Thüringen

Der schiefe Turm von Bad Frankenhausen – Schräge Erinnerungen an die alte Heimat

„Schräg drauf sein“ ist etwas ganz besonderes. Vor allem dann wenn es um Bauwerke geht. Wer kennt nicht den Schiefen Turm von Pisa? Schiefe Türme und Bauwerke gibt es zu Hauf, nur wenige sind so bekannt wie das italienische Meisterwerk. Aber nicht nur im fernen Italien gibt es schiefe Bauwerke, auch Deutschland bietet ziemlich schräge Türme. In meiner alten Heimatstadt Bad Frankenhausen steht eine Kirche die ziemlich schief ist. Der Schiefe Turm von Bad Frankenhausen hat das beste Zeug dazu, wirklich bekannt zu werden. Ich will euch das Bauwerk und die Geschichte etwas näher bringen!

Schiefer Turm von Bad Frankenhausen

Wie die Kirche „Unserer Lieben Frauen am Berge“ zur Schiefen Turm  wurde.

Der Turm bereichert die Stadt schon seit 1382, als das Gotteshaus (damals noch unter katholischer Flagge) eröffnet wurde. Es erlebte somit auch das Jahr 1525, als in Bad Frankenhausen Schlachten für den Deutschen Bauernkrieg ausgefochten wurde. Im Jahre 1539 fand hier der erste evangelische Gottesdienst stadt. Der Abstieg der Stadt und der Reichtum den das Kurwesen Bad Frankenhausen brachte – all das erlebte die Kirche als aktives Gotteshaus mit.

Im Jahre 1908 ereignete sich unweit der Kirche ein sogenannter Erdfall. In folge dessen sagte die Kirche ab. Sämtliche Sicherungsmaßnahmen misslangen, im Jahre 1920 wurde das Gelände zeitweilig gesperrt und verlor in den 50er Jahren auch das Dach, welches von „Schwamm“ befallen war.

Für mich als Exil-Frankenhisser ist die alte Kirche ein Wahrzeichen, das mir auf meiner Heimreise immer ankündigt, das ich wieder in heimischen Gefilden angekommen bin. Als Kind schon habe ich auf den Treppen hinter der Kirche gespielt, unbedacht der Gefahr die über mir schwebte. Mehrfach in den letzten 100 Jahren gab es Bestreben die Kirche abzureisen. Ich bin froh das dies nie passiert ist!

Warum ist der Turm in Bad Frankenhausen so schief?

Ursache für die Schräglage sind Gips und Salzauslaugungen im Untergrund der Kirche. Der Neigungswinkel liegt mittlerweile bei 4,76°(Grad). Damit ist die Oberkirche schiefer als der Turm in Pisa.

Als Kinder haben wir gerne neben den Ruinen der Kirche gespielt, liegt sie doch wunderschön am Hang inmitten der Stadt. Wir haben uns hinter den Ruinen „versteckt“ und uns direkt an die Schräge gestellt. Schauten wir hoch wirkte es immer so, als falle er jeden Moment.

Der Schiefe Turm von Bad Frankenhausen polarisiert.

Im Rahmen eines „Tag des offenen Denkmals“ – ich glaube es war 1998 – durfte ich mir das Kirchenschiff das erste mal von innen anschauen. Die Ruine jedoch strahlt eine besondere Stimmung aus.

In den letzten Jahren gab es viel Trubel um die 1382 erstmals erwähnte Kirche, denn aufgrund der immer stärker werdenden Neigung sollte der Turm abgetragen werden. (Mittlerweile kommt man so nah wie wir als Kinder auch gar nicht mehr heran). Dank Initiativen vom Bürgermeister und zahlreichen Bürgern der Stadt wurde der Turm gerettet. Das war nicht immer einfach.

Aus dem Kirchenschiff sieht der Turm gar nicht so schräg aus, oder?

Viele wollten nicht noch mehr Geld in die schräge und zerfallene Kirche investieren – Gott (und dabei ist das Kirchenhaus nicht mal mehr geweiht) sei dank ist es gelungen das notwendige Geld für eine Sanierung aufzubringen. Mit einem Stützkorsett wurde das weitere „Abfallen“ des Turmes aufgehalten – in den letzten Jahren wurden auch das Dach des Turmes restauriert und in 2019 läuteten das erste mal seit Jahrzehnten wieder Klocken. Zu Ostern.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bad Frankenhausen

Mittlerweile gibts auch einen Infopavillion und zahlreiche tolle Aktionen rund um die Kirche, so dass sich ein Besuch auch für „Vorbeifahrende“ lohnt! Von der Autobahn A38 seit ihr in einer knappen halben Stunde in Bad Frankenhausen.

Fotospot!

Die besten „schiefen“ Fotos bekommt man mit Blick aus der Bornstrasse sowie direkt hinter der Kirche (auch dann empfiehlt sich der Aufstieg von der Born oder Poststrasse). An und um die Kirche könnt ihr mittlerweile laufen, ein nettes Sonnenaufgangsbild gibt es jedoch, wenn ihr zum Hotel Residenz hinauflauft.

Bad Frankenhausen ist aber auch so wirklich sehenswert!

Ja, ich kann nicht aufhören von meiner alten Heimat zu schwärmen. Vielleicht sehe ich jetzt jedoch auch – so aus der Ferne – wieviel in der Kurstadt am Kyffhäuser passiert. Es gibt so viel zu entdecken und es wir bei jedem Besuch mehr.

Der Kurpark von Frankenhausen. Auf den Wiesen habe ich als Kind viel gespielt.

Bei meinem letzten Besuch waren wir an und um den Kyffhäuser wandern, haben das Panorama entdeckt und eine Auszeit im Schlosspark genossen. Die Solequelle, das Panorama (von den Frankenhissern auch liebevoll Elefantenklo genannt), der Hausmannsturm (der bis Ende 2020 restauriert werden soll) und die Babarossahöhe sind wirklich sehenswert. Mehr als 1250 Jahre Frankenhäuser Geschichte warten hier darauf entdeckt zu werden.

Wer die Thüringen Card hat, kann sogar richtig viel Eintritt sparen. Tipp: Wer auf Wasserburgen steht, sollte auch noch einen kurzen Ausflug ins 15 km entfernte Heldrungen machen.

 

Schreib einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar abgeben