Spontane Karnevalsflucht geplant? Wir haben ein paar Tipps!

Spontane Karnevalsflucht geplant? Wir haben ein paar Tipps!

Dort wo ich geboren wurde, heißt Karneval „Fasching“ – das Ergebnis ist jedoch das gleiche. Pfannkuchen (Berliner), Alkohol für die Erwachsenen und Kinderpunsch für die Kleinen, Pseudolustige Musik und komische Kostüme. Wer dann noch (wie ich) freiwillig in die jeckste Region Deutschlands (Das Rheinland) zieht, dem ist karnevalstechnisch so wirklich nicht mehr zu helfen. Ich halt mich vom diesem Brauchtum eher fern – ich begehe Karnevalsflucht.

Spontane Karnevalsflucht geplant? Wir haben ein paar Tipps!

Positiv finde ich nur die sogenannten „Brauchtumstage“, die vielen Arbeitnehmern im Rheinland (dem Epizentrum des Karnevals) einen zusätzlichen freien Tag bescheren – der offiziellen zum Begehen eines „Brauchtums“ genutzt werden soll. Doch ist Karnevalsflucht ab der dritten Reise nicht auch ein Brauchtum? Als erfahrener Karnevalsflüchtiger habe ich natürlich auch einige „Flucht-Ideen“ für die Faschings-Tage.

Auf zum Meer – Karnevalsauszeit an der Nordsee

Allgemein gelten Nord und Ostseeküste als weitestgehend „narrenfreie Zone“. Zwar gibt es vereinzelt Karnevalsfeste, dass man von einem Vedelszooch überrollt wird, ist hier jedoch so unwahrscheinlich wie eine zugefrorene Nordsee. Knapp 4 – 5 Stunden fährt man vom Rheinland an die Nordsee. Die Nordsee bietet sich jedoch nicht nur zur Flucht, sondern auch für eine Auszeit an. Weit weg vom Karnevalstrubel sorgen ganz viel Nordseeluft und ziemlich viel Ruhe dafür, dass ihr am Dienstag frisch erholt anstatt mit einem Kater auf Arbeit erscheint.

Spontane Karnevalsflucht geplant? Wir haben ein paar Tipps!
Sylt im Winter – Perfekt für eine Karnevalsauszeit

Am Meer habt ihr wirklich die Qual der Wahl. Besonders entspannt habe ich in Cuxhaven, was mit der deutschen Bahn hervorragend erreichbar ist. Aber auch Sylt und die Nordseeinseln sind für eine Winterauszeit und eine Karnevalsflucht hervorragend geeignet. Wer etwas mehr Zeit hat – das Hyggegefühl lässt sich am besten in Dänemark ausleben. Stundenlang am Strand laufen und anschließend einen warmen Tee und ganz viel Schlaf – eine der schönsten Karnevalsfluchten!

Wellnesshotels – Weit weg vom Faschingstrubel

Wer karnevalsfrei haben will, braucht gar nicht so weit zu reisen. Auch im Rheinland gibt es zahlreiche Wellnesshotels, die „jeckenfreie Zone“ haben. Stundenlang am Pool liegen, eine entspannte Fußpflege oder einige Saunagänge sorgen schnell dafür, dass der Karneval ganz weit weg scheint. Natürlich wissen das auch die Betreiber der Wellnesshotels in NRW, weshalb man für wirklich gute Angebote schon ein wenig früher schauen muss.  Meine Empfehlung – schaut vor allem im Bergischen Land, Sauerland und Siegerland – also den ländlichen Regionen – dort findet ihr sicherlich die passenden Unterkünfte.

Karnevalsflucht im Wellnesshotel
Wie wäre es mit einem Seifenschaumtraum in Bad Saarow?

Ein paar Wellness-Inspirationen in Europa findet ihr hier:

Meine Empfehlung? Früh buchen, bei Karnevalsflüchtlingen sind Wellnesshotels scheinbar sehr beliebt!

Kurz mal weg in die Sonne

Nicht ganz so günstig, aber dennoch empfehlenswert sind Reisen in den Frühling. Portugal, Zypern, Spanien und Italien bieten sicherlich kein Badewetter, aber frühlingshafte Temperaturen  um die 15 – 20 Grad, die sich ideal für Städtereisen oder kurze Roadtrips eignen.

Ich war in den letzten Jahren in Lissabon und Barcelona – beide Städte hatten zwar nicht nur Sonnenschein zu bieten, aber in Lissabon waren es im Februar um die 20 Grad. Auch Barcelona hatte Ende Februar um die 18 Grad und Sonne satt. Ähnliche Temperaturen habt ihr auch in Rom – der ewigen Stadt. Wer es in Europa noch etwas wärmer haben will, sollte sich südliche Ziele suchen. So bietet Zypern in den Wintermonaten knapp 20-26 Grad.  Auch die Kanareninsel bieten warme Temperaturen.

Meine Städtereisetipps für den Süden

Ihr wollt mehr über meine Städtetrips als Karnevalsflucht erfahren? Ein paar hilfreiche Empfehlungen aus meinen Karnevalsreisen gibts hier:

Kurze Roadtrips mit Sonnengarantie zu Karneval

Wer nicht unbedingt in die Stadt fahren will, sollte sich vielleicht die folgenden Reiseziele mal genauer anschauen. Auch hier gibt es angenehme Temperaturen.

Eine kleine „Kreuzfahrt“?

Vor ein paar Jahren bin ich gemeinsam mit zwei Freundinnen erst nach Stockholm geflogen um dann mit dem Schiff von Stockholm nach Riga zu schippern. Wir hatten ziemlich Glück mit dem Wetter, bis auf einen Tag Schnee-Regen war es vergleichsweise mild für den Norden.

Spontane Karnevalsflucht geplant? Wir haben ein paar Tipps!

Die Tour war aufgrund der Nebensaison gar nicht mal teuer – und ist daher auch ideal für ein kleines Budget (vor allem wenn man zu dritt reist).

Unser Abenteuer könnt ihr hier nachlesen.

Urlaubsverlängerung gefällig?

Gut, das kommt jetzt vielleicht ein wenig kurzfristig, aber vielleicht gibt es ein paar gute Last-Minute-Angebote im Reisebüro? Gerade in dieser Jahreszeit sind Fernreisen recht günstig und mit etwas Glück habt ihr auch richtig gutes Wetter.

Florida Beach
Ein Strand in Florida – nicht auch was für ne Karnevalsflucht?

Las Vegas zum Beispiel hat im Februar/März Temperaturen um die 25 Grad, wer dann nicht gerade Ausflüge in den Grand Canyon einplant (dort wird es schon mal etwas kühler), der kann sich ein paar spannende Tage in den USA machen. Auch Florida hat angenehme Temperaturen und an der Golfküste vielleicht auch den einen oder anderen Strand, der Baden im Meer zulässt. Wem die Kälte nichts ausmacht, der kann es wie Heike machen und einfach mal im tiefsten Winter durch das schneeverwehte Michigan fahren.

Wenn ihr zu Karneval mehr als drei oder vier Tage urlauben wollt, solltet ihr euch unbedingt die folgenden Reiseziele anschauen:

Familienbesuche

Eure Familie kommt nicht aus dem Rheinland? Dann bietet sich Karneval perfekt für entspannte Familienbesuche an!

Thüringer Wald und Stadtinfo Bad Frankenhausen
Bad Frankenhausen – meine alte Heimat. Auch im Winter toll!

Zugegeben – dies war auch für mich in den letzten Jahren die häufigste, weil auch günstigste Variante. Daheim bei Mama in Thüringen entspannen, lecker Kuchen essen, alte Freunde in Thüringen besuchen und dabei den freien Zusatztag genießen!

Hilfreiche Empfehlungen für eure Karnevalsflucht

Hilfreiche Tipps
  • Eine Karnevalsflucht sollte vorbereitet sein – sowohl Wellnesshotels als auch Städtereisen sind recht begehrt. Ich empfehle eine Buchung mindestens 2 Monate vor der Reise. Die letzten Jahre haben wir circa. 250 Euro pro Flug (Hin und Rückreise) bezahlt. Einen sehr coolen Spartipp findet ihr in Tanjas Beitrag zur Karnevalsflucht – Kennt ihr schon die Google-Flug-Schnäppchen-Suche?
  • Bahnfahren und Fliegen ist an den jecken Tagen aus und ins Rheinland etwas teurer, wer sparen will, kann sich einen Mietwagen nehmen oder mit Flixbus und Mitfahrgelegenheit fahren.
  • Weitere Karnevalshochburgen neben dem Rheinland sind Mainz, Bremen, Schwarzwald, Braunlage, aber auch Städte wie München. Den „Brauchtumstag“ gibt es meines Wissens jedoch nur im Rheinland (Rosenmontag) und in Main (Dienstag). Übrigens – auch in Barcelona und vielen Teilen Spaniens sowie Venedig wird Karneval gefeiert. In Barcelona konnten wir dem ganzen Trubel jedoch gut aus dem Weg gehen.
  • Je nach Arbeitgeber gibt es gewisse Regelungen den Brauchtumstag betreffend. Im Öffentlichen Dienst wird der Brauchtumstag zu Karneval nur gewährt, wenn anschließend kein Urlaubstag folgt. Fragt deshalb bei eurem Arbeitgeber nach, ob es solche Regelungen auch gibt.
  • Brauchtumstage wegen Karneval kenne ich bisher nur aus Hochburgen wie Köln und Düsseldorf. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Dies wird euch der Arbeitgeber jedoch rechtzeitig mitteilen.
  • Doch lieber Karneval erleben? Wir haben ein paar Geheimtipps.

Wie verbringt ihr die jecken Tage? Habt ihr auch einen Brauchtumstag?

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare