Nordrhein Westfalen

Wellness – Auszeiten im Rheinland

Gerade liege ich hier so auf meiner Couch, draußen ist es feucht-kalt-nasses Wetter und ich denk mir nur – oaah was würde ich jetzt für eine tolle Massage oder eine warme Sauna geben! Im letzten Jahr war ich nicht einmal in einem richtigen Wellnesshotel. Was nicht bedeuten soll, das ich nicht entspannt habe. Denn der Mangel an „Weit-Weit-Weg-Auszeiten“ hat in mir die Leidenschaft für „Day Spa“ entfacht.

Eine Auszeit für wenige Stunden

…einen Nachmittag im Saunaparadies und/oder Hotelspas, die ich an Werktagen für mich ganz alleine habe. Und das beste? Zu keinen dieser Orte muss ich länger als eine Stunde fahren.

Wellness deluxe

Wollt ihr wissen wo ich mich erhole?

Im Ballungsgebiet rund um Düsseldorf, Köln und Bonn gibt es ja zahlreiche Angebote sich zu erholen. Deshalb ergänze ich diese Liste bei Bedarf. Da es in allen Spas des Landes ein strenges Fotoverbot gibt (was auch gut ist, weil man sich ja nicht nackt oder halbnackt auf Instagram wiederfinden möchte) gibt’s vor allem von den Saunen keine oder nur Außenansichten.

 

Vor ein paar Jahren habe ich von meinem Bruder einen Gutschein fürs Neptunbad zu Weihnachten bekommen. Im letzten Jahr wollte ich gemeinsam mit Anja von TravelonToast.de eine Auszeit in Köln genießen und fand eben diesen Gutschein wieder. Im Endeffekt ärgere ich mich jetzt darüber, diesen Voucher nicht schon eher eingelöst zu haben.

Das Neptunbad an sich war die erste neuzeitliche Badeanstalt der Kölner Vororte (das Bad liegt in Ehrenfeld). Seit 2002 ist es ein Wellnesscenter mit zahlreichen Saunen auf zwei Etagen, vielen Ruheräumen, einer Gastronomie, Massageangebot und auch zahlreichen Bademöglichkeiten. Ich bin sonst ja eigentlich kein exzessiver Saunagänger – im Neptunbad habe ich jedoch 4 – 5 Saunen ausprobiert. Besonders gut gefallen hat mit das „Ladys Only“ Angebot mit Prosecco in der Sauna und das Laconium mit Dampfbad und die dort regelmäßig angebotenen Peelings. Ehrlich? Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal mit Kaffeesatz einreiben würde. Gut hat es getan und das Kaiserbad mit Musik unter Wasser ist wirklich traumhaft.

Weitere Infos

4 Stunden Auszeit im Neptunbad kosten 25,50/29,50 €. Gegen eine zusätzliche Gebühr kann man vor Ort auch Handtücher und Bademäntel leihen. Für dieses Bad empfehle ich unbedingt auch Schläppchen, da es an einigen Stellen recht rutschig sein kann. Das Bad ist Textilfrei und bietet auch eine Gastronomie, in der man im Bademantel essen kann.

Massagen sind schon ab 30 Euro zu bekommen, hier empfiehlt es sich jedoch immer sich vorher anzumelden

Link zum Neptunbad

Day Spa im Kameha Grand Bonn

Der Spa im Kameha Grand wurde in den letzten Monaten renoviert – ist aber seit kurzem wieder geöffnet. Ich war dort vor knapp zwei Jahren und empfand die Auszeit über den Dächern von Bonn einfach herrlich entspannend.

Der Infinity Pool, der Ruhebereich, die Saunen mit Ausblick bieten genug Möglichkeiten, einfach mal „runter zu kommen“. Der Spabereich ist nicht riesig, was jedoch auch seine Vorteile hat – denn als überlaufen habe ich mein Day Spa nicht erlebt.

Besonders die Behandlungen mit der Ligne St Barth sind entspannend und wirklich empfehlenswert.

Weitere Infos

Die einfache Tageskarte für den Spa Bereich des Kameha Grand Hotels in Bonn kostet 39 Euro. Im Preis inkl. sind Handtücher, Bademantel und ein paar Hotelslipper. Es gibt Behandlungen schon ab 50 Euro und zahlreiche Specials wie der „Girls Day“.
Link zum Kameha Spa

Damentag in der Grugapark-Therme Essen

Der Grugapark ist an sich ja schon sehenswert – vor einigen Wochen war ich dann auch das erste mal in der Grugapark-Therme. Bis auf ein Becken sind alle Bereiche auch Textilfrei nutzbar, weshalb uns das Angebot des „Damentages“ ideal in die Hände spielte. Jeden Montag (Ausnahmen sind Feiertage und besondere Aktionen die auf der Homepage zu finden sind) gibt es diesen Service in der Therme.

Neben zahlreichen Saunen und einen wunderschönen asiatisch anmutenden Außenbereich sowie einem großen Außenbecken gibt es auch eine Gastronomie, einen Fitnessclub und auch Wellnessanwendungen. Wir jedoch haben ein paar Saunen ausprobiert, rumgehangen und das leicht salzhaltige Wasser im Außenbecken genossen und uns nach 4 Stunden „Auszeit von der Welt“ wie frisch geboren gefühlt. Im Innenbereich ist es natürlich streng verboten zu fotografieren, die Therme und auch die Umkleiden sind jedoch recht sauber und gepflegt.

Weitere Infos

Den Eintritt in die Therme gibt es ab 17 Euro, Bademantel und Saunatuch können für je 5 Euro geliehen werden. Da in den meisten Bereichen kein Badeanzug notwendig ist, könnt ihr hier also auch gut spontan vorbeischauen. Alle weiteren Infos findet ihr unter grugaparktherme.de. Für Wellnessanwendungen gehts hier entlang.

Ihr wollt noch mehr Spa-Tipps für NRW?

Auch Düsseldorf hat einige entspannte Orte zu bieten. Meine Empfehlungen für eine Wellness-Auszeit in Düsseldorf haben ich in einem extra Artikel zusammengefasst!

Habt ihr auch noch gute Wellnesstipps fürs Rheinland?

5 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben