Lohnt sich die HarzCard?

Wer Natur liebt und gerne wandert, wer Abenteuer erleben und dafür nicht weit fahren will, der kommt in Deutschland nicht um den Harz herum. Rund um den Harz gibt es viel zu erleben und viel zu entdecken. Ob Walpurgisnacht oder Brockenwanderung, ob eine Entdeckungstour in Goslar oder eine Fahrt auf den Burgberg in Bad Harzburg – es gibt zu jeder Jahreszeit unglaublich viel zu entdecken. Das kann schnell mal ins Geld gehen. Die HarzCard will da Abhilfe schaffen. 120 Erlebnisse sind inklusive – lohnt sich der Kauf? Wir haben es ausprobiert!

Was kostet die HarzCard?

Die HarzCard gibt es als 48 Stunden Karte und als 4 Tageskarte. 2020 kostet die Karte wie folgt:

48 Stunden Karte 4 Tageskarte
Erwachsene 32,- € 57,- €
Kinder (5-14 Jahre) 22,- € 37,- €
Kleinkinder (0 – 4 Jahre) 0,- € bei einem Vollzahlenden 0,- € bei einem Vollzahlenden

Für Besitzer der ThüringenCard gibt es einen Rabatt.

Was ist der Unterschied zwischen der 48 Stunden Karte und der 4 Tage Karte?

Das Datum der Einlösung der 48h HarzCard kann frei gewählt werden. Ist sie jedoch erst mal aktiviert, gilt sie 48 Stunden am Stück. Aktiviert wird sie bei der jeweiligen Sehenswürdigkeit mit dem Chip, der sich auf der Karte befindet. Die Karte eignet sich hervorragend für einen Kurzurlaub im Harz.

Bei der 4 Tageskarte besteht keine Bindung an einen jeweiligen Tag (0 – 24 Uhr). Innerhalb eines Kalenderjahres kann die Karte an vier beliebigen Tagen eingelöst werden. Das ist dann ideal, wenn ihr zum Beispiel zwei Wochen im Harz unterwegs seid, dort vielleicht sogar wohnt oder regelmäßig den Harz besucht.

Wo kann ich die HarzCard kaufen?

Die HarzCard könnt ihr vor Ort in zahlreichen Hotels, Touristeninformation und auch in den Attraktionen selbst kaufen. Eine Liste der Verkaufsstellen findet ihr hier.

Ist der Kauf der Touristenkarte auch online möglich?

Wenn ihr nicht so lange warten wollt, dann gibt es die HarzCard auch online zu bestellen. Die Bestellung erfolgt auf Vorkasse und 2 Euro werden für das Porto berechnet.

Kann ich mit der HarzCard auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen?

Nein, öffentliche Verkehrsmittel können mit der Karte leider nicht genutzt werden, ich empfehle euch den Harz mit dem Auto zu bereisen. Eine Ausnahme in Sachen Transportmittel gibt es.  Die Fahrt mit der Brockenbahn (Nur in der 4 Tageskarte enthalten) solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Welche Sehenswürdigkeiten sind in der HarzCard inklusive?

Der Harz bietet viele Möglichkeiten und viele Attraktionen. Ein paar Tourenvorschläge findet ihr auf der Homepage der HarzCard, wir stellen euch hier ein paar  Ziele vor, die sich mit der Harz-Karte lohnen!

Wissenschaft in Wolfsburg entdecken – Phaeno

Wolfsburg liegt nicht direkt im Harz, ist von Goslar aus jedoch recht gut zu erreichen. Für Schlechtwettertage gibt es dort ein perfektes Museum für die ganze Familie – das Phaeno. Obwohl – Museum trifft es als Beschreibung für das Phaeno nicht wirklich – eigentlich ist es ein „Science Center“ in der weit über 300 Phänomene wissenschaftlich erklärt und auch ausprobiert werden können. Ideal um dort einen ganzen Tag zu verbringen.

Mit der HarzCard ist der Eintritt ins phaeno frei – ansonsten kostet der Eintritt 14 Euro.

Eine Fahrt mit der Brockenbahn

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber für mich ist die Fahrt mit einer Dampflokbahn ein jedes mal ein Highlight. Vielleicht ist es mein Hang zur Vergangenheit, vielleicht aber auch meine Liebe zu dem Gefühl, entschleunigt zu reisen. Nicht nur die Fahrt an sich ist spannend – ich finde auch die Rangierarbeiten an den Umsteigebahnhöfen sehr faszinierend. Wenn ihr dann einmal oben auf dem Brocken seid, empfiehlt sich ein Besuch im Brockenhaus. Dort erfahrt ihr viel zur Geschichte und könnt euch vor allem bei nebelig usseligen Wetter gut die Zeit bis zur Rückfahrt vertreiben. Der Eintritt ist mit der HarzCard auch frei.

Ein Hinweis noch zur Fahrt mit der Bahn – im Preis inkludiert ist nur eine Fahrt. Solltet ihr jedoch planen beide Strecken zurückzulegen, so bekommt ihr bei der Buchung der Rückfahrt einen Rabatt. Wir empfehlen den Kauf des Tickets in Wernigerode, da an den kleinen Bahnhöfen kein Kauf möglich ist.

Das Brockenhaus ist 365 Tage im Jahr von 9 – 17:30 Uhr geöffnet. Bei eurem Besuch erfahrt ihr alles über die Geschichte des Brockens und natürlich auch über seine Bewohner. Ein Besuch der Aussichtsplattform kann ich euch (vor allem bei guten Wetter) sehr empfehlen. Sie befindet sich im Obergeschoss des Brockenhauses.

Eine Einfache Fahrt zum Brocken ist im Preis der HarzCard inkludiert, bei Hin und Rückfahrt werden 16 Euro pro Person fällig (Erwachsene). Das Brockenhaus ist ebenfalls im Preis inkludiert.

Sehenswürdigkeiten auf und um den Kyffhäuser

Ich bin ein Kyffhäuser Kind und war natürlich begeistert als ich gesehen habe, wie viele Angebote vor Ort mit der HarzCard genutzt werden können. Ob ein Besuch auf dem Kyffhäuser, eine Auszeit in der Therme in Bad Frankenhausen, ein Besuch der Barbarossahöhle in Rottleben oder ein Abstecher zur Kaiserpfalz in Tilleda – hier könnt ihr ohne Probleme einen tollen Tag verleben ohne auch nur einen Cent für Sehenswürdigkeiten zu bezahlen.

Die Eintrittspreise sind zwar mit 3 – 8 Euro nicht wirklich riesig, bei dem vielfältigen Angebot summiert sich das jedoch. Mit der HarzCard habt ihr bei allen dieser Sehenswürdigkeiten Rabatte. Wenn ihr noch etwas Zeit habt – auch Sondershausen und Sangerhausen (knapp 30 km entfernt) haben mit dem Rosarium und dem Bergwerk ebenfalls spannende und inkludierte Sehenswürdigkeiten.

Mit der HarzCard in den Südharz

Auch der Südharz hat einiges für Besitzer der HarzCard zu bieten. In Stolberg gibt es zahlreiche Attraktionen sowieso schon kostenfrei zu besichtigen (zum Beispiel das Schloss und die vielen Fachwerkhäuser) – aber auch hier könnt ihr zwei Attraktionen mit der Karte kostenlos besichtigen.

Ein Besuch am Josephskreuz empfehle ich vor allem denjenigen unter euch die gerne wandern. Der Weg dorthin durch den Südharz ist traumhaft. Wenn ihr lieber nicht hochhinaus sondern eher tief hinunter wollt, dann solltet ihr einen Besuch in der Heimkehle einplanen.

Das ist eine Höhle unweit von Stolberg. Auch diese kann mit der HarzCard kostenlos besucht werden. Und wenn ihr dann noch Zeit habt – eine Führung bei Nordbrand in Nordhausen bietet euch einen spannenden Einblick in die Herstellung von Nordhäuser Doppelkorn.

Zurück in die Vergangenheit im Besucherzentrum Arche Nebra!

Für das Besucherzentrum der Arche Nebra müsst ihr euch etwas weiter vom Harz entfernen. Rund 1 Stunde Autofahrt durchs Sachsen-anhaltinische Burgenland erwartet euch – die sich jedoch lohnen. Die Himmelscheibe Nebra ist einer der spannensten Funde der letzten 30 Jahre in Deutschland. Neben einem Spaziergang zum Fundort könnt ihr hier in einem Planetarium auch einen spannenden Ausflug in die Sterne machen und euch anschließend darüber informieren – was es mit der Himmelsscheibe auf sich hat. Auf dem Rückweg zum Harz solltet ihr euch unbedingt noch einen Wein aus der Unstrut-Region besorgen – ich find den richtig lecker!

Entdeckt den Nordharz!

Natürlich wollen wir euch ein paar Tipps für den Nordharz nicht vorenthalten. In Goslar ist vor allem das Erzbergwerk Rammelsberg zu erwähnen. Im Weltkulturerbe könnt ihr einen Einblick in die Erzförderung im Harz bekommen und natürlich auch in die „Grube“ fahren.

Auch hier habe ich natürlich wieder eine spannende Alternative die euch hoch hinauf führt. In Bad Harzburg gibt es nicht nur einen spannenden Nationalpark in dem ihr Luchse beobachten könnt sondern auch eine Seilbahn, die euch auf den Burgberg bringt. Von dort – und so schließt sich der Kreis – habt ihr bei schönem Wetter einen tollen Blick zum Brocken.

Weitere Ausflugsziele mit der HarzCard

Die hier vorgestellten Attraktionen sind natürlich noch längst nicht alle Attraktionen, die es sich mit der Karte für den Harz zu erforschen lohnt. So bieten zum Beispiel Wernigerode und auch Bad Sachsa oder auch Halberstadt zahlreiche spannende Ausflugsziele – die ihr mit der Karte kostenfrei besuchen könnt.

Bei welchen Sehenswürdigkeiten könnt ihr die Karte leider nicht nutzen?

Leider sind nicht alle Attraktionen des Harzes in der HarzCard inkludiert, leider gibt es keinen Rabatt bei der Nutzung der Seilbrücke an der Rappbodetalsperre, auch Pullman City bietet keinen Rabatt mit der Karte an. Auch der Baumwipfelpfad Harz kann nicht mit der HarzCard genutzt werden.

Die Hängeseilbrücke müsst ihr leider extra zahlen. Sie ist nicht in der Karte inkludiert

Wieviel spare ich bei der Nutzung?

Wir haben mal mit der 4 Tages-Karte gerechnet – denn nur mit ihr ist diese Vielfalt an Angeboten auch zu schaffen. Doch lohnt sich die Anschaffung? Dies haben wir hier mal ausgerechnet.

Attraktion Standardpreise Preis mit HarzCard
Anschaffung HarzCard 0 57 €
phaeno Science Center (Wolfsburg) 14 € 0 €
Fahrt Brockenbahn (einfache Fahrt) 29 € 0 €
Kyffhäuser-Denkmal 7,50 € 0 €
Burgberg-Seilbahn (Bad Harzburg) 4,50 € 0 €
Erlebnisbad Salztal Paradies (3h) 11,3o € 0 €
Brockenhaus 7 € 0 €
Weltkulturerbe Rammelsberg (Goslar) inkl. 1 Führung 16 € 0 €
Königspfalz (Tilleda) 4 € 0 €
Himmelsscheibe Nebra 7,50 € 0 €
Heimkehle 5,50 € 0 €
Josephskreuz 3,50 € o €
Summe 109,80 € 57 €

Lohnt sich die HarzCard?

Je nachdem was ihr im Harz plant, je nachdem zu welcher Jahreszeit ihr unterwegs seid – die Karte lohnt sich durchaus für all diejenigen, die vier Tage lang verschiedene Attraktionen des Harzes entdecken wollen. Mit der Brockenfahrt habt ihr schon die Hälfte des Preises drin – und bei einer Tour durch Südharz und Kyffhäuser sicherlich auch. Es gibt jedoch auch einige wirklich tolle Sehenswürdigkeiten die im Preis der Karte nicht enthalten sind. Auch öffentlich Verkehrsmittel können nicht genutzt werden. Deshalb gibt’s von mir eine Schulnote 2.

Offenlegung: keine, Privat gekauft. Danke an Yvonne und Monique für einige der Bilder!

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar