Europa

Verrückte Hotels und Unterkünfte in Europa.

So manch einer steht ja auf klassische Hotels mit karierten Vorhängen, Bucheoptik und einem gediegenen Ambiente. Ich will nicht sagen, das ich mich da nicht auch manchmal wohl fühle, aber grundsätzlich liebe ich eher diejenigen Hotels, die mir wie eine große Spielwiese vorkommen.

Hotels die einfach nur „anders“ sind.

In den vergangenen Jahren sind mir einige dieser Highlights über den Weg gelaufen. Ich berichte euch von besonderen Hotels und Unterkünften, die ihr unbedingt auch einmal besuchen müsst. Viel Mehr Inspirationen findet ihr

25hours Hotel in Wien

Wer den Zirkus mag, wird das Hotel im Wiener Museumsviertel lieben! Im letzten Jahr hatte ich meine ersten Berührungspunkte mit der 25hours Hotel – Kette und dachte im ersten Moment… Mmh in welchem Hostel bin ich denn hier gelandet ? Der Eingangsbereich sah jugendlich modern aus, den Rezeptionisten darf man nicht füttern und anstatt eines Computerarbeitsplatzes findet man in der Lobby einen Fotoautomaten (der aber leider nicht funktionierte). Alles ist hier ein klein wenig anders. Da sind die Fahrstühle, die an Wildtierkäfige erinnern, oder die Buchstabenkarten, die in den Fluren hängen (und zum mitnehmen geeignet sind).

Im Zimmer dann gehts weiter. Das „Bitte Nicht Stören“ Schild besteht aus zahlreichen Auswahlmöglichkeiten, im Zimmer selbst finde ich zahlreiche Requisiten aus dem Zirkus (vom Hula Hupp Reifen bis zum Poster) auch noch einen Schlafanten, der mir das Einschlafen erleichtern soll. Sonst ist die Einrichtung gemütlich modern und das Zimmer sogar mit einer Küche und zimmerhohen Fenstern ausgestattet.

Fakten zum Hotel
  • Preis: ab 90 Euro
  • Anreise: Mit der U2 bis Volkstheater.
  • Anzahl Zimmer: 185 Zimmer
  • Frühstück: Wirklich empfehlenswert, ca. 15 Euro
  • Mehr Informationen zum 25 Hours Hotel im Museumsquartier in Wien
  • Sonstiges: Unbedingt Restaurant und Bar ausprobieren. Auch für sich eine Besuchsempfehlung. Lustig – der Fahrstuhl und der Fotoautomat in der Lobby.

V-Hotel in Bonn

Eine absolute Empfehlung für alle die Design, Kunst und Ruhe lieben. Das V steht dabei nicht für den Venusberg, auf dem es sich befindet, sondern den Nachnamen der Inhaberin. Das besondere an diesem Hotel ist nicht nur die Lage (Mitten im Wald, aber zentral in Bonn), sondern das besondere Design. Alte und neue Elemente, ein ganz eigener und besonderer Stil (Springböcke als Sitzmöglichkeit im Frühstücksraum, Schaukeln auf den Terrassen im Erdgeschoss, ein zentrales Bett im Zimmer und ein Blick mitten in den Wald) machen eine Nacht hier zu einem entspannten Erlebnis. Ein besonderes Highlight im Zimmer ist der SAFE !?!

Ganz besonders ist auch das Frühstück, dort gibt es zahlreiche leckere selbstgemachte Sachen, sondern das ganze wird in einer echten Küche (die man auch anmieten könnte) serviert. Wer seinen Hund mitbringen will, kann dies gerne tun, der „Hund“ des Hauses freut sich auf Gesellschaft!

Das Treppenhaus ist hier übrigens etwas ganz besonderes. Früher einmal befand sich hier ein Bundesamt und das Hotel wurde vor der Renovierung schon mal mit Graffitis besprüht. Ein Teil davon wurde gelassen und durch tolle Street Art Motive ergänzt. Ganz besonders: Hier findet ihr auch eine besondere Auszeichnung an das Design des Hotels. Eine „Banane“ von Sprayer-Urgestein Thomas Baumgärtel.

Fakten zum Hotel
  • Preis: ab 95 Euro
  • Anreise: Mit dem Auto (Haager Weg 44, 53127 Bonn)
  • Anzahl Zimmer: 42
  • Frühstück: 15 Euro Aufpreis, sehr lecker
  • Mehr Informationen zum V Hotel in Bonn
  • Sonstiges: Seit gut zwei Jahren gibt es vor Ort auch Baumhäuser zum „drin schlafen“. Die Zimmer sind mitten im Wald und sehr ruhig. Ausreichend Parkplätze vorhanden.

Designhotel Josef in Prag

Von außen wirkt das Designhotel Josef in Prag recht schlicht. Keine 700 Meter vom Marktplatz entfernt bietet es eine zentrale Lage in einer der Touristenmetropolen Europas. Doch schon die Lobby zeigt, das dies hier ein besonderes Hotel sein muss. Offen, freundlich, fast schon ein wenig futuristisch kommt es daher. Mit den Farben pink und orange (je nach Hotelbereich) und weiß herrscht hier ein Farbkonzept vor, was sich im ersten Moment etwas seltsam anhört, aber dennoch sehr gemütlich und vor allem passend zum Gesamtkonzept ist.

Die Zimmer sind mit einem gläsernen Badebereich ausgestattet und bieten sonst jede Menge „kleine“ Besonderheiten. Eine Flasche für „Prager Wasser“ (welches wohl das beste in Europa sein soll), eine Multimedia-Anlage für Schlechtwettertage und ein kleines Pinkes Pragtagebuch… Es wird auf viele Details geschaut. Das Frühstück wirkt etwas elitärer. Während der Raum fast etwas klinisch wirkt, könnt ihr euch hier von einer Karte lauter tolle Köstlichkeiten bestellen. Für alle, die es eilig haben, gibt natürlich auch ein normales Buffet.

Fakten zum Hotel
  • Preis: ab 100 Euro
  • Anreise: Das Hotel bietet einen Shuttle (35 Euro vom Airport) an, ihr kommt aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut an. Josef befindet sich nur ca. 300 Meter vom Marktplatz entfernt. Der Tiefgaragenplatz kostet 27 Euro pro Tag.
  • Anzahl Zimmer: 101
  • Frühstück: 17 Euro
  • Mehr Informationen zum Designhotel Josef in Prag
  • Sonstiges: Dienstags und Freitag gibt es Joggingläufe durch Prag mit Hotelangestellten. Ein Whirlpool, eine Sauna und Fittnessgeräte sind vor Ort vorhanden. Der Inhalt der Minibar ist im Preis inklusive

Macdonald Bath Spa Hotel in Bath

Ich will ja nicht behaupten, das ich nicht schon in vielen Hotelbetten genächtigt habe, aber das erste Mal ein Himmelbett genießen durfte ich in Südengland. Im schönen Bath gibt es zahlreiche 5 Sterne Hotels. Der erste Eindruck des Spa Hotels hatte was von Herrenhaus (was es wohl auch mal war). Ein eher klassischer Lobbybereich und recht dunkle Gänge wirkten im ersten Moment ein wenig abschreckend. Aber dann bekam ich den Schlüssel für mein Zimmer. Ich trat ein und war im „Prinzessinnen-Himmel“. Nicht nur, dass mein Zimmer riesig war, das es in klassischen Stil mit hochwertigen Möbel eingerichtet war, nein, da stand in der Ecke auch dieses herrliche Boxspringbett mit Himmel.

Zu schade, das wir hier nur eine Nacht blieben, ich liebte dieses Zimmer vom ersten Moment an. Aber auch der Rest vom Hotel ist empfehlenswert. Der Wellness und Spabereich mit Pools, die Bibliothek und das Teezimmer und vor allem der Saal, in dem man morgens frühstückt. Wer Prinzessinnenfeeling haben will, der muss hier einmal im Leben genächtigt haben.

Besonders cool waren auch die 5 Sterne Überraschungen. Eine schokoladige Begrüßung und ein zweiter Zimmerservice… Luxus pur !

Fakten zum Hotel
  • Preis: ab 125 Euro
  • Anreise: Bath ist gut mit öffentlichen Verkehrmittel erreichbar, der nächste Flughafen ist Bristol.
  • Anzahl Zimmer: 131 Zimmer
  • Frühstück: im Preis inklusive
  • Mehr Informationen zum Macdonald Bath Spa Hotel in Bath
  • Sonstiges: Wellnessanwendungen in House gibt es ab 39 Pfund. Ab der Kategorie Club ist die Minibar Inklusive.

The Manor Amsterdam

Was in der Vergangenheit mal ein Hospital war, und jetzt vier Sterne hat, kann ja nur gut sein. Ich erwartete ein klassisches nettes Hotel im näheren Kreis von Amsterdam. Doch schon meine Anreise ins Hotel fing seltsam an, denn im Eingangsbereich standen zig Fotografen an einem roten Teppich. „Für Filmaufnahmen“ – wie man mir an der Rezeption dann erzählt.

Ich bekomme meine Zimmerkarte und fahre in die zweite Etage. Was mich erwartet, nimmt mir so ein wenig die Luft zum Atmen. Ein knallig roter Flur mit zahlreichen Kreuzen… Ich komme mir vor, als würde sich gerade der Tunnel von Alice im Wunderland öffnen.

Mein Zimmer ist nicht sehr groß, für eine Nacht ist es okay und mit allen wichtigen Dingen ausgestattet. Was mich jedoch wirklich überrascht ist die eigenwillige Bildkomposition über meinem Bett. Dort hängt – man will es kaum aussprechen – ein Bild vom einem Klo !!

Und mit nem Klo

Ich könnte jetzt sagen, so beschissen hab ich noch nie geschlafen, aber dem war nicht so. Obwohl draußen eine gut befahrene Straße lag und das Zimmer viele Fenster hatte, so hatte ich in dem Bett einen richtig guten Schlaf! Da ich es jedoch eilig hatte, verzichtete ich auf das Frühstück, was hier lt. Bewertungsportalen aber auch ganz gut sein soll. Beim Check Out konnte ich mir dann die Frage nicht verkneifen, ob dass das einzige WC Zimmer ist. Und ich hatte Glück, in jedem Zimmer ist ein anderes Motiv. Wer also im Klozimmer schläft, kann sicher sein, das ich da auch schon mal war.

Fakten zum Hotel
  • Preis: ab 85 Euro
  • Anreise: Wenige Meter vom Hotel entfernt hält der Sprinterbus 14673 Rtg. Zwolle, der in 5 Minuten vom Bahhof aus hier ist.
  • Anzahl Zimmer: 191
  • Frühstück: 15 Euro zusätzlich.
  • Mehr Informationen zum The Manor Amsterdam
  • Sonstiges: Parkplatz ist vorhanden. Ruhige Lage und dennoch zentral.

 

Abenteuer Übernachtung

Jetzt hab ich euch ein paar coole Hotels vorgestellt – aber ich versprech euch – es wird noch verrückter. Hier sind unsere Artikel über Übernachtungen der besonderen Art:

Lust auf noch mehr Inspirationen?

Ich habe zwar schon an vielen besonderen Orten übernachtet, Inspirationen gibt es jedoch auch auf anderen Blogs sehr viele. Tanja hat eine riesige Liste mit ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten in Deutschland erstellt, in der schon fast 100 Unterkünfte zu finden sind

Das Klabauterbett in Bremen

Tanja erzählt: „Ich liege in meiner Koje und gegen meine Zimmerwand plätschert das Wasser. Denn bei meiner Übernachtungslocation handelt es sich um einen alten Zweimastklipper, der den schönen Namen „Ronja“ trägt und als Zusatz noch die Bezeichnung Klabauterbett Bremen erhalten hat. Das Schiff liegt (ab und zu) in einem Seitenarm der Weser vor Anker… Wenn es dort liegt, kann man auch mal als Versuchsmatrose auf dem Schiff übernachten – so wie ich eine Nacht im Juni.

Bildrechte: Spaness.de

Während ich so in meiner Koje liege, schaukelt der Zweimaster ganz leicht vor sich hin und wiegt mich so in einen tiefen, erholsamen Schlaf. Ich schlafe in der Klüverkoje, die erreicht man nur über eine steile Leiter mit Einstieg direkt an Deck. Da sie nicht ganz so viel Komfort bietet, wie die anderen Kajüten „unter Deck“ wurde sie früher mal von den Matrosen genutzt. Nun träumte ich hier von großer Seefahrt, Piraten und traumhaften Sonnenuntergängen auf dem Meer.“

Na dann „Schiff Ahoi“! Mehr vom Klabauterbett könnt ihr hier nachlesen.

In Holland in einem Bunker übernachten

Monika erzählt: „Wir haben auf unserer Reise nach Holland ja sehr außergewöhnliche Unterkünfte kennen gelernt. Am meisten beeindruckt hat mich dabei unsere Übernachtung im Hotel Fort Beemster. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Bunker aus dem Ersten Weltkrieg, den man umgebaut hat zu einem Luxushotel mit tollem Spa.

Bildrechte: Travelworldonline.de

Dieser Bunker ist so gut versteckt, dass man sogar als Hotelgast erst sieht, dass man ihn erreicht hat, wenn man direkt davorsteht. Die Zimmer sind in den ehemaligen Soldatenunterkünften untergebracht. Heute sind diese jedoch wesentlich luxuriöser eingerichtet als zu Kriegszeiten.“

Gefängnis-Hotel in Holland

Simone war begeistert von ihrer Nacht im Knast:  „Die Kombination von Gefängnis-Ambiente und modernem Design ist im Hotel Het Arresthuis in Roermond sehr gut gelungen.
Ganz toll finde ich die vielen Details, die auf die Geschichte des Gebäudes als Gefängnis hinweisen. Die Waschbecken im Zimmer haben die Form von Waschtrögen, das Kaffeeservice ist mit Gefängnis-Graffiti bedruckt und der Weinkeller befindet sich sichtbar hinter Schloss und Riegel.“

Schlafen wie Huckleberry Finn

Inka ist großer Brandenburgfan und hat dort einen ganz besondern Tipp: „Floßfahren bzw. Hausbootfahren in Brandenburg ist für eine der schönsten Sachen der Welt. Das ist wohl für eine Weltreisende eine erstaunliche Aussage, doch wer schon einmal morgens um halb acht mit einem Kaffee in der Hand in eine Decke gemummelt dem Morgennebel auf der alten Havel zugeschaut hat, während um einen herum gefühlt nur Wildnis existiert, der weiß, wovon ich spreche.“

Bildrechte: Inka Chall von Blickgewinkelt.de

Schlafen in einer Höhlenwohnung in Andalusien?

Christ berichtet über eine Nacht in einer Höhle: „Spannende und lokaltypische Unterkünfte wecken immer mein Interesse – so auch die Höhlenwohnungen in Andalusien. Diese historisch bedeutende Art des Wohnens bietet entscheidende Vorteile: die Hitze der Region, vor allem im Sommer, bekommt man hier überhaupt nicht mit, ebenso wenig wie Lärm oder nervige Nachbarn.

Auch wenn es früher eher eine Lebensform der Armen war, ist es spannend in solch einer Höhlenwohnung zu übernachten. Ein Aufenthalt hier kann also jede Andalusien-Reise bereichern und ist aufgrund des besonderen Erlebnisses sehr empfehlenswert.“

16 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"