Fliegende Vögel

6 Tipps wie ich es geschafft habe meine Flugangst zu überwinden

Seit ich 2001 das erste Mal im Flugzeug – einem Billigflieger nach Pisa – saß, hatte ich Flugangst. Das äußerte sich vor Jahren immer ziemlich stark. Schon Tage vor dem Fliegen konnte ich nicht mehr richtig essen, wachte Nachts schweißgebadet auf, bekam Panik beim Gedanken an den Flug und googelte oft genug „Alternativen zum Flieger“ und „Tipps gegen Flugangst“.

flughafen köln bonn

Medikamente zur Flugangst sind keine wirkliche Hilfe

Lange habe ich mich mit diesem Thema beschäftigt und einiges versucht um mir das Fliegen ohne Angst zu erleichtern. Ich habe homeopatische Medikamente ausprobiert und Mittel genommen die mich schläfrig machen. Dies hat auf meiner ersten Reise in die USA auch ganz gut geholfen – was jedoch auch daran lag das ich die Nacht vor dem Flug so aufgeregt war und gar nicht schlafen konnte.

Für kurze Flüge innerhalb von Europa machen solche Medikamente gar keinen Sinn. Klar, bei Start und Landung war ich ein wenig sediert, aber das Angstgefühl vorher hat es nicht gelindert. Und je nach Gesundheitszustand oder parallel eingenommen Medikamenten wirken die frei verkäuflichen Präperate auch gar nicht.

Lesen zur Angstbewältigung

Erste Versuche mit einen Buch gegen Flugangst erzeugten bei mir zwar einen Informationsoverflow, gegen meine Ängste hat es nicht viel gebracht. Klar weiss ich dadurch, das Flugzeuge statistisch gesehen die sichersten Transportmittel sind und klar ist mir auch, das alles doppelt und dreifach kontrolliert wird. Auch die Entspannungs-Übungen im Buch mögen ganz sinnvoll sein, doch schlussendlich brachte das Lesen für mich nicht die erhoffte Beseitigung meines Problems.

Über die Flugangst reden

Ein großer Schritt war 2008 eine Flugangst-Beratung am Düsseldorfer Flughafen. Eine Psychologin hat 2 Stunden mit mir über die bestehenden Ängste gesprochen und viele tolle Tipps gegeben. Zum einen hat sie mir erklärt, wie mein Körper auf die Angst reagiert, wie man dieses mit kleinen Tricks unterbinden kann und warum das Fliegen so oft „Angst“-anfällig ist.  Leider habe ich keine Infos zu dem Angebot gefunden, eine ähnliche Beratung bietet aber Flugangstberatung in Mönchengladbach an.

Flughafen düsseldorf (15)

Ein bissl was kann ich euch aber gerne verraten :D. Der damals erklärte  Trick ist, eine Panikattacke durch ein positives Ereignis zu unterbinden. Wenn man Angst verspürt, steigert sich diese oftmals. Vom leichten nervösen Kribbeln im Magen kann sich das bis zu Erbrechen, Kopfschmerzen und schlimmer entwickeln.

Methoden zur Flugangstbewältigung

Wenn man nun ganz zu Beginn der Angstattacke an etwas positives (z.b. einen lieben Menschen, eine tolle Blume, das Reiseziel) denkt, ähnlich wie bei einer Filmsequenz, kann man die Angst tatsächlich auf ein Minimum beschränken. Das bedarf einiger Übung, funktionierte bei mir jedoch ganz Prima.

Hier ist immer Betrieb
Hier ist immer Betrieb

Das Angstgefühl beim Start überbrücke ich gerne mit zählen.

Die kritischste Zeit beim „Starten“ sind eigentlich die ersten 100 Sekunden. In denen hatte ich bisher auch immer die meiste Angst. Um die Zeit schnell herum zu bekommen, zähle ich mit dem Abheben und Steigen des Fliegers von 100 rückwärts und kann dann entspannen. Das man sich damit komische Blicke anzieht, ist leider nicht zu vermeiden. Mittlerweile starte ich mich. Sieht auch komisch aus, fällt aber nicht so auf.

Simulatorflug zur Flugangstbewältigung

Eine weitere tolle Idee, gegen Flugangst vorzugehen ist selbst einmal zu fliegen. So wie ein Pilot. Natürlich wird es selten die Möglichkeit geben, dies in „echt“ auszuprobieren. Ein Flugtraining im Simulator reicht auch und ist eine recht günstige Möglichkeit, die Abläufe bei Start und Landung selbst einmal auszuprobieren und ein wenig Angst abzubauen.

Cockpit Blick im iPilot Simulator

Der Glauben, im Notfall eine Maschine landen zu können, beruhigt mich ungemein. Auch wenn es Quatsch ist. Aber so überliste ich gerne meine Psyche.

Habt ihr auch Empfehlungen gegen Flugangst ?

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare