Unsere Hausboottour in der Bourgogne – Von Mailly-la-Ville nach Bailly

Natürlich!

Nach dem Frühstück und Einkauf in Mailly-la-Ville ging es weiter.  Zur Mittagszeit erreichten wir die Schleuse 67. Sehr zu empfehlen ist ein Stop in dem Schleusenhaus „Écluse des Dames“. Es wird Frisches aus der Region serviert und dazu Weine aus der Umgebung.

Wir verabschieden uns per Au Revoir bei der Schleusenwärterin, die es verneinte und uns zu verstehen gab, dass wir uns gleich bei der nächsten Schleuse wiedersehen. Während wir langsam dahin schwammen, dühste sie mit ihrem Moped zur nächsten Schleuse und  empfing uns dort wieder.

Wichtige Info!

Man wird von dem Schleusenpersonal oft gefragt, welches Ziel man hat.

Dementsprechend werden die Schleusen vorinformiert.

Ein Erpel hatte auf dem nächsten Stück ein bisschen Stress mit uns.

Er schwamm mitten im Kanal und immer wenn wir bis auf 1 m an ihn heran kamen hat er sich panikartig in die Lüfte erhoben, um ca. 10 m weiter wieder mitten im Kanal zu landen. Das Spielchen wiederholte sich fünfmal bis der Erpel seinen Freund entdeckte, der klugerweise gleich ans Ufer geschwommen ist. Es zeigte mir, dass ich wieder die kleinen wundervollen Dinge des Lebens entdeckte. War ich schon in der Langsamkeit angekommen?

 

In der Schleuse vor unserem Zielort Bailly haben wir von der Schleusenwärterin einen interessanten Tipp bekommen. Wir sollen unbedingt „Ratafia“ probieren. Es ist Aperitif aus Traubenmost und Weinbrand. Der Ratafia de Bourgogne wird speziell hier in Bailly bei Lapierre hergestellt.

Bailly sah zwei Events für uns vor.

Zum einen besuchten wir „Les Caves Bailly Lapierre“ und zum zweiten eine Ausstellung des Pariser Malers Georges Hosotte.

Les Caves Bailly

Die unterirdischen Steinbrüche werden seit dem 12.Jahrhundert benutzt. Sie lieferten für viele pompöse Bauwerke Frankreichs das Baumaterial z.B. für Notre Dame. Seit dem 20.Jahrhundert sind die Höhlen im Besitz der Winzergemeinschaft Lapierre. Man hat sich hier vorwiegend der Produktion des Crémonts de Bourgogne verschrieben. Auf ca. 4 ha Höhlenfläche lagern an die 5 Millionen Flaschen. Die Höhle habe ich besucht. Eindrucksvoll!

Georges Hosotte

Er gehört zu den bedeutendsten Künstlern der modernen französischen Malerei. Schon in anderen Orten sind wir durch Plakate auf die Ausstellung in Bailly aufmerksam geworden. In La Chapelle de Bailly, der kleinen Kapelle des Ortes, sind die Bilder und Drucke des Künstlers zu sehen. Interessant!

In dem sonst eher unscheinbaren Ort Bailly haben wir weder einen Marché noch ein Restaurant gefunden. Wir haben wieder lecker selbst gekocht und einen traumhaften Sonnenuntergang mitten in der Yonne miterlebt.

Ist das der Vorbote für das Wetter von Morgen?

Wichtigte Informationen zu einer Hausboottour im Burgund

Lest hier über den ersten Tag an Bord

Die Fluß-Strecke von Auxerres nach Cravant ist hier beschrieben

Von Cravant bis nach Bailly haben wir auch einiges gesehen, wie ihr hier nachlesen könnt.

Unser Finale könnt ihr hier verfolgen.

Beate
Beate

Beate lebt das Reisen auf ganz besondere Art. Wandern, Radfahren, Camping - Die Natur ruft! Als Veganer(in) ist sie immer auf der Suche nach tollen Restaurants und als Globetrotterin der alten Schule schon viel um die Welt gereist.

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar