Heimatliebe in Schleswig-Holstein

Heimatliebe in Schleswig-Holstein

Als Janett mich fragte ob ich an ihrer “Vier mal viel Heimatliebe” -Aktion teilnehmen möchte habe ich nicht lange gezögert und sofort ja gesagt. Für alle die mich nicht kennen kurz ein paar Sätze zu mir: mein Name ist Frithjof, ich bin 26 Jahre alt und normalerweise schreibe ich Artikel und fotografiere für meinen eigenen Blog: frithjoferpelding.de

Im Januar 2015 bin ich von Köln (Nordrhein Westfalen) nach Flensburg (Schleswig Holstein) gezogen, deshalb ist Janetts Aktion eine gute Gelegenheit für mich, mich etwas genauer mit meiner “neuen” Umgebung auseinanderzusetzen. Bei der Auswahl meiner Tipps hat mir einer meiner Umzugsgründe, meine Freundin Anna geholfen. Ich hoffe dass diese Aktion den Einen oder Anderen von euch motivieren kann, sich Tipps von den anderen Bloggern oder mir anzuschauen.

Der Flensburger Hafen

Wer Flensburg besucht, der kommt nicht umhin sich den Flensburger Hafen in der Innenstadt anzusehen. Der kleine Museumshafen beispielsweise hält einige alte Schiffe bereit. Ganz besonders lohnt sich ein Besuch jedoch im Mai zur Rumregatta oder im Juli wenn die “Dampf rundum” stattfindet.

Hafen Flensburg

Bei beiden Events können Technikbegeisterte jeden Alters historische Schiffe und Maschinen begutachten. Die Rumregatta wird von einem kleinen Hafenfest begleitet, welches an die alte Seehandelstradition erinnern soll.

Gut zu wissen

Historischer Hafen gemeinnützige GmbH
Schiffbrücke 37
24939 Flensburg
Mehr Infos unter www.historischer-hafen.de

Das verlassene Krankenhaus

Wer auf Lost Places steht kommt an dem verlassenen Krankenhaus nahe der Marineschule nicht vorbei. Schon bei Tag ist die Atmosphäre bei den verfallenen Gebäuden bedrückend, bei Nacht jedoch ist die Gegend nur etwas für wirklich nervenstarke Personen.

Lost Place Schleswig Holstein

Offiziell können die Gebäude nicht mehr betreten werden, aber wer will… ;)

Der Atlantikwall in Dänemark

Die Geschichtsinteressierten unter euch werden im Norden Dänemarks, direkt an der Atlantikküste fündig. Dort befinden sich Reste des Atlantikwalls aus der NS-Zeit. Diese über 2685 Kilometer lange Verteidigungslinie sollte unter Anderem eine Invasion der Alliierten verhindern. Zu diesem Zweck wurden alleine in Dänemark ca. 1800 Bunker und verschiedene Verteidigungsanlagen gebaut, welche zum Teil besichtigt werden können.

Atlantikwall Dänemarke

Besonders empfehlenswert ist hier die Festungsanlage Hanstholm. Hier können Interessierte einen ca. 3000m² großen Museumsbunker besichtigen, der nicht nur einige originalgetreue Zimmer beinhaltet, sondern auch diverse Ausstellungen zur Geschichte des Atlantikwalls.

Gut zu wissen

Bunkermuseum Hanstholm
Molevej 29
DK-7730 Hanstholm
Mehr Infos unter www.museumscenterhanstholm.dk

Die Rennstrecke in Padborg

Auch für Motorsportfans hat die Region etwas zu bieten. In Padborg, gleich hinter der dänischen Grenze befindet sich eine kleine aber feine Rennstrecke. Dort könnt ihr nicht nur verschiedene “Eventpakete” – beispielsweise „einmal Formel1 fahren“ – buchen, sondern auch auf Trackdays mit eurem eigenen Fahrzeug zeigen was ihr könnt.

Rennstrecke Dänemark

In der sonst motorsportlich nicht so gesegneten Region ist der Padborg Park sicherlich einen Ausflug wert.

Gut zu wissen

Padborg Park
Flyvepladsen 10 – Vesterbæk
DK-6330 Padborg
Mehr Infos unter padborgpark.dk

Lust auf noch mehr Schleswig Holstein?

Bilder und Text: Frithjof Erpelding

Gastblogger Teilzeitreisender

Eine Vielzahl von ausgesuchten Gastautoren hat für Teilzeitreisender.de geschrieben. Wer geschrieben habt erfahrt ihr in den jeweiligen Artikeln. Danke vor allen an Bianka, Ewa, Jana, Elena und Ulrike!

Alle Blogposts des Autors

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner