Home » Reisethemen » Deutschland » Bayern » DB Museum Nürnberg – Ein Jazzkonzert und ganz viel (Zeit)Reise
Bayern

DB Museum Nürnberg – Ein Jazzkonzert und ganz viel (Zeit)Reise

Ich reiche dem Mann am Tresen meine NürnbergCard. „Herzlich willkommen im Bahnmuseum Nürnberg – wir haben heute eine ganz besondere Überraschung für Sie – Gehen sie doch bitte in die Haupthalle.“ Ich folge seinen Anweisungen und laufe erwartungsvoll durch die modernen Ausstellungsräume, entlang des ältesten Personentransportmittel in Deutschland und des neuesten (ICE) und komme in eine große Halle.

DB Museum Nürnberg

Ich bin nicht die erste. Rund 50 Menschen sitzen hier und warten. Was bitte passiert denn hier ? Mittlerweile bin ich mir sicher, das es nichts mit mir zu tun haben kann. So bekannt bin ich nun mal nicht, das gleich ein ganzes Museum sein Programm umschmeisst. Ich setze mich und schaue endlich auf dem Prospekt, was mir der Mann am Eingang mit den Worten – Viel Spaß –  in die Hand gedrückt hat. „DB Museum Programm“ – und ich bin überrascht. Habt ihr schon mal ne Nacht im Museum verbracht, oder gar einen Tanzworkshop inmitten von „Dampfloks und in einer Bahnhofskulisse“ ausprobiert ? Ich jedenfalls nicht- wird hier jedoch angeboten.

Zugegeben, in den kommenden 15 Minuten tritt für mich das Museum in den Hintergrund und ich lausche den Klängen von Jazz-Musik. Ein Blick auf die Uhr zeigt mir dann – ups – du hast noch was vor, jetzt aber mal auf in die Ausstellung !

DB Museum Nürnberg

Das Museum ist ganz anders als das in Koblenz. Theoretischer, moderner, digital interaktiver und mit sehr viel mehr zeitgeschichtlicher Information gespickt. In die ausgestellten Züge kann man reinschauen- jedoch nicht so „nah dran“ wie in Koblenz, und ich bin zugegebenermaßen beeindruckt, wie hoch so ein ICE auf dem Schienenbett steht.

Wer sich ein wenig mit der Geschichte der Bahn beschäftigt hat (ich habe mir – warum auch immer – nächtelang die Geschichte der deutschen Bahn auf You Tube angeschaut), der wird im Ausstellungsbereich viel wieder erkennen. Und doch bin ich auch ich überrascht über das eine oder andere Fundstück, vor allem aus „D(D)R – Zeiten“. Hier kann man in einem Raum die Aufteilung und Veränderungen des getrennten Landes sehen. Und feststellen können, das soo viel anders doch gar nicht war. Klar die Züge sahen im „Osten“ etwas ungemütlicher aus, aber einige Modelle wurden parallel in Ost und West gefahren (und sind gefühlt heute manchmal noch in Betrieb – 25 Jahre danach ;)). Auch das Thema Deportation wird nicht umgangen. In zahlreichen Zeitdokumenten wird bewusst, das mit der Bahn nicht nur gutes getan wurde.

Beim „Wandeln“ durch die Wartehallen der Zeit habe ich mich zurück gewünscht. Ich bin ehrlich gesagt kein Freund von diesen Einheits-Digital-Anzeigen, die heute an allen Bahnhöfen hängen. Ich steh auf Retro, auf den nostalgischen Charme, der mir hier im Museum sehr häufig begegnet ist.

DB Museum Nürnberg

Wenn ihr nun auch mal Lust auf einen Besuch im DB-MUSEUM in Nürnberg habt:

  • Vom Bahnhof aus könnt ihr sehr gut zu Fuß zum Museum laufen. Auch von der Stadt ist es recht einfach zu erreichen. Haltet euch einfach Richtung „Frauentormauer“ (das übrigens auch sehr beeindruckend ist) und dann immer gerade aus.
  • Der Eintritt kostet 2015 :  5 Euro für Erwachsene, wenn Konzerte und Events stattfinden, so sind die meist im Preis enthalten und sind (außer vielleicht die Nacht im Museum) während der normalen Öffnungszeiten. Der Eintritt mit der Nürnberg Card ist frei.
  • Im Haus selbst ist auch noch das Museum für Kommunikation, hier kann man einen Besuch gut kombinieren.
  • Die Konzerte und besonderen Ereignisse werden euch auf der Homepage oder vor Ort bekannt gegeben. Die Ausstellung ist während dieser Zeit aber ohne Einschränkungen besuchbar.
  • Das Museum ist ein Platz mit vielen beeindruckenden Fotomotiven. Hier ist jedoch zu beachten, das dies ohne Blitz und nur für private Zwecke erlaubt ist.
  • Jeden Sonntag gibts Führungen (im Eintrittspreis inklusive) durch die verschiedenen Teile des Museums.
  • Alle aktuellen Infos findet ihr auf der DB MUSEUM Homepage.
  • Ein Bericht über das DB MUSEUM in Koblenz

Offenlegung: Mit wurde die Nürnberg Card von Nürnberg Tourismus zur Verfügung gestellt.

 

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

2 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Werde Teilzeitreisender.de - VIP!