Die schönsten Fotos der Teilzeitreisenden aus 2019

Es nähert sich in großen Schritte das Ende des Jahres 2019 und somit ist es an der Zeit auch ein wenig zurückzublicken. Eher durch Zufall habe ich eine Fotoparade vom Reiseblog „Erkunde die Welt“ entdeckt. Schon mehrere Jahre zeigen er und einige andere Blogger ihre schönsten Jahresfotos. Mein Reisejahr ist auch fast vorbei – Grund genug mich also der Idee anzuschließen. Ich jedoch möchte euch nicht nur meine Fotos, sondern auch schöne Fotos der Teilzeitreisender – Autoren vorstellen. Michael hat dafür die folgenden Rubriken vorgeschlagen.

Stadtbild versus Landschaftsaufnahme

Mein schönstes Stadtbild stammt aus Cheb. Dort war ich im Rahmen meiner Zeitreise durchs Vogtland. Auch wenn es in der tschechischen Stadt recht kalt war, ich auf den ersten Blick mit Geld tauschen und Verständigungsproblemen überfordert war, die Stadt hat mich nachhaltig begeistert. Vielleicht auch – weil ich bisher von ihr noch nie was gehört habe. Dieses Jahr habe ich aber auch noch einige andere Städte besucht. Barcelona oder München, aber auch Brügge und Wien. Katja hat es dieses Jahr nach Almaty und Astana verschlagen, Kai war in Sofia unterwegs.

Bei den Landschaftsaufnahmen habe ich mich wirklich schwer getan. Aus dem Vogtland gibt es viele, auch Kais Bilder aus Bulgarien haben mich begeistert und ebenfalls in Versuchung geraten bin ich bei meinen Bildern aus Ostbelgien. Im Endeffekt habe ich mich aber für Katjas Fotos aus Illinois entschieden, welches ihren Blick vom Rücken eines Pferdes zeigt. Die Perspektive ist eine ganz andere!

Impressionen aus der Tierwelt oder Pflanzenbilder

Bei den Tierbildern habe ich mich sofort an Jens seine Reise ins Siegerland erinnert. Dort hat er das Wisentgehege besucht und auch Bekanntschaft mit den eindrucksvollen Tieren gemacht. Katja hat Bekanntschaft mit einer Giraffe gemacht und Kerstin hat Großkatzen in Brandenburg besucht.

Wisent Siegen Wittgenstein

Auch in Sachen Flora waren wir dieses Jahr unterwegs. Monique ist sogar zum Traufgänger geworden  und hat dabei eine Kräuterwanderung gemacht, bei der es um die Verwendung von Kräutern und Pflanzen aus der Natur ging. Ich bin von sowas ja immer sehr zu begeistern und glaub auch, das es Monique gut gefallen hat. Und auch wenn auf meinem Handy zahlreiche Fotos von Blumen und Pflanzen sind – vor allem aus botanischen Gärten – finde ich das folgende Foto trotz „Mensch“ voll passend zum Thema, oder?

Hinauf in die Berge kontra Hinunter ans Meer

In Sachen Bergen ist die Entscheidung auch gar nicht so schwer wie Anfangs gedacht. Denn Liechtenstein hat definitiv das Herz meiner Kurzwanderkarriere erobert. Auch wenn es bergauf nicht wirklich einfach ist – die Ausblicke vor allem auf dem Walser Sagenwanderweg sind einfach wunderschön. Auch wenn es sich lohnt in Kai seinen Natur-Wander-Artikel aus Bulgarien zu lunzen.

Wandern in Liechtenstein? Eines meiner Lieblingsfotos!

Natürlich ging es auch ans Meer. Ganz spontan Ende August an die Ostsee. Auch dort habe ich ein Lieblingsfoto. Das ist in Swinemünde entstanden und zeigt einen Angler, welcher vor einem riesigen Schiff entspannt seinem Hobby nachgeht. Der Kontrast könnte nicht größer sein, oder? Insgesamt hatten wir eine tolle Zeit an der Ostsee und am Stetiner Haff – vor allem im Frühherbst bin ich immer wieder gerne an der Ostsee.

Weit Weit Weg oder Daheim

Die wohl exotischste Reise diesen Jahres unternahm Katja auf ihrer Tour nach Kasachstan und Usbekistan. Noch längst ist darüber nicht alles geschrieben, die Bilder aus Astana (jetzt Nursultan) sind aber schon mal vielversprechend. Katja war dieses Jahr auch in der USA unterwegs – und hat von dort spannende Geschichten unter anderen auch aus Rockford in Illinois mitgebracht.

Mich persönlich hat es dieses Jahr nicht weit hinaus gelockt. Neben Touren nach Edinburgh und Glasgow, Wien und Berlin sowie Barcelona war ich auch viel in NRW unterwegs. Eine der schönsten Touren führten uns im Sommer an die Ruhr. Eine spannendes Wochenende mit vielen schönen Bildern – unter anderem diesem hier aus dem Eisenbahnmuseum in Bochum.

Sonnenaufgang versus Sonnenuntergang

Während ich früher ständig für Sonnenaufgänge aufgestanden bin, schaffe ich es dieser Tage nicht mehr so leicht. Vor allem im Urlaub möchte ich lieber ausschlafen und entspannen. Manchmal wache ich jedoch just zum Sonnenaufgang auf und dann knipse ich auch mal los. Hier Anfang November in Tavira in Portugal. Der Blick von unserer Unterkunft war einfach traumhaft – am Horizont ist sogar das Meer zu sehen.

Sonnenaufgang in Tavira

 

Für mein liebstes Sonnenuntergangsfoto musste ich nicht lange suchen. Das ist auch eher per Zufall entstanden, als ich Anfang Oktober aufgrund eines Symposiums an der Uni in der Altstadt von Düsseldorf unterwegs war. Am Burgturm dann überraschte mich dieses tolle Lichtspiel. Das ist so eigentlich durch nichts andere dieses Jahr zu überbieten.

Bild in Bunt oder Schwarz/Weiß

Kunterbunt ging es für Andreas und Milena im Ravensburger Spieleland zu. Dort haben sie Bekanntschaft mit Hein Blöd und co gemacht – für mich ist dieses Bild einfach nur bunt und voller guter Laune. Was meint ihr?

Hein Blöd hat das ganze Spieleland im Blick

Bei Schwarz weiß fand ich die Auswahl schon schwieriger. Ich habe mich dann jedoch für ein Bild aus Schloss Dyck entschieden – dort habe ich es nach Jahren endlich mal geschaft zum Lichterfest im September zu gehen. Es hat sich gelohnt – und ich bin sicher im nächsten Jahr wieder dabei!

Unser schönstes Foto 2019

Jetzt bin ich beim letzten Punkt angekommen und habe doch schon zahlreiche schöne Fotos gezeigt. Die Auswahl des wirklich schönsten Fotos aus diesem Jahr ist mir deshalb gar nicht leicht gefallen. Genau deshalb hab ich es mir etwas einfacher gemacht und einmal geschaut, welches Foto bei Instagram sehr gut angekommen ist. Tatsächlich war dieses Bild aus Glasgow einer der Favoriten. Und ja, ich find es auch sehr schön. Vor allem weil die Stimmung mal eine ganz andere ist. Oder was meint ihr?

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.