Urlaubsplanung

Frühbucher oder Lastminute-Reisender? Wir geben Tipps!

Täglich komme ich auf dem Weg zur Arbeit an einem Reisebüro vorbei. Wie jedes Jahr überbieten sich die Flyer im Fenster mit Rabatten. „Frühbucherrabatt noch bis 31.01.!“ stand dort an fast allen Angeboten. Sind Frühbucherangebote in der aktuellen weltpolitischen Lage noch zeitgemäß? Ich habe mir zu diesem Thema so meine Gedanken gemacht  und ein paar Empfehlungen zusammengefasst.

Tipps für Frühbucher

Ich muss ehrlich zugeben, das ich bisher nur selten „früh“ gebucht habe. Frühbucher sind im Reisejargon die Kunden, die sich schon 6 und mehr Monate vor einer Reise auf selbige festlegen. Dies macht auch Sinn – wenn man zum Beispiel in den Schulferien unterwegs sein will, oder schon zu Beginn eines Jahres die Urlaubstage festmachen muss. Üblicherweise werden Frühbucherrabatte oft für Pauschalreisen angeboten.

Zypern

Doch es geht auch anders! Mit ein wenig Aufwand kannst du dir auch eine tolle individuelle Reise zusammenstellen:

  • Für die Sommerferien solltest du mit der Planung schon im Dezember oder spätestens im Januar beginnen.
  • Informiere dich vorab, ob in deinem Traumreiseland in dieser Jahreszeit auch die passenden Temperaturen herrschen. Häufig habe ich schon von „Nur-Hotel-Urlauben“ gehört, weil die Temperaturen im Sommer in Ländern wie Zypern, Griechenland und der Türkei sowie den VAE so hoch waren, das an Ausflüge nicht zu denken war. Im Winter sollte man bedenken, das in einigen Regionen Regenzeit ist – so dass Ausflüge auch „ins Wasser fallen“ können.
  • Charterer (Schiffe und Wohnwagen) sollte man wenn möglich schon im Vorjahr buchen. Besonders die begehrten Ferienzeiten sind erfahrungsgemäß sehr schnell ausgebucht.
  • Die Saisonflugpläne werden erfahrungsgemäß ein Jahr vorher veröffentlicht, hier lohnt es sich definitiv die Newsletter der bekannten Airlines zu abonnieren, denn gerade zum „Buchungstart“ gibt es immer mal wieder gute Preise. Falls ihr noch kein konkretes Reiseziel im Blick habt, lohnt sich ein Blick auf die Google Flugsuche
  • Wollt ihr eine Umbuchungsoption haben, so investiert die Bearbeitungspauschale im Reisebüro, dort gibt es bei gebuchten Flügen wesentlich leichter noch einmal die Möglichkeit, auf einen anderen Tag auszuweichen (sprich umzubuchen).

Eine gute Planung ist der halbe Urlaub!

  • Startet euren Urlaub nicht sofort zu Ferienbeginn. Wartet lieber 4-5 Tage, dann wird es an den Flughäfen etwas leerer und die Preise günstiger. Stichwort: Azyklisches Reisen
  • Ebenso empfehlenswert ist der Abflug aus Bundesländern, in denen die Urlaubssaison noch nicht gestartet ist. So kann ich für Frühbucher aus NRW durchaus Bayern empfehlen, die bekannterweise immer sehr spät Ferien haben.
  • Achtet bei Unterkünften auf Bewertungen und schaut euch diese bei mehreren Portalen an!  Nichts ist schlimmer, als 14 Tage in einer Kaschemme zu verbringen, sei sie auch noch so günstig.
  • Ganz wichtig!! Schließt eine Reisekostenrücktrittsversicherung für alle Familienmitglieder ab! Bei so einer langen „Wartezeit“ kann schnell einmal etwas dazwischenkommen. Übrigens: Mit 20 % Eigenanteil müsst ihr bei den meisten Versicherungen rechnen, und als Rücktrittsgrund gelten Erkrankung, Tod eines Angehörigen, Unfall und bei einigen Versicherungen auch plötzlicher Jobverlust
  • Für Sparfüchse empfiehlt es sich, auch bei der frühen Suche bei der Flughafen und Zielauswahl flexibel zu sein. Auch das Buchen über einen Reiseanbieter im Ausland kann durchaus finanzielle Vorteile haben.
  • Für Individualreisen sollte man der Einfachheit halber eine Kreditkarte zur Verfügung haben
  • Falls du in ein Land reist, was aufgrund von Kriegshandlungen mit einer „Reisewarnung“ belegt wurde, oder aufgrund Naturgewalten aktuell nicht besucht werden kann, so bieten Reiseanbieter häufig die Möglichkeit einer Stornierung oder Umbuchung an.
  • Je nachdem, in welches Land du reist, solltet du auch nicht Visum und Impfungen vorab aus den Augen verlieren.

Tipps für Last Minute – Reisende

Was ist eigentlich eine Last Minute – Reise? Ich bin sicherlich kein Extrem – Last-Minütler, sondern eher ein Spontanurlauber, der vor allem Kurzreiseziele gerne mal 10 Tage vorher bucht. Natürlich gibt es auch für Kurzreisen einige Empfehlungen, mit denen es sich leichter reisen lässt:

Skyline Wien

  • Kurzreisen gehen immer! Falls ihr nur mal schnell weg wollt, sucht euch ein Reiseziel in Deutschland oder Europa. Nach Belgrad oder Barcelona braucht ihr 2 – 3 Stunden, nach Wien gar nur eine Stunde – alle drei Ziele bieten Flüge/Züge und Unterkünfte in jeder Preisklasse und Qualität an.
  • Falls es noch ein wenig günstiger sein sollte, empfehle ich euch deutsche Reiseziele wie Magdeburg, Berlin oder Bremerhaven. Alle drei Ziele sind wirklich günstig (vor allem für Familien) und bieten zu hauf spannende Ausflugsziele.
  • Wer länger verreisen will, für den lohnt sich der Blick auf Schnäppchensuchportale wie Urlaubspiraten.de, Urlaubsguru.de, Billigflieger.de und wie sie nicht alle heißen. Die Schnapperangebote könnt ihr ruhigen Gewissens buchen, wie immer gilt – schaut euch die Bewertungen im Internet an, damit ihr dann am Ende nicht in der letzten Kaschemme unterkommt

Ein Ausflug zum Flughafen für Schnäppchentipps?

  • In jedem deutschen Flughafen gibt es Restplatzbörsen und Last-Minute-Angebote – wenn ihr also in der Nähe wohnt, lohnt sich ein Ausflug zum Airport.
  • Achtet immer darauf, das euer Reisepass und Ausweis noch mindestens 6 Monate gültig ist. Gerade Reiseziele, die außerhalb von Europa sind, benötigen ggf. Reisedokumente, die noch ein halbes Jahr laufen.
  • Vermeidet Ferien und Brückentage! An diesen Tagen wollen alle reisen, hier ist Last Minute nahezu unmöglich. Empfehlenswert und günstig sind jedoch Spontanreisen im November, April und Januar.
  • Normal sind Last Minute Reisen günstig, dennoch kann immer mal etwas passieren, eine Reisekostenrücktrittversicherung lohnt sich.
  • Wenn du schon unterwegs bist, vergleiche Preise. Nenne in Hotels den günstigsten Onlinepreis und frag, ob hier noch was geht. Da die Hotels Gebühren sparen, lässt sich hier Ulta-Last-Minute noch der eine oder andere Preisschnapper schlagen.

Jetzt würde mich jedoch mal interessieren,ob du eher Frühbucher oder Last Minute-Reisender oder eher irgendwas dazwischen bist.

 

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben

Über den Blogger

Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt. Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik "Persönliches"