein perfektes Mädelswochenende in Bayreuth

Ich sammele Janett am Bahnhof Fischbach auf und fülle noch an den nächstgelegenen Tankstelle Benzin nach. Wie lassen den dicken Freitag-Abend-Verkehr rund um Nürnberg hinter uns und starten auf der A9 in unser längst überfälliges Mädelswochenende. Unser Ziel ist Bayreuth – die Wagner Stadt inmitten der Bierregion Franken.

Liebesbier aus Liebe zum Bier

Nachdem wir in unser Zimmer im Hotel Rheingold eingecheckt haben geht es auch gleich schon weiter zur Brauerei Maisel. Der jüngste und modernste Spross ist seit Frühjahr 2016 das „Liebesbier“ und findet sich nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt direkt in den historischen Gemäuern der Brauerei gleich neben dem Maisel’s Brauereimuseum. Wir sind fasziniert von der äußerst gelungenen Mischung aus Tradition und Moderne und freuen uns auf den Abend. Natürlich bestellen wir erstmal eines der zahlreichen Craftbiere und stärken uns für das kommende Event.

Mitsingen erwünscht

Wir sind heute nämlich nicht nur zu Essen und Bier trinken hier. Es wird musikalisch und zwar nicht nur zum Berieseln lassen – Mitmachen ist angesagt. Beim Mitsingkonzert im großen Brausaal ist für jeden Geschmack was dabei: von Schlager-Gassenhauern über aktuelle Chart-Hits bis hin zu deutschen Volksliedern.

Die Texte, die wir nicht kennen, können wir auf der großen Leinwand spicken. Wir singen aus voller Kehle mit. Was für eine Gaudi! Kurz nach Mitternacht fallen wir völlig heiser in unser Hotelbett.

Kultur darf auch nicht fehlen

Am nächsten Morgen treffen wir uns gut gestärkt am Markgräflichen Opernhaus mit unserer persönlichen Stadtführerin. Los geht es durch die historische Altstadt, vorbei am Neuen Schloss, durch den herrlichen Hofgarten und weiter zum Haus Wahnfried. Hier lebte einst Richard Wagner und seine Familie.

Im hauseigenen Park findet sich nicht nur das Familiengrab von Cosima und Richard Wagner sondern auch das des Lieblingshundes.

Cafe Heimathafen

Als sich der Kaffeedurst meldet empfiehlt uns Carina ein entzückendes kleines Lokal, das vor allem Studenten sehr lieben.

Wir bestellen Cappuccino, heiße Schokolade und einen hausgemachten Cupcake und lassen uns auf einem der gemütlichen Oma-Sofas nieder. Jetzt ist Zeit zum Klönen. Mit neuer Energie geht es dann auf den zweiten Teil unserer Kul-Tour durch Bayreuth.

Walk of Wagner

Direkt vor dem Heimathafen fällt uns eine Markierung auf dem Gehweg auf. Der Walk of Wagner beginnt am Haus Wahnfried und hat hier in der Kanzleistrasse seine zweite Station. Insgesamt 29 weiße „W“ auf rotem Punkt markieren den Weg Richard Wagners durch seine Stadt. Dabei lernen wir viel über mit ihm verbundenen Sehenswürdigkeiten und seine „Lehrmeister“, Menschen, die ihn inspiriert und beeinflusst haben.

Janett versucht sich als Wagner – Imitator. Kann sie gut, oder ;)

Am Ziel: Das Festspielhaus

Unser Weg endet im Richard-Wagner-Park direkt unterhalb des Festspielhauses. Wir sind überrascht wie schlicht, ja fast unscheinbar es auf dem Hügel steht. In der Führung erfahren wir, dass für Wagner immer die Musik im Vordergrund stand. Das ganze Drumherum mit Stars, Sternchen, Schönen und Reichen spielte für ihn eine untergeordnete Rolle. Und das sieht man auch im Inneren des Festspielhauses: schlicht, ohne Prunk und Protz.

Die Zuschauerreihen sind noch weitestgehend im Originalzustand und schon nach kurzem Sitzen stellen wir fest, dass diese Stühle hier weit weg sind von der Bequemlichkeit modern Kinosessel. Hier wird auch heute noch für die Kunst gelitten, wenn Frau Merkel und Co. 4 Stunden und länger Lohengrin, Parsifal oder die Walküre anschauen.

Shopping in der Maximilianstrasse

Wir machen uns nach der Führung wieder auf in die Gegenwart und zwar steht noch ein bissel SHOPPING auf unserem Plan – wie es sich für ein gescheites Mädelswochenende gehört.

Bayreuths Innenstand hat alles zu bieten, was Frau so gern hat: eine schöne Fußgängerzone mit unzähligen Straßencafés und ebenso ein Einkaufzentrum mit über 80 Geschäften, wenn das Wetter draußen mal nicht so mit spielt.

Wir haben uns ein wenig mit Weihnachtsdeko eingedeckt und machen uns auch schon bald wieder auf den Weg ins Hotel, denn der Tag hat noch ein weiteres Highlight für uns.

Sangeslust in der Sudpfanne

Um 18 Uhr werden wir bereits wieder abgeholt. Wir haben uns frisch gemacht und sind bereit für noch mehr Musik und lecker Essen. Im Restaurant Sudpfanne sind zwei Plätze für uns reserviert mit bester Sicht auf die Künstler.

Im Halbstunden-Takt wechseln die A-Cappella-Bands die Location und so bekommen wir bis zum Dessert bereits 3 großartige Auftritte zu sehen – und das ohne uns bewegen zu müssen. Perfekt!

Nach Apfel- und Schokoküchlein gibt es zwei weitere musikalische Einlagen, die uns ebenso beeindrucken, wie die ersten drei. Unglaublich, was Menschen nur mit ihrem Stimmen so anstellen können. Wirklich cool!

Wellness in der Lohengrin Therme

Was natürlich bei keinem Mädelswochenende fehlen darf ist Wellness. Wir suchen uns dazu die etwas außerhalb gelegene Lohengrin Therme aus und freuen uns auf einen entspannten Nachmittag. Im Rasulbad bekommen wir spezielle, naturbelassene Pflegeschlämme, die wir selbst aufgetragen und einmassieren. Dabei ist Denkleistung gefragt – 4 verschiedene Schlämme für verschiedene Körperteile.

Bloß nix verwechseln! Am Schluss duscht ein warmer Regen die Matsche wieder von uns ab und weiter geht es zur zweiten Station unseres Wellnesstages.

Nachdem wir eine Cremepackung mit Nachtkerzenöl bekommen, werden wir in der kuschelig temperierten Schwebeliege in eine mit warmer Flüssigkeit gefüllte Thermomatte eingepackt und abgesenkt. Die nächsten 20 Minuten genießen wir die wohlige Schwerelosigkeit zwischen totaler Entspannung und Halbschlaf.

Viel zu schnell endet dann auch schon wenig später unser Mädelswochenende in Bayreuth.  Schön war’s mit Dir Janett. Das muss ganz bald wiederholt werden.

Wichtige HinweiseAnreiseÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen
  • Bayreuth ist das ideale Ziel für ein Mädelswochenende. Aus 6 Rubriken könnt ihr euch ein spannendes Package für euren nächsten Ausflug zusammenstellen.
  • Das SANGESLUST Festival findet auch in diesem Jahr an einem Wochenenden Anfang November in Bayreuth statt. Unter Sangeslust.com könnt ihr euch informieren.
  • Mehr über die Maisel‘s Erlebniswelt mit Museum, Bierseminare und natürlich lecker Gerstensaftl
  • Verschiedene Führungen durch Bayreuth
  • Stadtrundgänge:November bis März immer samstags 10:30 Uhr / April bis Ende Oktober täglich 10:30 Uhr / Zusätzlich an den Feiertagen zwischen Mai und Oktober 2017 um 14 Uhr; 8,00 € pro Person (4,00 € ermäßigt für Schüler & Studenten); Dauer: 2 Stunden
  • Führungen im Festspielhaus:September und Oktober: täglich um 10, 11, 14 und 15 Uhr / November bis April: täglich 14 Uhr / Schließung des Festspielhauses wegen Proben, Festspielbetrieb sowie Sanierungsarbeiten auch kurzfristig möglich; Preis 7,00 € pro Person (5,00 € ermäßigt für Schüler, Studenten und mit Schwerbehindertenausweis); Dauer: 45 Minuten
  • Spa in der Lohengrin Therme – wir haben das Pflege- und Entspannungsprogramm für Zwei: ausprobiert. Preis: 141€; Dauer: ca. 165 min; Reservierung erforderlich
Eine Anreise mit dem Auto ist genauso empfehlenswert wie mit der Bahn. Von Bayreuth aus gibt es eine gute Anbindung an Nürnberg – auch das Autobahnnetz rund um die Wagner-Stadt ist gut ausgebaut. Parkplätze sind gut zu finden.

Wir haben sehr gut im Hotel Rheingold geschlafen. Unser Zimmer hatte zwei getrennte Betten und genug Platz für unsere riesigen Koffer. Das Frühstück hier ist ziemlich umfangreich. Spannend – im Hotel waren auch die Sangeslust Interpreten untergebracht und wir sind abends bei einem „Absacker“ auch noch in den Genuss von mehr ACapella gekommen.

Zimmer gibt es ab 90 Euro. Es gibt immer mal wieder spannende Packages!

Offenlegung: Vielen Dank für die Einladung zu einem tollen Mädelswochenende in Bayreuth an Bayreuth Tourismus.

Monique
Monique

Monique zog es früh von Thüringen aus hinaus in die Welt. Als Kulinarik-Expertin im Team von Teilzeitreisender.de präsentiert sie uns besondere Highlights rund um die Welt!

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare