Schluss! Aus! Vorbei!

Schluss! Aus! Vorbei!

Ich mach Schluss. Nein – nicht mit diesem Blogprojekt – und nein – auch nicht mit euch. Und lebensmüde bin ich natürlich auch nicht. Nach Jahren, in denen ich dank dem Reisebloggeradvent und Jahresrückblicken auch die Feiertage verbloggt habe – habe ich 2019 beschlossen: Ich schreib dieses Jahr nix mehr. Ich mach Urlaub. Ich gönn mir eine Blogauszeit! Zwei Wochen! Vorab jedoch will ich euch ein wenig über das spannende Blog-Jahr 2019 berichten und euch natürlich einen kleinen Ausblick auf 2020 zu geben.

Schluss! Aus! Vorbei!

2019 – Ein Blog-Jahr voller Auf und Abs.

Ich wollte aufgeben. Ende 2018 hatte ich auf diesen Blog mal so gar keine Lust mehr. Die Zugriffszahlen frustrierten mich – der Neidfaktor auf andere Blogger war (unbegründet) sehr hoch und mein Selbstwertgefühl in Sachen Bloggerlife auf einen Nullpunkt. Die Luft war raus. Zumindestens fast. Nach einigen Gesprächen mit anderen Bloggern und Freunden, meinem Partner und einigen meiner Autoren schnappte ich mir jedoch meine Krone, richtete sie auf und entschloss mich dazu dem Blog Teilzeitreisender.de noch eine zweite Chance zu geben.

Schluss! Aus! Vorbei!

Ich gab mir ein Jahr Zeit. 365 Tage, in denen sich was ändern muss. Um es gleich vorab zu sagen: Ja es hat sich viel getan. Und auch wenn dieser Artikel wohl den Anschein macht das ich diesen Blog aufgeben will – dem ist mitnichten so. Denn wie es nun mal im Leben so ist – nach jedem Tief kommt auch immer wieder ein Hoch.

Warum sollte jemand auf Teilzeitreisender.de lesen?

Gemeinsam mit meinem Freund habe ich mich im Januar hingesetzt und diskutiert. Ich habe festgestellt das ich auf dem Blog aufräumen muss (und ich hasse aufräumen). Anschließend habe ich Max von der Reiseblogger-WG für meine 1000 Suchmaschinenoptimierungsfragen mit ins Boot geholt. Er hat mir in zahlreichen Gesprächen bewusst gemacht, was ich alles so in Sachen SEO auf dem Blog optimieren muss. Und auch wenn ich am Anfang die Befürchtung hatte, das ich dann so ein Retortenreiseblog haben werde – die kleinen und nicht wirklich auffälligen Anpassungen haben sich wirklich gelohnt. Max hat auf dem alljährlich stattfindenden TZR-Treffen alle Autoren ein ganz klein wenig in die Welt des SEO eingeführt. Ich bin ehrlich gesagt froh, das keiner danach die Flinte ins Korn geschmissen hat – denn für uns gab es jede Menge zu tun. Bedenkt – wir machen das ja alle nebenbei!

Der Weg zum anderen Layout.

Sehr schnell war für mich klar: Ich will nicht nur hinter den Kulissen etwas ändern. Ich will eine Oberfläche die etwas aufgeräumter ist. Ihr als Leser sollt eine ganz klare Linie erkennen können. Ich habe mich vom “Kurzreisen für Berufstätige” im Titel getrennt, der Blog ist jetzt nur  für “Kurzreisende”. Punkt. Nix weiter. Simplify your Life. Und ich wollte – Datenschutz zum Trotz – eine coole Karte auf der alle Reiseziele zu finden sind.

Schluss! Aus! Vorbei!

Es hat viele Gespräche, Anpassungen und viel Herumprobiererei gegeben und später als geplant ist Ende August dann endlich der neue/alte Blog erschienen. Passend zu meinem 1000sten Artikel. Aufgeräumt. Also zumindest oberflächlich. Hinter den Kulissen bastele ich immer noch – versuche im Rahmen meiner Möglichkeit zu optimieren und aktualisiere immer mal wieder Artikel.

Es geht aufwärts

Als mit Max Anfang Dezember die folgende Grafik zeigte, war ich wirklich baff. Auch wenn ich es an den Zugriffszahlen schon vermutet hatte – mein Aufräumen, Strukturieren und Umbenennen hat sich rentiert. Innerhalb eines Jahres hat sich für zahlreiche Artikel die Zugriffszahl verdoppelt, insgesamt habe ich gut 60 – 70 % mehr Leser pro Monat (von circa 17.000 im Juli 2018 auf knapp 40.000 im Juli 2019). Ganz ehrlich, das hätte ich nicht erwartet. Und auch wenn es sich aktuell noch nicht wirklich in Einnahmen umschlägt – positive Statistiken und auch zunehmende Anfragen geben mir ein gutes Gefühl.

Damit ihr auch mal seht was meine Anpassungen in Sachen Sichtbarkeit ausmachen – gibts hier eine aktuelle Grafik. Es wird nicht immer so bleiben – aber es fühlt sich so ein bissl an wie eine 1 in ner Mathearbeit (Mathe mag ich genauso wenig wie aufräumen).  Dank Nachhilfe und Lernwille geht es voran.

Schluss! Aus! Vorbei!

Money, Money, Money

Ich habe 2015 für diesen Blog meine Arbeitszeit an der Universität reduziert. Bewusst und gerne. Nur war mir natürlich auch klar: Wenn die Einnahmen mit dem Blog nicht auf Dauer die fehlenden Kosten decken dann werde ich mir andere Einnahmequellen suchen müssen. Ich will mit dem Blog nicht reich werden. Aber ich möchte natürlich schon einen Teil der Reisen und den Aufwand für diesen Blog (12 – 15 Arbeitsstunden pro Woche) irgendwie refinanziert bekommen. Das ist gar nicht so einfach – dieses Jahr habe ich rund 7000 Euro Einnahmen und in etwa ähnlich viele Ausgaben. Bewusst will ich jedoch dieses Projekt nicht zu einem “Werbeblog” verkommen lassen. Schließlich geht es ums Reisen. Dennoch muss ich mir im nächsten Jahr Gedanken und Einnahmequellen machen. Mitstreiter gibt es viele. Richtig gute!

2019 – Reisen in Zeiten der Klimakrise

Als Reiseblog kann ich natürlich nicht gänzlich auf das Reisen verzichten. Und dennoch – ein wenig hat mich das aktuelle Weltgeschehen auch beeinflusst. In diesem Jahr habe ich keine Fernreise unternommen (obwohl sich mehr als eine Gelegenheit ergeben hat).

Schluss! Aus! Vorbei!

Ich habe (Asche auf mein Haupt) einige Reisen mit dem Flieger in Europa* (5 1/2) gemacht, will das jedoch im nächsten Jahr noch reduzieren. Ich fahre sehr gerne mit der Bahn – auch wenn das sicherlich einige nicht verstehen können.

Meine Reisen in diesem Jahr?

  1. Mädelsurlaub in Friedrichshafen
  2. Städtetour nach Barcelona*
  3. Wien Low Budget*
  4. Thüringen & Magdeburg
  5. Glasgow/Edinburgh*
  6. Zeitreise im Vogtland
  7. Braunschweig mit der ReisebloggerWG
  8. Tongeren und Brügge – in Flandern unterwegs
  9. An der Ruhr mit der Ruhrtopcard
  10. Wandern in Ostbelgien
  11. Wandern in Liechtenstein*
  12. Maanrock – Festival in Mechelen
  13. Berlin + Spreewald + Ostsee-Küste
  14. Magdeburg
  15. Algarve*
  16. Thüringen
  17. Mallorca*

Das Reisejahr endet dieses Jahr auf Mallorca, sicherlich eine Reise über die ich noch ausführlich berichten werde. 2019 habe ich aber auch genutzt um Reisen aus den Vorjahren aufzuarbeiten und lang geplante Berichte auch endlich mal aufzuschreiben. “Kirchen mal anders” zum Beispiel hatte ich schon vor 3 Jahren als Idee gehabt. Auch die Touristenkarten-Rubrik hat einiges an Zuwachs bekommen. Die Düsseldorf Card zum Beispiel! Und wir waren auch recht fleißig. Rund 12 Artikel haben wir pro Monat geschrieben.

Blog-Artikel unserer Autoren

Nicht nur ich war aktiv – auch alle anderen Autoren haben sich in diesem Jahr verdient gemacht.

Fast alle Artikel wurden in Sachen Ort vertaggt und zahlreiche Anpassungen wurden an den einzelnen Artikeln gemacht. Sehr aktiv unterwegs in diesem Jahr waren Kai und Katja und ich bin gespannt wo es das TZR-Team im nächsten Jahr hin verschlägt.

Auch “Privat” war es 2019 recht turbulent.

Ich habe in diesem Jahr Verluste hinnehmen müssen und ich habe dieses Jahr gesundheitlich ein paar Hürden zu überwinden gehabt. Und doch war es insgesamt ein sehr schönes Jahr. Auch eine persönliche Challenge habe ich für mich bestanden – ich habe mich auf ein SUP Board gewagt!

Schluss! Aus! Vorbei!
Danke an Inka von Blickgewinkelt für dieses tolle Bild!

In 10 Etappen (so mancher Wanderer belächelt mich jetzt gerade) bin ich über 60 Kilometer um Köln gewandert und habe den Höchsten Berg der Rheinmetropole erklommen. Ebenfalls herausfordernd war die erste alpine Wanderung in Liechtenstein.

2020 – wie wird es auf diesem Blog weitergehen?

Ich freue mich jetzt erstmal auf zwei Wochen Blogpause. Gut – ich werde wohl ab und zu mal neugierig auf die Zahlen schauen und bei akuter Langeweile im Hintergrund basteln – aber eigentlich hab ich vor nix mehr zu tun. Im Januar werde ich dann als erstes über unsere Reise an die Algarve im November sowie unseren Mallorca Trip im Dezember berichten. Außerdem stehen noch zwei Artikel zum Thema Touristenkarten an und endlich einmal will ich auch den Artikel über spannende Reiseapps finalisieren.

Reisepläne in 2020?

Im nächsten Jahr gibt es bisher eigentlich nur zwei feste Termine. Hamburg im März und Thüringen im Mai. Wir haben zwar schon einige Reisepläne – konkret ist jedoch nichts. So steht bei uns Skandinavien auf der Wunschliste und nach Griechenland würde ich auch gerne mal wieder fahren. Außerdem wollen wir unbedingt nach Münster und mindestens ein Festival wird auch wieder auf unserem Programm sein. Ich hoffe natürlich auch wieder auf Zeitreise gehen zu können. Und Mädelstrips sind auch wieder drin. Im nächsten Jahr bin ich auch wieder auf der ITB und hoffe dort einige Inspirationen finden zu können!

Schluss! Aus! Vorbei!

Was ist mit Teilzeitwanderer?

Aufmerksame Leser und Fans dieser Seite werden sich sicherlich fragen, was mit meinem Projekt “Teilzeitwanderer” passiert ist. Das ist nicht vergessen. In 2020 gehe ich damit an den Start. Es wird ganz anders als dieser Blog – aber davon müsst ihr euch überraschen lassen.

Und Privat so?

Im nächsten Jahr werde ich 40. Ein runder Geburtstag schreit natürlich nach einer Party. Mal schauen – vielleicht wird es eine geben. Und vielleicht auch eine kleine Aktion auf diesem Blog. Ansonsten freue ich mich auf Zeit mit meinem Partner, meinen Freunden und meiner Familie. Danke das ihr immer hinter mir steht!

Euch allen wünsch ich frohe Weihnachten und einen guten Rusch ins neue Jahr 2020!

Berichtet mir gerne von euren Plänen!

Janett
Janett

Hallo, ich bin Janett, die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de
Schon immer war ich ein sehr großer Fan von Kurzreisen. Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflege und hege ich deshalb dieses Projekt - und habe dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Mehr über mich erfahrt ihr unter der Rubrik Persönliches

Du willst mehr sehen?

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare