Home » Reisethemen » Europa » Österreich » Luxus in Vienna. Ein Wintermärchen
Österreich Werbung

Luxus in Vienna. Ein Wintermärchen

(Dieser Beitrag enthält Werbung) Wien lässt mich nicht mehr los. Irgendwas hat die Stadt – und doch kann ich es nicht in Worte fassen. Wien kann Luxus und ist deshalb der Ort für eine edle Winterauszeit. Und Wien beweist, dass Luxus nicht unbedingt sehr teuer sein muss. Lasst euch von mir entführen in ein Wiener Wintermärchen.

Eine Nacht mit dem schönsten Blick auf Wien

Mit nur 55 Zimmern im 11. bis 13. Stock und so mit bestem Blick über Wien war für uns das Boutique-Hotel Am Parkring eine wirklich gute Wahl. Vom herzlichen Willkommen beim Check In, den hilfreichen Ausflugstipps der Mitarbeiter bis hin zu den immer gepflegten Zimmern, haben wir uns hier richtig wohl gefühlt. Was uns als Wien-Fans ziemlich begeistert hat? Der Ausblick!

An jenem wunderschönen Tag unseres Besuches konnten wir nicht nur einen wirklich beeindruckenden Sonnenuntergang beobachten, sondern hatten in alle Richtungen einen wirklich tollen Blick auf das Zentrum von Wien. Unser Zimmer – eine Suite – hat wie ein Großteil der Zimmer einen Balkon.

Pressefoto Boutique Hotel Am Parkring

Es ist auch nicht Prunk und Glamour, der dieses Hotel für uns zur Empfehlung für ein luxuriöses Wochenende macht. Es ist vielmehr die Tatsache, hier nicht nur irgendeine Nummer zu sein, sondern ein ganz besonderer Gast. So gibt es auf den Zimmern ein Tablet, welches uns viele gute Ausgehtipps für Wien verraten hat.

Schick essen!

Ganz ehrlich? Um wirklich gut essen zu gehen müsst ihr als Gast des Hotels nicht einmal weit laufen. Im Boutique Hotel Am Parkring ist eines der besten Restaurants der Stadt untergebracht, welches euch mit seiner Location in der 12. Etage des Hotels ebenfalls einen tollen Blick über das Stadtzentrum bietet.

Die Küche vom „Das Schick“ hat nicht nur zahlreiche Restaurant-Auszeichnungen, sondern bietet eine spannende kulinarische Reise in die österreichische und auch spanische Küche. Als Kind zweier Köche konnte mich unser Menü des Abends vollends überzeugen. Ob ich mir den Koch wohl mal ausleihen könnte?

Sightseeing Deluxe

Das erste Mal Wien? Dann solltet ihr euch natürlich die klassischen Sehenswürdigkeiten anschauen. Den Prater, die Innenstadt wie aus Sissis Zeiten und den Naschmarkt. Jaa… aber die Menschenmassen?! Natürlich geht all dies auch ein wenig exklusiver. Wir haben so einiges selbst ausprobiert und können versprechen: Luxus muss auch in Wien nicht teuer sein.

Riesenrad – Dinner

Privat im Riesenrad unterwegs

Im Wiener Riesenrad zu zweit ein drei Gänge Menü inkl. Getränken erleben? Das ist in Wien durchaus möglich. In einem „Privat-Waggon“ wird das etwas andere Candle Light Dinner angeboten. Für diesen ganz exklusiven Moment zahlt ein Paar für 1 1/2 Stunden Privatsphäre in einem der bekanntesten Bauwerke Wiens knapp 345 Euro.

Allein im Museum

Eine Tour durch das Kunsthistorische Museum Wien geht auch ohne große Menschenmassen. Außerhalb der normalen Öffnungszeiten bietet das Museum individuelle Führungen an. Spannend ist dies für all diejenigen, die ein Museum mal ganz anders genießen wollen. Ob gemeinsam mit dem Liebsten oder in einer Gruppe – den Preis für so eine exklusive Führung könnt ihr im Museum anfragen.

Österreichische Winzerkunst im Fiaker

Auch im Winter gibt es in Wien einige schöne Tage und warm eingemummelt bietet so auch eine Fiakerfahrt ihre schönen Momente. Viele der Fiaker Fahrer haben für die kalte Jahreszeit Decken und warme Getränke im Angebot. Am besten könnt ihr so etwas vor der Tour erfragen.

Fiaker exklusiv

Eine Tour mit einer Pferdekutsche (in Wien klassisch Fiaker genannt) war für uns schon an sich eine tolle Geschichte. Auch hier gibt es aber eine Steigerung. Wer ein Quantum Luxus dazu haben will, sollte ein sogenanntes Riding Dinner in Anspruch nehmen. Während eurer Kutschfahrt werdet ihr unterwegs von einem persönlicheren Butler mit Wein, Sekt und je nach Preisstufe auch mit einem Dinner versorgt.

Mit der Limousine und Chauffeur durch Wien

Gerade bei Regen oder Schneewetter ist eine Fiakerfahrt wohl eher eine ungemütliche Möglichkeit, sich Wien entspannt anzuschauen. Wärmer ist da eine Fahrt mit eigenem Chauffeur zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Wien. Artemezzo bietet solche Limousinen-Touren durch Wien ab 180 Euro an.

Porzellan individuell

Weniger bekannt sind vielen Wientouristen sicherlich die Kreativkurse der bekannten Porzellanmanufaktur Augarten. Die Manufaktur beliefert sogar Königshäuser mit Geschirr!

Wer noch das besondere Geschenk für Weihnachten sucht oder einmal in einer echten Porzellanmanufaktur arbeiten möchte, dem kann ich die Malkurse dort nur empfehlen. Der Kurs kostet 350 Euro, aber ich sag nur „Königshäuser“!!

Privatstunde Wiener Walzer

Im Winter findet ja auch einer der bekanntesten Bälle der Welt statt – der Wiener Opernball. Auch wenn ihr vielleicht keine Karten dafür organisieren könnt, ein wenig echte Wiener-Walzer-Luft könnt ihr schon schnuppern.

Ich habe mein Glück vor einigen Jahren probiert und bin dabei leider kläglich gescheitert. Bei einer Privatstunde, welche mit 62 Euro für ein Paar doch durchaus bezahlbar ist. Und es lag nicht am Tanzlehrer – der sich redlich Mühe gegeben hat! Auf jeden Fall war der Besuch der altehrwürdigen Walzerschmiede eines meiner Wienhighlights der vergangenen Jahre.

Shopping abseits der Massen

Ja, auch Shopping ist ein Thema in der österreichischen Metropole. Wer jedoch wie ich schon mal durchs Stadtzentrum gelaufen ist, wird wissen, dass es dort zwar viele Geschäfte gibt, die meisten davon kann man jedoch auch gut zuhause besuchen.

Ein wenig exklusiver ist dann schon die „Shoppingtour mit Lucie„. Die Modedesignerin hat ihr Können schon in New York unter Beweis gestellt und lebt seit einigen Jahren in Wien.

Auf unserer Tour entdeckte ich wirklich schicke und hochwertige Sachen abseits der Massen. Mode shoppen, das alternative Wien kennen lernen oder Weihnachtsgeschenke organisieren war bei unserem Rundgang durch die österreichische Hauptstadt kein Problem. Ganz nach den Shopping-wünschen ihrer Gruppe stellt sie eine spannende Tour zusammen, die sich nur für einen nicht wirklich lohnt… den armen Geldbeutel ;)

Wichtige HinweiseTab titleÜbernachtungsempfehlungWeitere Inspirationen
Aus Deutschland gibt es regelmäßige Flüge nach Wien. Der angenehmste Weg in die Stadt ist eine Fahrt mit dem CAT Wien, der auch etwas teurer ist. In Wien empfiehlt sich die Nutzung eines Tickets für öffentliche Verkehrsmittel, das Zentrum lässt sich jedoch auch sehr gut zu Fuß erobern.
Das Hotel am Parkring ist ein Boutique Hotel mit nur 55 Zimmern mit tollem Blick. Die aktuellen Preise könnt ihr auf der Hotelseite erfragen. Es empfiehlt sich direkt über die Hotelseite zu buchen, da es dort noch einmal spezielle Angebote und eine Bestpreisgarantie gibt.

Einige Zimmer sind klassisch eingerichtet, einiges etwas moderner. Auf allen Zimmern gibt es ein Tablet, mit dem auch kostenfrei gesurft werden kann und ein Wasserkocher. Für alle Männer ist das kostenfreie Sky Programm auf den Zimmern vielleicht recht spannend ;).

Link zum Hotel: www.schick-hotels.com/hotel-am-parkring

Offenlegung: Hierbei handelt es sich um bezahlte Werbung. Der Artikel ist authentisch, wir haben sowohl Hotel als auch die Sehenswürdigkeiten selbst ausprobiert.

Über den Autoren

Janett

Hallo, ich bin die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Ich liebe kreative und verrückte Reisen, stehe auch auf Motorsport und Roadtrips. Als Experte in "Günstig in den Urlaub" kann ich sicherlich auch Tipps für eure nächste Reise geben!

3 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben