Schleswig - Holstein

Eine Winterauszeit auf Sylt: Ein Moment für mich

Ich habe zwei Jobs. Hauptberuflich arbeite ich an einer Universität, in meiner Freizeit bin ich jedoch quasi Vollzeit – teilzeit-reisender Blogger. Bin ich nicht auf Reisen, sitze ich daheim und schreibe. Oder wähle Fotos aus, oder schreibe Emails. Zugegeben – ich hatte mir das irgendwie einfacher vorgestellt. Doch es ist wie es ist, wenn jede Sekunde in das Projekt des Herzens investiert wird – Freizeit wird Mangelware. Gerade in den Wintermonaten, in denen die Sonne nur kurze Gastspiele hält, fühle ich mich aufgrund der Aufgabenflut schnell ausgebrannt. Freie Zeit bleibt total auf der Strecke und auch wenn man ansonsten Spaß an seiner Arbeit hat – wenn Körper und Geist „overdosed“ sind, ist es höchste Zeit für eine Auszeit.

Auf den Weg zum Meer

Ich kann am Meer am besten entspannen. Vor allem im Winter, wenn alle „Badetouristen“ weg sind und nur noch die unerschütterlichen bei Windstärke 7 am Strand entlang laufen. Dann ist auch für mich die Zeit gekommen, die Küste zu besuchen. Sylt habe ich bisher immer gemieden. Viel zu sehr eilte der „Elite-Insel“ Status und die Warnungen wie „Das kannst du dir eh nicht leisten“ voraus, viel zu lange dauert die Reise zur nördlichsten Insel Deutschlands.

Quer durch Schleswig Holstein
Quer durch Schleswig Holstein

Irgendwann jedoch kam ich zu dem Punkt: Hey du musst weg. Weit Weg. Eine Auszeit ohne Einflüsse, Freunde, Familie und Arbeit. Und so kam es, das ich an einem Dezemberwochenende doch den Versuch wagte, nach Sylt zu fahren. Die Anreise gestaltete sich für mich nicht ganz so einfach, denn leider wurde ich das bisher einzige mal in meinen Leben Opfer der Bahnverspätungen. Sylt erreicht man nur via Bahn und die letzte fuhr ohne mich, so das ich meinen Abend unentspannt in einem Hamburger Hotel verbrachte.

Stundenlang durch Schleswig Holstein

Die Reise am nächsten Morgen war dafür umso entspannter. Es waren nicht viele Menschen unterwegs, und so träumte ich mich davon, als der Zug stundenlang durch Schleswig Holstein tuckelte. Ich glaube auch, das ich eingedöst bin, denn irgendwie war dieses sanfte Wiegen ziemlich ermüdend. Es war mild an diesem Samstag Vormittag und doch hatte ich keine Lust, ewig auf den Bus zu warten. Ein Taxi fuhr mich bis zum Hotel – knapp 14 Euro bezahlte ich für die Fahrt mit einem wirklich amüsanten friesischen Taxifahrer.

Das Strandhotel von außen. Nur 80 Meter vom Meer entfernt.
Das Strandhotel von außen. Nur 80 Meter vom Meer entfernt.

Mein Ziel für die nächsten zwei Tage: Das Lindner Hotel Windrose auf Sylt.  Das Hotel liegt in Wennigstedt, ein kleiner Ort, der mir in diesem Dezember wie ausgestorben vorkam. Keine 100 Meter vom Strand entfernt bietet der Hotelkomplex Platz in knapp 77 Zimmern.  Ich komme im Haupthaus unter – im Dachgeschoss – mit Blick auf die Ortschaft.

Das Hotel bietet eine gelungene Mischung aus modern und klassisch. Ich halte einen massiven Zimmerschlüssel in der Hand und doch sind auf dem Zimmer alle technischen Möglichkeiten gegeben, auch im Urlaub weiterzuarbeiten. Mein Rechner jedoch steht daheim. Nur mein Handy und die Kamera sind diesmal mit auf Reisen, schließlich will ich ausspannen!

Meine Sylter Auszeit

Es dauert nicht lange, da schnappe ich mir meinen Bademantel – Ich brauche Wellness! Im Untergeschoss des Hotels gibt es einen Saunabereich, einen Whirl- und Swimming-Pool sowie einen kleinen Spa-Bereich, in dem ich mir für den ersten Tag auch eine regionale Anwendung reserviert hatte.

Eine Seifenschaum-Massage! Die hat etwas von „Hamam“ und dauert eine knappe halbe Stunde. Das tolle dabei: Es werden regional hergestellte Seifen verwenden, die sanft mit einem Pinsel aufgetragen werden. Ein Fest für die Sinne – und eine Möglichkeit, schon zu Beginn der Auszeit mal so richtig herunterzukommen.

Ausblicke
Ausblicke

Gemacht habe ich bei meinem Kurzurlaub auf Sylt nicht viel. Ich war in der Kupferkanne Kaffee trinken, hab mich ca. 10 Minuten an einem Spaziergang am Strand versucht (als das Wetter und der Sturm es noch zuließen) und habe geschlafen. Am Nachmittag. 4 Stunden. Einfach mal so. Weil ich die Ruhe brauchte. Ein Urlaub – der nur aus Schlemmen, Schlafen und Relaxen besteht. Herrlich. Auf der Rückfahrt bin ich einfach nur noch selig. Selbst die 20 Minuten Verspätung in Hamburg gehen mir plötzlich am A… vorbei.

Sylt (3)

Wie gestaltet ihr eure Winterauszeit?

Wichtige HinweiseAnreiseWeitere Inspirationen?
  • Ihr wollt noch mehr Sylt-Empfehlungen?
  • Wellnessfan? Eine Windrose Seifenschaumbehandlung könnt ihr direkt im Hotel buchen
  • Probiert die Fischpfanne in den Admiralsstuben – die ist wirklich lecker
  • Sylt berechnet eine Kurabgabe. Bitte fragt vorher im Hotel an, wie hoch diese ist.
Sylt könnt ihr mit der Bahn oder mit dem Flieger erreichen, eine Überfahrt mit dem Auto ist nur via Sylt-Shuttle (Autozug) oder Syltfähre (über Dänemark) möglich. Es gibt keine Straße nach Sylt. Es gibt zudem eine Verbindung von Airberlin aus verschiedenen deutschen Städten

Offenlegung: Von HRS wurde mir ein Gutschein zur Verfügung gestellt. Anreise und Verpflegung habe ich selbst übernommen.

3 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"