Österreich

Ein Businesstrip nach Österreich: Unsere Tipps für Wien

Wien wurde und wird häufig das Tor zum Osten genannt. Kein Wunder also, das sich viele Unternehmen hier mit einem Firmensitz niedergelassen haben. Wer „Businesstrips“ in Österreich machen will, kommt an der Hauptstadt nicht vorbei. Grund genug, euch und Ihnen ein paar hilfreiche Tipps für einen Businesstrip in die Heimatstadt von Sissi und Franz zu geben!

Wo übernachten ?

Gleich vorab – Wien hat recht hohe Mietpreise, was sich dementsprechend auch in den Übernachtungskosten niederschlägt. Will man in Wien ein Hotel mit einem vernünftigen Standard und einer guten Anbindung haben, sind Preise ab 100 Euro unumgänglich.

Es gibt ein umfangreiches Angebot an spannendes Hotels – die ihr alle in unserem „Wien-Hotelguide“ finden könnt!

Wohin zum Ausgehen?

Nun, da kommt es wirklich darauf an, was ihr sucht. Damit ihr für alle Fälle eine passende Empfehlung hat, gibts hier Tipps von C wie Cocktail-Bar bis S wie Snacks

Cocktailbar: Nach einem gelungenen Abend noch nett was trinken gehen? Ein paar richtig coole Empfehlungen diesbezüglich bietet da das Wiener Barbuch von Christof Habres*. Recht zentral und mit richtig guten Cocktails kann Heuer am Karlsplatz punkten. Hier sollte man jedoch keine Platzangst haben, die Cocktailbar ist immer richtig gut besucht!

Kaffeehaus:  Tja die Wiener Kaffeekultur. Die darf man eigentlich nicht verpassen! Vielleicht schafft ihr es ja, eurer Konferenz etwas früher zu entfliehen oder ein Businessmeeting gleich ins Kaffeehaus zu verschieben. Empfehlenswert ist das Café Central in der Herrengasse – sehr gut mit der U-Bahn erreichbar und eine DER Adressen für Hammer-Torten & Co.! Wer ein wirklich uriges Ambiente braucht, sollte Cafe Sperl besuchen.

Imbiss: Ihr habt Lust auf einen Krainer – die Wurst der Wiener ? Die leckere Spezialität mit Käsefüllung findet ihr in Wien überall. Ich fand den Krainer am hohen Markt recht gut – will euch jedoch einen umfangreichen Würstl-Stand in Wien Test nicht vorenthalten.

Restaurant: Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Eines der Restaurants mit dem womöglich tollsten Ausblick auf Wien befindet sich in einem Hotel und hört auf den Namen „Das Schick“. Die Küche ist recht hochwertig, bietet eine interessante Kombination zwischen spanischer und österreichischer Küche und muss definitiv vorreserviert werden. Ein wenig einfacher ist alternativ ein Besuch in der Brauerei Salmbräu am Fuße von Schloss Belvedere.

Snacks für Zwischendurch: Was in anderen Städten der Wochenmarkt, ist in Wien der Naschmarkt. Der wohl bekannteste Markt in Wien ist zwar immer mit zahlreichen Touristen überflutet, bietet jedoch neben Käse, Obst und Gemüse verschiedene Snacks für Zwischendurch.

Kurze Shoppingtour ?

Shoppingmeile Wien

Der „Graben“ zwischen Kohlmarkt und Stephansdom – gut 300m Shopping-Meile mit allem was das Herz begehrt. Schafft man in einer guten Stunde ;-)

Kunst und Kultur am Abend ?

Burgtheater Wien
Burgtheater

Burgtheater – am Nachmittag (15 Uhr) gibt’s hier auch Führungen für 7 €. Das Programm ist hochkarätig mit teilweise aus dem Fernsehen bekannten Schauspielern.

Ein sehr cooles Kulturerlebnis wird gelegentlich mal auf der Seite des Naturhistorischen Museums ausgeschrieben. Eine Nacht im Museum für Erwachsene. Am Mittwoch und Donnerstag haben einige bekannte Museen wie das Kunsthistorische oder Naturhistorische Museum sowie das untere Belvedere bis 21 Uhr geöffnet.

Sightseeing – Quickie: Was lohnt sich mit wenig Zeit ?

Ein absolutes Highlight ist ein abendlicher Besuch auf dem Prater. Dort könnt ihr nicht nur gut und zünftig essen, die einzelnen Attraktionen haben bis spät abends geöffnet und eine Fahrt im Riesenrad über dem nächtlichen Wien ist dank „Kirmesbeleuchtung“ echt beeindruckend.

Wien bietet aber nicht nur Abends einige Sachen, die man mal schnell in einer Stunde sehen kann. Eine Fahrt mit der Kutsche (ja ich weiss, ziemlich touristisch) dauert auch nur 60 Minuten und gibt einen Einblick in das Imperiale Wien. Auch der Park von Schloss Belvedere lässt sich gut in einer Stunde erobern, mit einem Absacker im Brauhaus am Fuß der Sehenswürdigkeit hat man so einen wichtigen Hot-Spot von Wien schon besucht.

SchlossBelvedere

Auch der Stephansdom ist durchaus sehenswert. Wenn ihr im ersten Bezirk unterkommt, solltet ihr euch hier vor dem Frühstück hin wagen. Die Stimmung im Dom, bevor die Touristenströme in die Stadt kommen, ist unglaublich!

Gloriette

Für einen Abstecher zu Schloss Schönbrunn solltet ihr mindestens einen halben Tag einplanen.

Unterwegs: Wie ist die Stadt am besten zu erobern?

Ganz klar: Mit der Straßenbahn. Die uralten Züge haben neben Holzsitzbänken wahnsinnig viel Charme und rattern über die Straßen wie vor hundert Jahren. Moderne Straßenbahnen gibt’s zwar auch, aber die alten passen viel besser zur Stadt. Mit 1 x Umsteigen kann man mit der regulären Tageskarte eine Ringrunde fahren, dauert ca. eine halbe Stunde. (mit der gelben „Ringtram“ 8 €). Wer schneller unterwegs sein will, kann auch die U-Bahn nutzen.

Bahnfahren in Wien

Mit dem Auto ist eine Anreise ins Zentrum sehr schwierig, vorhandene Parkplätze sind sehr teuer und damit nur bei viel Gepäck wirklich interessant.

Habt ihr mehr Zeit in Wien ?

Dann solltet ihr euch die folgenden Berichte anschauen:

 

Habt ihr auch Tipps ? Dann freuen wir uns auf eure Kommentare !

Offenlegung: Die Hotelübernachtungen wurden uns von AccorHotels, SchickHotels und Classic Hotels zur Verfügung gestellt. Einige Fotos entstanden in Rahmen von Pressereisen.

8 Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar abgeben