Business-Kurztrip nach Düsseldorf: Abends an die längste Theke der Welt

Düsseldorf ist Messestadt. Und Shoppingstadt. Im Zentrum von NRW und sicherlich eine häufig besuchte deutsche Business-Metropole. Ich fahr jeden Tag nach Düsseldorf und fühl mich dort fast heimisch – ideal also, euch ein paar Tipps für eure nächste Businessreise zu geben.

Anreise nach Düsseldorf

Düsseldorf ist gut angebunden. Ein Flughafen in Stadtnähe, ein zentraler Bahnhof, ein U-Bahn und Straßenbahnnetz, zahlreiche Busse und ein recht übersichtliches System. Von 07 – 19 Uhr kommt ihr auch recht zügig überall hin, anschließend reduziert sich die Taktung. Es gibt jedoch einen Nachtbus, mit dem ihr die wichtigsten Ziele erreichen könnt. Eine Einzelfahrt der Preisstufe A kostet 2,80 Euro, wenn ihr den ganzen Tag mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein wollt (und später auch noch ein wenig Kultur erleben wollt), dann empfiehlt sich die Düsseldorf WelcomeCard für knapp 9 Euro (VRR 24 Stunden Ticket für Düsseldorf kostet 7 Euro)

Die beste Anbindung zum Flughafen Düsseldorf habt ihr mit der Linie S11 ab Hauptbahnhof, sie fährt direkt in den Terminalbereich. Am schnellsten in die Altstadt kommt ihr mit den U-Bahnen (Haltestelle: Heinrich-Heine-Allee).

Unsere Hotelempfehlungen für Düsseldorf

Düsseldorf bietet eine Vielzahl von Hotels. Vom Luxushotel im Stadtzentrum bis zum Boutique Hotel mitten in der Altstadt wird fast alles geboten, was das Herz eines Businessreisenden verlangt. Die von uns schon getesteten Düsseldorfer Hotels findet ihr hier kurz präsentiert

Business in Düsseldorf

Konferenzen in Düsseldorf? Eine Get Together Party am Abend? Nichts leichter als das. Düsseldorf bietet eine Vielzahl an Locations, in denen sich Konferenzen gut machen oder die einfach ganz besonders ist. Im Rahmen meines Jobs an der Uni habe ich mich vor allem mit spannenden Locations für ein Event beschäftigt. Und da muss ich mir gar nicht so viel Aufwand machen, die Stadt Düsseldorf hat eine 18 Seitige Liste mit Locations, Kontaktdaten und Saalgrößen zusammengetragen. So manche Hotel Location ist da noch nicht mal dabei – wer also in Düsseldorf nicht die passenden Räumlichkeiten findet, der muss schon wirklich viel Pech haben.

Auch in Sachen Incentives ist Düsseldorf eine Stadt mit viel Abwechslung. Wir bieten Gästen immer eine Stadtführung durch die Altstadt und „längste Theke“ der Welt an, es gibt jedoch auch spannende Segwaytouren und Escape Rooms, die man unkompliziert buchen kann.

Essen gehen in Düsseldorf

Tja – die Frage ist in Düsseldorf meist recht schnell beantwortet. Die größte Auswahl an Pubs, Kneipen, Bars und Restaurants findet man in der Altstadt – auch bekannt als die längste Theke der Welt. Aber Düsseldorf ist vielfältiger. Wer auf Japan steht, kann auch in der Immermannstraße in „Klein Japan“ abtauchen – wer es gerne ein wenig alternativer braucht, ist im Stadtteil Oberbilk und Flingern recht gut aufgehoben

RestaurantsFast FoodCafés und EisdielenSonstiges
  • Eines meiner persönlichen Lieblingsrestaurant ist das El Pescador, ein einfaches Fischrestaurant, wo man richtig gut und günstig Essen kann

  • In der Altstadt gibt Spaceburger, dort gibts total abgedrehte Burger. Richtig lecker sind sie trotz seltsam anmutender Speisekarte auch.
  • Wer es gut Bürgerlich mag, ist bei den Hausbrauereien in der Altstadt gut aufgehoben. Am beliebtesten ist das Füchschen, auch wenn dort die Bedienung manchmal sehr ruppig ist.
  • Für Fans der bretonischen Küche empfehle ich einen kurzen Stopp im Bistro Ermining. Die Calettes sind der Hammer, aber in die Crêpes mit selbstgemachten salzigen Karamelleis könnte ich mich hineinsetzen.
  • Wer Currywurst mag, sollte zum Hafen fahren, dort gibts ein Currywurst-Restaurant. Die haben sogar eine Wurst mit Gold – ein wenig schräg, aber schon ein Erlebnis. Hab schon häufiger da vorbeigeschaut und finde es immer noch super lecker
  • Am Bilker Bahnhof könnt ihr euch nach Kanada entführen lassen. Das Frittenwerk (mittlerweile auch in anderen Städten) bietet Poutine zum Genießen.
  • Auch ein Abstecher in den Foodcorner der Bilker Arkaden lohnt sich. Vor allem der Imbiss „BIGOS“ und Baketato sind wirklich gut und durchaus bezahlbar.
  • Jeder der Eis mag, sollte einen Abstecher zur Herrtotti-Eis-Manufaktur unweit der S-Bahn Haltestelle Bilk machen. Sooo lecker und vor allem in Eigenherstellung! Dort gibt es übrigens an einigen Tagen auch ein gutes Frühstück.
Content 3

Unser Tipp für Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf bietet eine Touristenkarte an, die wir vor allem unseren internationalen Gästen oft zur Verfügung stellen. Vor allem die Mehrtageskarten sind häufig günstiger als das normale Bus und Bahnticket – die Rabatte und freien Eintritte in Museen oder den Aquazoo sind dabei nette Nebeneffekte. Praktisch ist ebenfalls, dass diese schon vorab personalisiert und digital vorbereitet werden können und nur für die passenden Tage gültig sind. Ein Ausdruck vor Anreise ist somit ganz easy möglich.

Freizeit in Düsseldorf

Eine Stunde in DüsseldorfMuseen, Kunst und KulturShoppingEntspannungDa triffst du Einheimische

Ich bin ein Fan vom

Rheinturm.

Der Eintritt kostet 9 Euro, dafür könnt ihr von 10 – 24 Uhr (am Wochenende bis 1 Uhr) einen atemberaubenden Blick über Düsseldorf erhaschen. Ich selbst war schon 5-mal dort oben und entdecke immer wieder neues. Vor allem in der Nacht ist das Lichtermeer ein wunderschöner Anblick. Für Höhentaugliche sind die Fenster im Selbstbedienungsbereich abgeschrägt, so dass ihr quasi einen Blick direkt nach unten bekommt. Ein paar Meter weiter sind die bekannten Gehry – Bauten – ein beliebtes Fotomotiv und von nahen echt cool anzusehen.

Für alle, die am späten Abend einen Besuch einplanen – mittwochs gibt hier immer eine Art „Happy Hour“. Für 15 Euro könnt ihr auf den Turm fahren und oben einen wirklich guten Cocktail genießen. Nachmittag gibts im Restaurant auch Kaffee und Kuchen für einen ähnlich guten Preis.

Auf dem Rückweg zum Hotel sollte man das obligatorische Altbier

in der Altstadt

nicht verpassen. Ich habe mir sagen lassen das Uerige das bekannteste und beste Altbier ist, aber das müsst ihr wohl selbst rausfinden.

Im botanischen Garten an der Universität Düsseldorf

Wen es eher in die Natur zieht, dem kann ich einen der zahlreichen

Parks in Düsseldorf

empfehlen. Am zentralsten ist der Hofgarten Düsseldorf, Bauernhof-Feeling habt ihr im Südpark und eine schöne Joggingstrecke ist der Rheinpark in Golzheim (direkt am Rhein entlang)

Düsseldorf hat zahlreiche

Museen und Kunstausstellungen

so dass es schwer für mich wird, etwas besonders herauszuheben.

  • In einigen Museen gibt es mittwochs oder donnerstags Öffnungszeiten bis 21 Uhr, des Weiteren gibt es seit einiger Zeit auch die sogenannte „Happy Hour„, bei der ihr die letzte Öffnungsstunde vorbeischnuppern könnt.
  • Als Schlechtwetter-Alternative bietet sich der Aquazoo und das Schifffahrtmuseum an.

Classic Remise Düsseldorf

  • Für Fans von alten Autos bietet sich ein Abstecher nach Wersten an. In der Classic Remise ist der ideale Ort um Oldtimer anschauen

Düsseldorf als

Modehauptstadt Deutschlands

bietet natürlich viele interessante Boutiquen, zahlreiche Second-Hand Läden und die Kö (Königsallee). Wenn du nix exquisites suchst, dann ist die Innenstadt (Wehrhahn und Altstadt) zum Bummeln ideal, wenn du viel Geld ausgeben willst – die Kö und für alle, die etwas ausgefallener unterwegs sein wollen die kleinen Läden in Derendorf (Nordstrasse) und Bilk (z. B. in der Brunnenstrasse). Souvenirs bekommst du am besten in den kleinen Läden rund um das Rathaus.

Ich bin ein großer Fan von kleinen Auszeiten. Gerade in Städten ist es jedoch immer wieder schwer, Orte zur Entspannung zu finden.

Wellness im Rheinland (5)

Eine kleine Zusammenfassung habe ich hier erstellt – im Sommer empfehle ich euch jedoch auch mal einfach nur ein kleines Picknick auf der Apollowiese.

Gerade im Sommer zeigt sich

der Bewegungsdrang der Düsseldorfer.

Auf Rheinkirmes, an den Rheinstränden und am Unterbacher See sind viele Einheimische zu treffen. Auch der Weihnachtsmarkt ist ein Mekka für Düsseldorfer. Beliebt zum Ausgehen bei „Middleagers“ ist das Zakk.

Weitere Inspirationen für Düsseldorf

Doch etwas mehr Zeit?

Hier weitere Tipps, was Ihr in Düsseldorf noch erleben könnt:

Von anderen Bloggern:

Könnt ihr noch anderes empfehlen ??

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare